Montag, 22. Juni 2015

Bundespolizei: Informationen 22.06.2015


BPOLI EBB: Vermeintliches Diebespärchen hatte auch Drogen mit dabei

   Zittau (ots) - Am 18.06.2015 gegen 17.20 Uhr kontrollierte eine Einsatzeinheit der Bundespolizeiinspektion Ebersbach auf dem Bahnhof in Zittau einen 29-jährigen Mann und eine 28-jährige Frau aus Tschechien. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Personen ergab, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Diebstahls der Staatsanwaltschaft Dresden bestand. Der Haftbefehl war ausgelegt auf
40 Tage Haft, oder Zahlung von 200,- Euro plus 63,50 Euro Kosten. Bei der Durchsuchung des Mannes konnten mehrere elektronische Spielwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Geldbörsen festgestellt werden. Die Frau wurde ebenfalls durchsucht, bei ihr wurde in der Unterwäsche ein Cliptütchen mit vermutlich ca. 4 Gramm Crystal aufgefunden. Bei der Durchsuchung ihrer mitgeführten Sachen stellten die Beamten eine neuwertige Lederjacke, diverse Schmuckartikel und Elektronikwaren ohne Eigentumsnachweis fest. Alle Artikel befanden sich in einem neuwertigen Zustand. Teilweise befand sich noch der Herkunftsnachweis an den Artikeln. Die Drogen und die festgestellten Artikel wurden sichergestellt. Es bestand der dringende Straftatverdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Diebstahls. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Zittau verbracht, dieses übernimmt zuständigkeitshalber die weiteren polizeilichen Ermittlungen. Der Mann konnte die geforderte Summe von
263,50 Euro nicht aufbringen und wurde im Anschluss in die JVA Görlitz eingeliefert.


BPOLI LUD: Türkischer Lkw-Fahrer überzieht Aufenthaltsdauer

   Görlitz (ots) - Ein türkischer Lkw-Fahrer, dessen Visum seit 21 Tagen überzogen war, ist gestern Abend auf dem Autobahnrastplatz "Am Wacheberg" aufgegriffen worden. Gegen den 56-Jährigen wurde Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz erstattet. Anschließend ist dem Mann die Abschiebung angedroht worden. Er wird nun die Bundesrepublik Deutschland mit dem Flugzeug verlassen und den Sattelzug vorher einem anderen Mitarbeiter seiner Spedition übergeben.

BPOLI LUD: Die Visa waren erschlichen

   Görlitz (ots) - Vier ukrainischen Staatsangehörigen konnte die Bundespolizei nachweisen, dass deren Visa erschlichen waren.
    So wollte ein 29-Jähriger gestern Vormittag mit einem litauischen Visum nach Nürnberg reisen, um sich dort die Mehrwertsteuer nach abgeschlossenem Kauf eines Autos erstatten zu lassen. Der Mann verlässt nun mit einem Flugzeug die Bundesrepublik, nachdem ihm die Abschiebung angedroht wurde.
    Eine 58-Jährige, die gestern Mittag kontrolliert wurde, hatte sich mit einem polnischen Visum auf den Weg nach Coesfeld gemacht. Dort wollte sie offenbar als Pflegekraft (schwarz) arbeiten. Die Frau wurde nach Polen zurückgeschoben.
    Ein Paar - sie 29, er 36 - wollte eine gemeinsame Bekannte in Halle besuchen, leider ebenfalls mit einem falschen polnischen Visum.
Um Deutschland verlassen zu können, wurde für die Frau und den Mann bei den polnischen Behörden ein Antrag auf Durchreise in die Ukraine gestellt.
    Die Personen sind im Übrigen alle in der Nähe der Autobahn bei Kodersdorf aufgegriffen und wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt worden.

BPOLI LUD: Nach Verkehrsunfallflucht gestellt

   Görlitz (ots) - Gestern Nachmittag stellten Bundespolizisten auf dem Autobahnrastplatz "An der Neiße Süd" einen polnischen Lkw-Fahrer, nach dem dieser sich offensichtlich unerlaubt mit seinem Volvo-Lastzug vom Unfallort entfernt hatte. Der Feststellung ging ein Hinweis der Polizei voraus, wonach der 37-Jährige offenbar in einen Verkehrsunfall auf der BAB 4 kurz vor Bautzen verwickelt war. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Autobahnpolizeirevier Bautzen.
    Bereits am Montagmorgen ereignete sich ein ähnlicher Fall, als ein polnischer Renault Twingo-Fahrer auf der Autobahn bei Ohorn einen Verkehrsunfall verursachte und weiter fuhr. Weil es ebenfalls einen Fahndungshinweis der sächsischen Kollegen gab, konnte der 32-Jährige durch die Bundespolizei  bei Ludwigsdorf gestoppt und später an das Autobahnrevier in Bautzen übergeben werden.

BPOLI LUD: Marihuana sichergestellt

   Görlitz (ots) - Kurz nach Mitternacht zog ein Mann in Görlitz auf der Krölstraße die Blicke einer Streife der Bundespolizei auf sich.
Besonders markant war schließlich das Outfit des nächtlichen Spaziergängers - er trug eine ukrainische Militäruniform und Springerstiefel... Nach abgeschlossener Identitätsüberprüfung entdeckten die Beamten bei dem 56-Jährigen ein Plastikröhrchen, in dem sich neben Tabletten auch eine unbekannte, grüne Substanz befand.
Auf Nachfrage erklärte der "Uniformierte", es handele sich dabei um Gras aus der Ukraine. Das Marihuana (ca. 1,5 Gramm) wurde sichergestellt, der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

BPOLI LUD: Mit verbotenen Feuerwerkskörpern ertappt

   Görlitz (ots) - Ein 46-jähriger polnischer Staatsangehöriger ist wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz angezeigt worden. Als eine Streife der gemeinsamen Streifengruppe aus Bundespolizei und Zoll den VW Crafter des Mannes überprüfte, fand sie verbotene Feuerwerkskörper (Raketen, Feuerwerksbatterien). Die Kontrolle fand gestern Nachmittag auf der S 127 bei Steinbach statt.

BPOLI LUD: Geldstrafe konnte nicht beglichen werden

   Görlitz (ots) - Ein 36-Jähriger, der gestern Mittag in der Nähe der Görlitzer Altstadtbrücke festgenommen wurde, hat inzwischen ein Zimmer "hinter Schloss und Riegel" bezogen. Der polnische Mann war letztlich nicht in der Lage, eine offene Geldstrafe i. H. v. 2.283,02 Euro zu begleichen. Diese war vom Amtsgericht Geislingen an der Steige wegen gefährlicher Körperverletzung angeordnet worden. Den Vollstreckungshaftbefehl hatte die Staatsanwaltschaft Ulm ausgestellt.

Quelle: Bundespolizei