Sonntag, 28. Oktober 2012

Kangaroos gehen in Stuttgart unter



Den Tanz auf dem schwäbischen Eis haben die Fighting Kangaroos am Samstag überraschend deutlich verloren. Mit einem klaren 0:3 (19:25, 15:25, 14:25) wurden die Chemnitzer Zweitliga-Damen kurz und schmerzlos abgefertigt.

Nach gerade einmal einer Stunde mussten die Spielerinnen von Trainer Niklas Peisl die lange Heimreise antreten. Aus den erhofften und eigentlich fest eingeplanten zwei Tabellenpunkten wurde nichts. Vielmehr waren die sächsischen Schmetterlinge flügellahm. Als "Angsthasenvolleyball" bezeichnete der ratlose Trainer die Vorstellung seiner Damen. Zudem stand mit der Erstligareserve der Stuttgarterinnen ein unerwartet engagierter und spielfreudiger Gegner auf dem Parkett.

Eiskalt erwischt

"Ich bin noch immer sprachlos. Das ganze Videostudium war im Prinzip für die Katz. Die Schwachstellen und Fehler waren auf einmal nicht mehr auszumachen, die Blockarbeit und Feldabwehr des Gegners war nahezu fehlerfrei und auch im Angriff war Stuttgart auffallend variabler als in den von uns studierten Begegnungen. Dazu hatten wir heut auch noch einen richtig schlechten Tag", so der enttäuschte Trainer. "Man kann aber keiner Spielerin die alleinige Schuld geben. Heute sind wir alle zusammen baden und untergegangen.“

Aufstehen und Mund abputzen

Jetzt gilt es, die Pleite ganz schnell abzuhaken und sich auf die eigentlichen Stärken zu konzentrieren. Bereits am kommenden Wochenende kann sich das Team vor heimischem Publikum rehabilitieren. "Vielleicht liegen uns die vermeintlich stärkeren Gegner auch besser. Ein Sieg gegen Lohhof wäre schon eine kleine Überraschung. Unmöglich ist es aber nicht. In der Saisonvorbereitung konnten wir sie sogar knapp schlagen", schaut der Coach auf den kommenden Sonntag voraus. Dann geben die Ex-Kängurus Carolin Herrmann und Christin Hölzel mit ihrem SV Lohhof ihre Visitenkarte in der Chemnitzer Forstarena ab. Anpfiff ist diesmal zu ungewohnter Zeit um 15 Uhr.

Für Chemnitz spielten: Alina Styra, Anja Schmidt, Anne Herklotz, Carolin Kreil, Christin Aischmann, Karoline Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Pia Sabrina Walkenhorst, Annekathrin Franke, Andrea Friedrich

Spielinformationen:
2. Volleyball Bundesliga-Süd Damen
5. Spieltag - Samstag, 27.10.2012, 16 Uhr
Allianz MTV Stuttgart II - Fighting Kangaroos Chemnitz
3:0 (25:19, 25:15, 25:14) / 64 Spielminuten / 30 Zuschauer

1. Schiedsrichter: Helmut Scheuermann (Nußloch, Baden-Württemberg)  
2. Schiedsrichter: Stefan Molnar (Hilsbach, Baden-Württemberg)

Die nächsten Spiele:
04.11.2012, 15 Uhr, Fighting Kangaroos Chemnitz - SV Lohhof
11.11.2012, 14 Uhr, TV Dingolfing - Fighting Kangaroos Chemnitz

Doppel-Heimspieltag:
17.11.2012, 19 Uhr, Fighting Kangaroos Chemnitz - VV Grimma
18.11.2012, 15 Uhr, Fighting Kangaroos Chemnitz - VCO Dresden

Quelle: Fightin Kangaroos