Freitag, 26. Oktober 2012

Informationen der PD Chemnitz Erzgebirge 26.10.2012 (2)



Chemnitz

Stadtzentrum – Gestohlenes Mountainbike gefunden

(Ki) Ein Anfang August auf der Zietenstraße gestohlenes Mountainbike fand die Polizei in der Nacht zum Freitag wieder. Bei der Kontrolle eines Radfahrers gegen 2.15 Uhr auf der Straße der Nationen checkten die Beamten das Rad, mit dem der 32-Jährige unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass das Bike der Marke „Exte Pulsar Disc“ zur Fahndung stand. Anfang August 2012 war es aus einem Keller auf der Zietenstraße gestohlen worden. Das Rad wurde sichergestellt. Ob der 32-Jährige etwas mit dem Diebstahl zu tun hat, werden die Ermittlungen zeigen.

OT Schloßchemnitz – Aufgefahren

(Kg) Auf der Hartmannstraße fuhr am Freitag, gegen 12.40 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Mobilkrans, in Höhe der Ermafa-Passage, auf einen verkehrsbedingt haltenden Seat Leon auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro entstand. Der Seat-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Revierbereich Flöha

Niederwiesa – Runde Sache für Diebe

(Ki) Eine noch unbekannte Anzahl Winterreifen in verschiedenen Größen haben Unbekannte bei einem Einbruch in eine Firma auf der Dresdner Straße gestohlen. Die Einbrecher hebelten irgendwann zwischen Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 6.50 Uhr an einer Tür und brachen sie auf. Neben den Reifen stahlen sie auch eine Werkzeugkiste. Die Schadenssumme bei diesem Einbruch liegt der Polizei noch nicht vor.

Revierbereich Zschopau

Wolkenstein/OT Hilmersdorf – Eingeklemmt

(Kg) Der 61-jährige Fahrer eines Opel Astra befuhr am Freitagmorgen, gegen 9.40 Uhr, die Bundesstraße 101 aus Richtung Gehringswalde in Richtung Heinzebank. In Höhe des Ortseingangs Hilmersdorf kam ihm ein Traktor mit Anhänger (Fahrer: 47) entgegen, der aus bisher unklarer Ursache nach links ausbrach. Zugmaschine und Anhänger verkeilten ineinander und der Pkw wurde zwischen Traktor und Leitplanke eingeklemmt. Der Opel-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren kamen am Unfallort zum Einsatz. Die Bundesstraße war für ca. 3½ Stunden voll gesperrt.

Revierbereich Glauchau

Meerane/Glauchau – Glück im Unglück …


(SP) … hatte scheinbar ein Autohaus auf der Seiferitzer Allee. Zwischen Donnerstagabend, 19 Uhr, und Freitagmorgen, 6.40 Uhr, hatten unbekannte Täter die Räder von acht Fahrzeugen abgebaut und die Autos auf Steine und Holzklötzer gestellt. An zwei weiteren Fahrzeugen hatten die Täter bereits die Radmuttern gelöst. Offensichtlich sind die Täter dann gestört worden, denn die zum Abtransport bereitgestellten Räder blieben am Tatort. Ebenso hinterließen die Unbekannten ihr Tatwerkzeug sowie Rucksäcke. Gestohlen haben die Täter nichts. Über die Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.


(Ki) Auch in Glauchau waren in der Nacht zu Freitag Diebe an Autohäusern zugange. Auf der Grenayer Straße brachen sie Container auf, wohl in der Hoffnung, Brauchbares zu finden. Hier gingen die Einbrecher leer aus. 
An anderer Stelle jedoch wurden sie fündig. Aus einem Lagercontainer eines anderen Autohauses auf derselben Straße holten sie über 50 Kompletträder im Wert von ca. 16.000 Euro. Die zerschnittenen Vorhängeschlösser (Wert: ca. 20 Euro) müssen durch neue ersetzt werden.



Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge