Freitag, 26. Oktober 2012

Informationen der PD Chemnitz Erzgebirge 26.10.2012



Chemnitz

Stadtzentrum – Beim Einbrechen beobachtet/Zeugengesuch

(Ki) Zwei Unbekannte brachen am Donnerstagnachmittag in eine Erdgeschosswohnung auf der Lerchenstraße ein. Es war gegen 13.30 Uhr, als sich eine Gestalt, vermutlich eine Frau, an der Terrassentür der Wohnung zu schaffen machte, während der offensichtliche Komplize in der Nähe stand und an eine Laterne urinierte. Ein Zeuge (45) beobachtete das Ganze, ging auf den Urinierenden zu und sprach ihn an. Daraufhin holte das Gegenüber eine Jacke aus seinem Rucksack und daraus wiederum ein Messer. Mit diesem bedrohte der Unbekannte den Zeugen und forderte ihn auf zu verschwinden. Das machte der Zeuge, jedoch nicht ohne den Polizeinotruf zu wählen.
Als Polizisten wenige Minuten später am Tatort eintrafen, waren die beiden Einbrecher verschwunden. Der Komplize war mit einem Fahrrad in Richtung Straße der Nationen gefahren. Vermutlich ist auch die Täterin mit einem Rad geflüchtet. Der Zeuge hatte zuvor im Hof zwei Räder stehen sehen, die nun weg waren. Bei der Tatortbereichsfahndung konnten die beiden Täter nicht gefunden werden.

Die Terrassentür der Erdgeschosswohnung war aufgehebelt worden. Auch an der Wohnungstür fanden sich Hebelspuren. In der Wohnung hatte man Schränke durchsucht. Nach erstem Überblick fehlen ein DVD-Player, zwei Handys „Samsung“ und „LG“ mit Zubehör und Zigaretten (Gesamtwert: ca. 300 Euro). Die Einbruchschäden werden mit rund 600 Euro beziffert. 
Ein Fährtensuchhund nahm eine Spur auf, die zur Zöllnerstraße führte, dann weiter über die Straße der Nationen und zur August-Bebel-Straße. Dort legte sich der Hund ab. 
Folgende Täterbeschreibung gibt es in diesem Fall:

  1. Komplize: 
    ca. 1,80 m bis 1,90 m, 30 bis 40 Jahre alt, wellige dunkle Haare, große Nase, helle Augen, südländische Erscheinung, trug dunkle Lederjacke und blaue Jeans

  2. vermutliche Einbrecherin:
    lange schwarze Haare, graue/hellbraune Jacke, dunkler Rucksack

Wer kennt Personen, auf die diese Beschreibung zutrifft? Wer hat die beiden zur Tatzeit am Tatort bzw. auf ihrer Flucht gesehen und kann weitere Angaben zur Beschreibung/zu ihrer Identität machen? Hinweise erbittet die PD Chemnitz-Erzgebirge unter Tel. 0371 387-2279. 




OT Schloßchemnitz – Skoda Octavia weg

(Ki) Ein grauer Skoda Octavia ist am Donnerstag, zwischen 6.20 Uhr und 16.45 Uhr, auf der Beyerstraße verschwunden. Das Auto hat einen Wert von ca. 10.000 Euro. Nach dem Pkw läuft die Fahndung.

OT Gablenz – Alt gegen neu

(Ki) Sachen im geschätzten Wert von mehreren tausend Euro haben Diebe aus einer Garage an der Liselotte-Herrmann-Straße geräumt. Vermutlich schlossen sie das Türschloss nach, um an etliche Kartons voll mit Modelleisenbahnzubehör sowie einen Satz Winterräder zu kommen. Die Diebe brachten dafür vier Altreifen mit, die sie in der Garage ablegten.

Stadtzentrum – Scheibe kaputt, Tasche weg

(Ki) Ihre offensichtlich im Auto gelassene Sporttasche samt Portmonee mit Dokumenten büßte eine 24-Jährige am Donnerstagabend ein. Sie hatte ihr Auto gegen 20.30 Uhr für eine Stunde am Zöllnerplatz abgestellt. Als die Autofahrerin zurückkam, war die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und die Sporttasche aus dem Auto verschwunden. Der Mazda-Fahrerin entstand ein Gesamtschaden in Höhe von gut
400 Euro.

OT Schloßchemnitz – Frontalzusammenstoß in Ausfahrt

(Kg) Eine Grundstücksausfahrt in Richtung Schönherrstraße befuhr am Freitag früh, gegen 4.20 Uhr, der 23-jährige Fahrer eines Pkw Seat. In einer Rechtskurve kam der Seat nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 62). Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der
23-Jährige musste sich dennoch einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Revierbereich Freiberg

Halsbrücke – Gegenverkehr nicht beachtet?

(Kg) Von der Hauptstraße nach links auf die Albert-Funk-Straße bog am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, der 67-jährige Fahrer eines Peugeot 307 ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Opel Combo (Fahrer: 41), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Freiberg – Unfall auf dem Helmertplatz

(He) Von der Wasserturmstraße kommend wollte am Donnerstag, gegen 16.10 Uhr, der 75-jährige Fahrer eines Hyundai Venga auf dem Helmertplatz nach links auf die
B 173 (Hornstraße) abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Sharan Fahrer (48). Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt rund 5 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Marienberg

Pockau – Leichtsinn teuer bezahlt

(He) Gemeinsam mit seiner Ehefrau war am Donnerstagmittag, zwischen 11 Uhr und 13.10 Uhr, ein 32-Jähriger im Bereich der Neunzehnhainer Talsperre spazieren. Seinen VW Passat hatte er auf einem Parkplatz an der Ortsverbindungsstraße zwischen Heinzebank und Kalkwerk abgestellt. Seinen Rucksack von „Camel“ ließ er im Fußraum des Beifahrersitzes stehen. Diese „Einladung“ ließ sich ein unbekannter Dieb nicht entgehen. Kurzerhand wurde die Beifahrerseitenscheibe eingeschlagen und der Rucksack samt Notebook „Acer“, GPS-Gerät von „Garmin“, einem Monokular sowie einer Taschenlampe gestohlen. Auch eine Jacke von „The NorthFace“ ist aus dem Auto verschwunden. Allein der Schaden durch den Diebstahl macht rund 1 100 Euro aus. Die Reparatur des Autos wird weitere 1 000 Euro kosten. Die Polizei weist erneut darauf hin, keine Wertsachen im Auto zu lassen. Autos sind keine Tresore! Potenzielle Diebe schauen nach solch günstigen Gelegenheiten, um schnell an Beute zu kommen.

Marienberg – Doch nicht aufgepasst?

(He) Eine 62-jährige Marienbergerin war sich eigentlich sicher, den Einkaufswagen nie unbeaufsichtigt gelassen zu haben. Dennoch wurde sie am Donnerstagnachmittag, zwischen 14 Uhr und 15 Uhr, beim Einkauf in einem Markt Am Lautengrund Opfer eines Diebes. Er nutzte offensichtlich aus, dass die Frau ihre Tasche an den Einkaufswagen gehängt hatte. So reichte dem Täter vermutlich nur ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit, um den Reißverschluss zu öffnen und in die Tasche zu greifen. An der Kasse bemerkte die 62-Jährige das Fehlen der Geldbörse. Darin waren u.a. etwas über 150 Euro, Ausweise sowie die Fahrzeugdokumente. Rund 250 Euro Schaden hat die Frau zu beklagen, hinzu kommt die Lauferei zum Ersatz der Dokumente. Nochmals bittet die Polizei, Taschen u.ä. nie am oder im Einkaufswagen aufzubewahren.

Pockau – Kollision an Fahrbahneinengung

(Kg) Der 71-jährige Fahrer eines Fiat-Wohnmobils befuhr am Donnerstag, gegen
16.15 Uhr, die Staatsstraße 223 aus Richtung Pockau in Richtung Olbernhau. An der Fahrbahneinengung der Eisenbahnbrücke (Kamerun) kollidierte das Wohnmobil mit einem entgegenkommenden, bevorrechtigten Pkw Mercedes (Fahrerin: 52), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Lugau – Zeugenaufruf zum Papiercontainerbrand in der Nacht vom 20. zum
21. Oktober 2012

(SP) Am Sonntag, den 21. Oktober 2012 berichtete die Polizei darüber, dass Unbekannte auf der Sallauminer Straße zwei Papiercontainer in Brand gesetzt hatten (siehe Medieninformation Nr. 560 vom 21. Oktober 2012). Nach ersten Ermittlungen liegen nunmehr Aussagen vor, dass im Bereich des Brandortes zwei Jugendliche und ein Pärchen gesehen wurden. Der eine, ca. 20-Jährige, hatte ein helles, sehr klein wirkendes Mountainbike und einen dunklen Rucksack bei sich. Er trug eine dunkle Jacke und hatte eine Kapuze auf. Dieser junge Mann traf dann noch auf ein junges Pärchen. Außerdem ist ein weiterer Jugendlicher mit kurzen Haaren aufgefallen, der die Brände filmte. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat Beobachtungen in der Nacht vom 20. zum 21. Oktober 2012 im Bereich Sallauminer Straße gemacht, die im Zusammenhang mit den Bränden stehen könnten? Wer kennt die Beschriebenen? Insbesondere die Jugendlichen und das Pärchen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stollberg, Tel. 037296 90-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden, da sie möglicherweise wichtige Angaben zu den Straftaten machen könnten.

Niederwürschnitz – Kollision beim Abbiegen

(Kg) Von der Hohensteiner Straße nach links in ein Grundstück bog am Donnerstag, gegen 12 Uhr, die 57-jährige Fahrerin eines Pkw VW ab und kollidierte dabei mit einem Audi A6, dessen Fahrer (31) den VW gerade überholte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
6 000 Euro.

Revierbereich Glauchau

Glauchau – Tankstellenüberfall/Zeugenaufruf

(SP) Am Donnerstagabend, gegen 21.20 Uhr, betrat ein maskierter Mann die Tankstelle auf der Grenayer Straße. Die 61-jährige Kassiererin kam aus den hinteren Räumen in den Verkaufsraum, als der Mann sie mit vorgehaltener Pistole in den Kassenbereich drängte. Er forderte die Herausgabe von Bargeld. Während die Frau versuchte, die Kasse zu öffnen, fuhr ein Pkw auf das Tankstellengelände. Daraufhin ergriff der Täter ohne Beute die Flucht. Das Opfer und ein Kunde verfolgten den Täter ein kurzes Stück, mussten dann aber aufgeben.
Zur Beschreibung des Unbekannten konnte die Angestellte der Tankstelle folgende Angaben machen: ca. 1,70 m groß, schlank, sprach Deutsch ohne Dialekt. Bekleidet war er mit einem dunklen Kapuzenshirt, dunkler Hose und schwarzen Stoffhandschuhen. Er trug eine schwarze Maske mit Augenausschnitten. Die Pistole war schwarz und fiel durch ihren langen Lauf auf. Ob es sich dabei um eine echte Waffe handelte, dazu können bisher keine Aussagen getroffen werden.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer kann Angaben zum Überfall machen? Wer hat zu der Zeit Beobachtungen gemacht, die im Tatzusammenhang stehen könnten? Sie bittet insbesondere die Insassen des Pkw, die zu der genannten Zeit zur Tankstelle kamen, als auch den Kunden, der dem Täter hinterherrannte, sich zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge, Tel. 0371 387-3445, entgegen oder jede andere Polizeidienststelle.

Glauchau – Zerkratzt

(He) Unbekannte zerkratzten am Donnerstag, zwischen 8 Uhr und 15.30 Uhr, die Beifahrertür eines blauen Golf VI, der auf der Leopoldstraße abgestellt war. Etwa
70 cm lang ist der „Kratzer“. Die Reparatur wird rund 500 Euro kosten.



Revierbereich Hohenstein-Ernstthal

Lichtenstein – Kind schwer verletzt

(Kg) Ein 5-jähriger Junge rannte am Donnerstag, gegen 16.35 Uhr, plötzlich über die Innere Zwickauer Straße und wurde dabei von einem Pkw Opel (Fahrer: 71) erfasst. Der Pkw-Fahrer versuchte noch durch Bremsen und Ausweichen den Zusammenstoß zu verhindern. Der Junge erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Oberlungwitz – Aufgefahren

(Kg) Auf der Waldenburger Straße hielt am Donnerstag, gegen 12.15 Uhr, in Höhe der Goldbachstraße der 52-jährige Fahrer eines Skoda Octavia verkehrsbedingt an. Die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr auf den Skoda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Lichtenstein – Anstoß beim Rangieren

(Kg) In einer Grundstückszufahrt an der Michelner Straße stieß am Donnerstag, gegen
13.15 Uhr, ein Lkw DAF (Fahrer: 22) beim Rangieren gegen einen Ford Transit (Fahrerin: 42), wobei Sachschaden in Höhe von ca. 2 100 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge