Dienstag, 30. Oktober 2012

Information der PD Chemnitz-Erzgebirge 30.10.2012






Chemnitz

OT Helbersdorf – Wohnungsbrand

Am Montag, gegen 17.50 Uhr, wurden Feuerwehr, Notarzt und Polizei zu einer Wohnung auf der Straße Am Stadtpark gerufen. Eine Nachbarin hatte eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Ursache war offensichtlich ein qualmender, auf den Herd gestellter Topf. Die 83-jährige Mieterin wurde leblos in der Wohnung aufgefunden. Die durch den Notarzt eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos. Nach bisherigen Erkenntnissen verstarb die Frau nicht an einer Rauchgasvergiftung, sondern eines natürlichen Todes. Über die Höhe des Sachschadens in der Wohnung liegen bisher keine Erkenntnisse vor.

 OT Lutherviertel – Wohnungseinbruch

Die Zeit von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr nutzten am Montag unbekannte Täter, um in eine Wohnung auf der Jahnstraße einzubrechen. Sie zogen den Kantenriegel an der Eingangstür der Wohnung und suchten anschließend in nach Verwertbarem. Die Eindringlinge fanden ein weißes Handy Nokia N 73, ein schwarzes Handy Motorola und zwei Notebooks der Marke „ASUS“. Der Wert der gestohlenen Sachen liegt bei ca. 600 Euro.

OT Ebersdorf – Einbruch misslungen

Am Montag, gegen 23.20 Uhr, beobachtete eine 28-Jährige, wie drei Männer versuchten, ihren Ford Ka zu öffnen. Sie wollten die Beifahrertür oberhalb des Fensters aufspreizen, was aber offensichtlich misslang. Noch vor Eintreffen der Polizei gelang den unbekannten Tätern die Flucht. Eine sofort eingeleitete Suche nach den Männern blieb erfolglos. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. 

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Nicht ohne Grund „getürmt“

Gegen 19.20 Uhr kam am Montag auf der Karl-Kegel-Straße in Höhe Haus-Nr. 56 ein in Richtung Südkreuz fahrender Citroen C 5  nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt ca. 5 000 Euro. Der unverletzt gebliebene Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Er konnte nach Hinweisen von Unfallzeugen wenig später durch Polizeibeamte in der Nähe der Unfallstelle gestellt werden. Die weiteren Überprüfungen des 27-Jährigen zeigten, dass er einige Gründe hatte, den Kontakt zur Polizei zu meiden. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand zudem mit 1,9 Promille unter Alkoholeinfluss, wie ein Atemalkoholtest ergab. Damit nicht genug, stand der Citroen auch noch zur Fahndung, da die Raten für den Pkw nicht bezahlt worden waren. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Nach der Blutentnahme wurde der 27-Jährige  entlassen.

Freiberg – Fahrradfahrer leicht verletzt

Am Montag, gegen 13.50 Uhr, kollidierte an der Einmündung Beethovenstraße/Chemnitzer Straße ein Pkw Citroen (Fahrerin: 69) mit einem vorfahrtberechtigten Fahrradfahrer (23). Der Biker stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 300 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Aufgefahren

Der 21-jährige Fahrer eines Ford Fiesta war am Montag, gegen 13.15 Uhr, auf der Mittweidaer Straße im Ortsteil Sachsenburg in Richtung Frankenberg unterwegs. Zirka 400 Meter nach dem Ortsausgang Sachsenburg fuhr der Ford auf einen verkehrsbedingt bremsenden VW Caddy (Fahrer: 52) auf. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt ca. 4 000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Spiegel abgefahren/Zeugen gesucht

Am Montag, gegen 19.10 Uhr, befuhr eine 55-jährige Frau mit ihrem Pkw BMW die Bundesstraße 7 von Geithain in Richtung Rochlitz. Zirka 300 Meter nach dem Ortsausgang kam ihr ein Pkw unbekannten Typs, möglicherweise ein Skoda, entgegen. Dieser Pkw fuhr zu weit links und streifte den BMW. Der Schaden an dem BMW beträgt ca. 400 Euro. Der unbekannte Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug bzw. dessen Fahrer/-in machen? Um Hinweise bittet die Polizei in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Tragischer Wohnungsbrand 

Am Montagabend kam es kurz nach 21.30 Uhr in Annaberg auf der Alten Poststraße zu einem tragischen Wohnungsbrand. Eine Anwohnerin (29) hatte die Feuerwehr gerufen, weil sie in einer Doppelhaushälfte Feuer wahrgenommen hatte. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versuchte sie gemeinsam mit ihrem Vater den Brand zu löschen. Die Feuerwehrleute konnten den Brand löschen und ein Ausbreiten der Flammen verhindern. Sie fanden im Erdgeschoss des Hauses einen verbrannten Leichnam. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um den 77-jährigen Bewohner des Hauses, der dort allein lebte. Genauen Aufschluss zur Identität des Toten können erst gerichtsmedizinische Untersuchungen erbringen.
Brandursachenermittler der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge haben die Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen. Gebrannt hat es nach ersten Erkenntnissen in der Küche und im Flur, beides im Erdgeschoss des Hauses. 
Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor, der Gebäudeschaden ist gering

Revierbereich Burgstädt

Burgstädt – Flaschen verloren, Reifen zerschnitten, Zeugen gesucht

Am 29. Oktober 2012, verlor ein unbekanntes Fahrzeug auf der Kreuzung Ahnataler Platz einen Kasten mit Wasserflaschen. Einige der Flaschen gingen dabei zu Bruch. Ein VW Sharan (Fahrerin: 44) fuhr über die Scherben, wobei dessen rechter vorderer Reifen zerschnitten wurde. Der Ersatz des Reifens wird ca. 60 Euro kosten. Die Polizei in Rochlitz bittet unter Tel. 03737 789-0 um Hinweise. Wer kann Angaben zu dem Fahrzeug machen, von dessen Ladefläche oder auch Anhänger der Wasserkasten gefallen ist? 


Quelle: PD Chemnitz-Erzgebirge