Mittwoch, 24. Oktober 2012

Information der PD Chemnitz-Erzgebirge 24.10.2012






Chemnitz

OT Ebersdorf - Doppeltes Pech

Doppeltes Pech hatte am Dienstagabend eine Autofahrerin (56). Die Frau fuhr gegen 19.15 Uhr mit ihrem Opel vom Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes an der Glösaer Straße. Wenige Meter nach Fahrtbeginn merkte sie, dass sie einen "Platten" hat. Nachdem sie mit einem Bekannten telefoniert und er seine Hilfe vor Ort angeboten hatte, begann die Frau, den Kofferraum auszuräumen. Ihre Handtasche stand in dieser Zeit auf dem Beifahrersitz. Von einem Unbekannten, der zusammen mit einem anderen Mann, auf dem Parkplatz war, wurde die Frau angesprochen. Der Unbekannte bot Hilfe an, die die Autofahrerin jedoch ablehnte. Nach dem Radwechsel fuhr die 56-Jährige nach Hause. Beim Aussteigen aus dem Auto merkte sie, dass ihre Handtasche verschwunden ist. Darin waren das Portmonee mit wenig Bargeld, aber allen Papieren sowie zwei Geldkarten, außerdem ein Handy und Kosmetik, samt Handtasche im Gesamtwert von rund 400 Euro. Es ist wahrscheinlich, dass die beiden Männer vom Parkplatz der Frau die Tasche gestohlen haben. 

Stadtzentrum - Autoeinbruch

Dass ein Rucksack und eine Handtasche aus ihrem abgestellten Renault gestohlen  wurden, zeigte eine Autofahrerin (Alter liegt der Pressestelle zurzeit nicht vor) kurz vor 4 Uhr am Mittwoch an. Die Frau hatte kurz nach 3.30 ihr Auto auf der Minna-Simon-Straße abgestellt. Nun, 
20 Minuten später, war eine Scheibe am Renault eingeschlagen. Die gestohlenen Sachen haben einen Wert von insgesamt rund 600 Euro. Etwa 300 Euro wird die Scheibenreparatur kosten. 

OT Schloßchemnitz - Radfahrer fiel um

Einen sturzbetrunkenen Radfahrer (25) erwischte die Polizei am Dienstagabend auf der Blankenauer Straße. Kurz vor 19.30 Uhr fuhr ein Einsatzfahrzeug der Bundespolizei dort landwärts. In Höhe des Hauses 
Nr. 58 musste der Fahrer (56) eines vorausfahrenden Linienbusses eine Gefahrenbremsung machen, da vor ihm ein Radfahrer in Schlangenlinie fuhr. Der fuhr dann nach rechts und der Bus weiter. Plötzlich fiel der Radfahrer um. Die Bundespolizisten stoppten und kontrollierten den Umfaller, der offensichtlich sturzbetrunken war. Die Beamten  übergaben den Radfahrer samt Rad ihren Kollegen von der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge. Diese übernahmen die weiteren Maßnahmen. Laut Atemalkoholtest hatte der 25-Jährige 2,34 Promille. Es folgten Blutentnahme und Anzeige. 

OT Helbersdorf – Sattelzug nicht beachtet?

Von der Stollberger Straße auf den Südring in Richtung Neefestraße fuhr am Dienstag, gegen 14.25 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Audi A4 auf und kollidierte dabei mit einem dort fahrenden, bevorrechtigten Sattelzug Mercedes (Fahrer: 52). Durch den Anstoß drehte sich der Audi quer über den Südring, überfuhr den Mittelstreifen und stieß gegen einen Begrenzungspfosten. Der Pfosten wurde gegen einen Seat Leon (Fahrer: 33) geschleudert. Bei dem Unfall erlitt die Audi-Fahrerin leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 200 Euro. Zwei Stunden gab es erhebliche Verkehrsbehinderungen.

OT Siegmar – Radfahrer fuhr auf

Ein 46-jähriger Mann war mit seinem Fahrrad am Dienstag, gegen 15.40 Uhr, auf der Otto-Schmerbach-Straße in Richtung Zwickauer Straße unterwegs. Etwa 200 Meter vor der Zwickauer Straße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw (Typ derzeit nicht bekannt) auf, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Sachschaden entstand keiner.

OT Hutholz – Vorfahrtsfehler?

Von einer Zufahrtsstraße der Wolgograder Allee auf die Wolgograder Allee fuhr am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, die 75-jährige Fahrerin eines Pkw Daewoo auf und kollidierte dabei mit einem aus Richtung Stollberger Straße kommenden, bevorrechtigten Citroen C3 (Fahrerin: 21). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Beim Arbeiten bestohlen

Ein 60-jähriger Bauarbeiter stellte am Dienstag seine Aktentasche im Hausflur der Baustelle in einem Mehrfamilienhaus auf der Bahnhofstraße ab. Ein unbekannter Dieb nutzte offensichtlich einen günstigen Moment, um sich die Tasche zu greifen. Gegen 15 Uhr bemerkte der Mann den Verlust. Neben den Pausenbroten waren auch die Geldbörse mit Ausweisen und Geldkarte sowie das Handy in der Tasche. Dem 
60-Jährigen entstand so Schaden von rund 250 Euro. Die Lauferei zum Ersatz der Dokumente kommt noch hinzu. 

Revierbereich Mittweida

Hainichen – „Simme" weg

(Ki) Ein Moped Simson S 51 ist am Dienstag von einem Parkplatz an der Ahornstraße verschwunden. Das blau-schwarze Zweirad stellte der Besitzer gegen 6 Uhr ab. Gesichert war es mit dem Lenkradschloss. Gegen 16 Uhr war die „Simme" im Wert von rund 500 Euro weg und steht nun zur Fahndung. 

Frankenberg – Einbrecher ohne Sportsgeist

Keinen Sportsgeist haben offensichtlich jene Täter, die sich das Sportlerheim am Sportplatz im Ortsteil Dittersbach als Einbruchsobjekt ausgesucht hatten. Zwischen dem Mittag des 21. Oktober 2012 und dem Nachmittag des 23. Oktober 2012 hebelten sie die Tür zum Kiosk auf. Je zwei Kästen „Mixery“ und „Einsiedler Radler“, je zwei Packs Cola und Apfelschorle sowie zwei Päckchen Melitta-Kaffee und dazu eine Kaffeemaschine nahmen die Diebe mit. Die Sachen haben rund 70 Euro gekostet. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. 

Striegistal/OT Marbach

Wer stieß mit Schwein zusammen?/Zeugen gesucht

Auf der Staatsstraße 34 kollidierte am Dienstagabend (23.10.2012) ein bisher unbekanntes Fahrzeug etwa 500 Meter nach dem Abzweig Marbach mit einem Wildschwein und fuhr weiter. Das Schwein verendete am Unfallort. Gegen 22.40 Uhr befuhr die 26-jährige Fahrerin eines Audi A4 die Staatsstraße in Richtung Etzdorf, erkannte das auf der Fahrbahn liegende Schwein offenbar wegen des vorherrschenden Nebels zu spät und fuhr über das Tier. Am Audi entstand dabei kein sichtbarer Schaden. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum eigentlichen Unfall bzw. dem unbekannten Fahrzeug machen können. Wer hatte am Dienstagabend einen Zusammenstoß mit einem Wildschwein?. Unter Telefon 03727 980-0 nimmt das Polizeirevier Mittweida Hinweise entgegen.
Revierbereich Burgstädt

Penig – Kind bei Unfall verletzt/Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag (23. Oktober 2012), gegen 15.30 Uhr, wurde in Höhe der Shell-Tankstelle auf der Chemnitzer Straße ein 12-jähriges Mädchen beim Überqueren der Fahrbahn von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst. Das Kind erlitt leichte Verletzungen. An dem an dem Unfall beteiligten Opel Corsa (Fahrerin: 52) entstand Sachschaden von ca. 20 Euro. Die Polizei in Rochlitz bittet unter Tel. 03737 789-0 um Hinweise zum Unfallhergang. 

Burgstädt – Musik und Prävention für Senioren

Am Donnerstag, dem 1. November 2012 laden Stadtverwaltung Burgstädt und Polizei in das Hotel „Goldener Löwe“, Burkersdorfer Straße 122, zum nächsten Seniorenkonzert ein. Von 14 Uhr bis gegen 15.30 Uhr spielt das Polizeiorchester Sachsen bekannte Melodien von Schlager über Musical bis Klassik. In das Konzert eingebunden sind Tipps und Anekdoten rund um das Thema Prävention. 
Herzlich eingeladen sind alle Seniorinnen und Senioren, die Spaß an Musik sowie Information haben und einen entspannten Nachmittag erleben möchten. 

Die Veranstaltung ist Teil der Sicherheitspartnerschaft der Stadt Burgstädt und des Polizeireviers Rochlitz. Rückfragen werden bei der Stadtverwaltung Burgstädt von Frau Hähle, Tel. 03724 63173, entgegengenommen.

Ganz wichtig: Der Eintritt ist frei!

Im Anschluss können die Gäste den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen (allerdings gegen Bezahlung) ausklingen zu lassen.

Das Team des Hotels, die Stadtverwaltung, Ihre Polizei und ganz besonders die Musiker, freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Nicht auf den „Leim gegangen“

Zwei Seniorinnen sind am Montag einer mutmaßlichen Betrügerin nicht auf den Leim gegangen. Zuerst erhielt gegen 11 Uhr eine 65-Jährige den Anruf einer jungen Frau. Diese meldete sich als Bekannte und als die Seniorin den Namen der vermuteten Freundin sagte, bestätigte das die Anruferin. Als sie dann jedoch um Geld bat, lehnte das die Angerufene ab. Auch die Frage nach einem Dispo-Kredit blieb unbeantwortet. Die Unbekannte kündigte sich dennoch für den Nachmittag an, versprach Kuchen mitzubringen und beendete dann das Gespräch. Als die Seniorin bei der tatsächlichen Freundin anrief, kam der Schwindel heraus. Die 65-Jährige informierte die Polizei.
Eine 90-Jährige erhielt am gleichen Tag gegen 11.30 Uhr den Anruf offensichtlich derselben Frau. Diese sagte, dass sie aus Dresden anriefe und ließ die Seniorin ihren Namen raten. Obwohl die clevere 90-Jährige tatsächlich in Dresden Verwandtschaft hat, nannte sie einen fingierten Namen. Als die Anruferin den bestätigte, schöpfte die Seniorin Verdacht. Sie ging nicht auf die Bitte nach Bargeld ein. Daraufhin legte die Anruferin auf. 
Beide Annabergerinnen schätzen das Alter der Unbekannten zwischen 20 und 30 Jahren. 
Die beiden Seniorinnen haben das einzig Richtige getan und sind nicht auf die Bitten eingegangen. Nachdem sie den Schwindel erkannt hatten, riefen sie die Polizei.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Unfall im Kreisverkehr

Von der Dörfelstraße kommend fuhr am Dienstag, gegen 17.20 Uhr, der 
91-jährige Fahrer eines Pkw Daihatsu in den Kreisverkehr ein und stieß dabei mit einem bereits dort fahrenden 3er BMW (Fahrer: 47) zusammen. Beide Fahrer überstanden den Unfall unverletzt. Die Schäden summieren sich auf rund 2 000 Euro. 

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb.- Brand einer Gartenlaube

Am Mittwoch früh, gegen 4.15 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr zu einem Brand auf die Friedensschachtstraße gerufen. Hier brannte eine Gartenlaube. Durch das Feuer wurden auch im Grundstück befindliche Bäume beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt, ebenso die Brandursache.

Revierbereich Glauchau

Glauchau – Fahrrad entwendet

Unbekannte Täter entwendeten am Dienstag, in der Zeit von 13 Uhr bis 
14.45 Uhr, auf der Bahnhofstraße ein rot-weißes Mountainbike der Marke „Cube“. Der 14-jährige Besitzer des Bikes fand es bei seiner Suche auf der Güterbahnhofstraße wieder. Allerdings fehlte die Federgabel. Zu ihrem Wert ist der Polizei noch nichts bekannt.



Quelle: PD Chemnitz-Erzegbirge