Freitag, 28. September 2012

Zwickauer Brückenberg-Kohlenbahn feiert 140-jähriges Jubiläum- Sonderfahrten mit Schienentrabi






Zwickauer Brückenberg-Kohlenbahn feiert 140-jähriges Jubiläum- Sonderfahrten mit Schienentrabi

Am Samstag, 29.09. und am Sonntag, 30.09. nimmt die Brückenbergkohlenbahn ihren Betrieb wieder auf. Anlässlich der 140 jährigen Streckeneröffnung wird am Samstag ab 11 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr der Fahrbetrieb für Kulturfreunde und Eisenbahninteressierte bis 16 Uhr wieder aufgenommen.
Zum Einsatz kommt ein Schienentrabi von dem Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde Schwarzenberg e.V.
Abfahrt ist der Bahnübergang über die Reinsdorfer Straße in Zwickau. Gefahren wird bis zum Pöhlauer Sammelbahnhof.
Eigentümer der Brückenbergkohlenbahn ist die Zwickauer Energieversorgung (ZEV).
Der Förderverein Brückenbergbahn e.V. arbeitet als Pächter der Strecke an der Wiederinbetriebnahme einer 4,5 km langen Teilstrecke und organisiert den Fahrbetrieb.

Zur Geschichte
Die Brückenbergkohlenbahn war eine für den Abtransport geförderter Kohle dienende Nebenbahn. Sie wurde 1872 vom Brückenberg-Steinkohlenbau-Vereins eröffnet und verlief zu den Steinkohlenschächten nach Pöhlau. Ende der 1960er Jahre ging die Kohleförderung immer mehr zurück und führte zur Einstellung des Bergbaus. Am 21.12.1998 wurde der Bahnhof Pöhlau letztmalig mit einem Güterzug bedient.

Quelle: Zwickauer Energieversorgungs Gmbh