Freitag, 21. September 2012

Informationen der PD Dresden 01.09.2012



Raub auf Krücken

Zeit:     20.09.2012, 20.25 Uhr
Ort:      Dresden-Stetzsch

Ein Mann mit einer Krücke verübte gestern Abend einen Raub in einer Tankstelle an der Meißner Landstraße.

Der Unbekannte begab sich in die Tankstelle und fragte die Kassiererin (23) nach einer Schachtel Zigaretten sowie einem Feuerzeug. Einen Moment später holte er ein Pfefferspray hervor, bedrohte die junge Frau und forderte die Herausgabe von Bargeld. In der Folge griff er selbst in die Kasse und entnahm den kompletten Münzeinsatz mit einer bislang unbekannten Summe. Anschließend humpelte er im wahrsten Sinne des Wortes davon.

Der Täter ist etwa 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und von kräftiger, muskulöser Statur. Er ging jedoch an einer Krücke. Er hat schwarze, kurze Haare, ein rundes Gesicht und sprach deutsch mit einer markanten dunklen Stimmlage. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jogginghose, eine dunkle Jacke sowie schwarze Turnschuhe.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Raubstraftat gemacht. Wer hat den Täter beobachtet bzw. kann Angaben zu seiner Identität machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Ermittlungen nach sexuellem Missbrauch dauern an

Zeit:     19.09.2012, 17.45 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Am vergangenen Mittwoch hatte ein Unbekannter eine fünfjähriges Mädchen mit der Aussicht auf Süßigkeiten in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Maulbeerenstraße gelockt und dort unsittlich berührt.
(siehe Medieninformation 360/2012 der PD Dresden vom 20.09.2012)

Nach der Veröffentlichung des Sachverhaltes in verschiedenen Medien gingen drei Hinweise bei der Dresdner Polizei ein. Ermittler der Dresdner Kriminalpolizei haben heute das Mädchen zum Sachverhalt befragt. Zudem führten sie vor Ort Ermittlungen durch und befragten Anwohner zu möglichen Beobachtungen.

Weder aus den Befragungen noch aus den Zeugenhinweisen ergab sich für die Ermittler eine sogenannte „heiße Spur“.

Daher bittet die Dresdner Polizei nochmals Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Lkw, zwei Anhänger und zwei Minibagger gestohlen

Zeit:     20.09.2012, 17.00 Uhr bis 21.09.2012, 06.40 Uhr
Ort:      Dresden-Nickern

In der vergangenen Nacht verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände an der Dohnaer Straße. Von diesem stahlen sie anschließend einen orangen Lkw Iveco Pritsche sowie einen Fahrzeuganhänger (Doppelachse mit Plane) der Marke ATEC. Das Gespann nutzten sie offenbar zum Abtransport zweier orangefarbener Minibagger der Marken Kubota und JCB, welche ebenfalls auf dem Firmengelände standen. Vom Außengelände eines angrenzenden Baumarktes hatten die Diebe einen weiteren Pkw-Anhänger der Marke Humbaur sowie 39 OSB-Verlegeplatten gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Diebstahl in Atelier

Zeit:     20.09.2012, 01.00 Uhr bis 04.10 Uhr
Ort:      Dresden-Übigau

Gestern stahlen Unbekannte aus einem Atelier an der Werftstraße eine Fotokamera, eine Bassgitarre sowie ein Portmonee mit rund 40 Euro Bargeld. Wie die Täter in die Räume des Ateliers gelangten, ist bislang noch unklar.

VW Touran gestohlen

Zeit:     19.09.2012, 13.15 Uhr bis 20.09.2012, 09.30 Uhr
Ort:      Dresden-Cotta

Unbekannte stahlen einen silbergrauen PKW VW Touran von der Mobschatzer Straße. Der Zweitwert des vier Jahre alten Wagens beträgt rund 18.000 Euro.

„Tagwerk“

Im wahrsten Sinne des Wortes verrichteten Einbrecher gestern ihr „Tagwerk“. Im Stadtgebiet von Dresden drangen sie gewaltsam in vier Wohnungen ein, in einem Fall wurden sie entdeckt.

Zeit:     20.09.2012, 12.00 Uhr bis 17.55 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis

An der Prohliser Straße fand ein 31-Jähriger seine Terrassentür eingeschlagen vor, als er nach Hause kam. Es stellte sich heraus, ein Unbekannter erst erfolglos daran gehebelt hatte und dann die Scheibe einschlug. Auf diese Weise gelangte er ihn die Wohnung und stahl daraus rund 400 Euro Bargeld, ein Netbook, einen Laptop sowie eine Playstation. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Zeit:     20.09.2012, 12.55 Uhr
Ort:      Dresden-Leubnitz-Neuostra

An der Wieckestraße traute eine 36-Jährige kaum ihren Augen, als sie einen Mann sah, der gerade versuchte die Terrassentür ihrer Wohnung aufzuhebeln. Sie schrie vor Schreck und der Unbekannte rannte davon.

Die Frau konnte den Einbrecher gut beschreiben. Es handelt sich um einen etwa
30-jährigen Mann, der circa 1,70 m groß und von schlanker Gestalt ist. Er war dunkel bekleidet und hatte einen Rucksack sowie ein Brecheisen bei sich.
Die Dresdner Polizei fahndet nach dem Unbekannten.

Zeit:     20.09.2012, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Räcknitz

An der Zeunerstraße brachen Unbekannte in einem Wohnheim in zwei Zimmer ein. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie Bargeld in unbekannter Höhe sowie einen Laptop mit Zubehör. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Zeit:     20.09.2012, 10.00 Uhr bis 21.09.2012, 00.45 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

In einem Wohnheim am Zelleschen Weg traten Unbekannte die Tür einer Wohngemeinschaft auf. Anschließend drangen sie gewaltsam in eines der Zimmer ein und durchsuchten dieses. Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts daraus entwendet. Eine zweite Zimmertür hielt dem Einbruchsversuch glücklicherweise Stand. Es stand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Dresdner Polizei registrierte am 20.09.2012 in ihrem Zuständigkeitsbereich insgesamt 55 Verkehrsunfälle mit 14 verletzten Personen.

Fahrradfahrerin zu Fall gebracht - Zeugen gesucht

Zeit:     19.09.2012, 16.10 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Mittwochnachmittag wurde eine Fahrradfahrerin (26) bei einem Verkehrsunfall auf der Friedrichstraße leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich zwischen der Bräuergasse und der Weißeritzstraße. Die Frau fuhr in Richtung der Weißeritzstraße und wurde bei einer Straßenverengung von einem vorbeifahrenden Transporter gestreift. Sie kam daraufhin zu Fall und verletzte sich. Der Fahrer setzte seine Fahrt unvermindert fort.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben. Die 26-Jährige war mit einem auffällig grünen Rad unterwegs. Der Transporter war weiß und hatte keine Firmenaufschrift.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang, dem Transporter und dessen Fahrer machen? Hinweise werden durch die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen.


Quelle: PD Dresden