Montag, 24. September 2012

Information der PD Dresden 24.09.2012





Teletubbie nach Sachbeschädigung gestellt 


Zeit:   23.09.2012, gegen 12.00 Uhr

Ort:    Dresden-Leipziger Vorstadt 

Immer wieder alarmieren Bürger die Dresdner Polizei über aktuelle Straftaten. So ist es nicht ungewöhnlich, dass sich gestern Mittag eine Frau per Notruf meldete und die Beamten über die Beschädigung von mehreren Autos im Bereich der Rudolf-Leonhard-Straße in Kenntnis setzte. Ganz außergewöhnlich hingegen war der Tatverdächtige, den sie zu dem Vorfall ausgemacht hatte: Ein Mann in einem Teletubbie-Kostüm. 

Die Beamten gingen dem Hinweis nach und stellten vor Ort in der Tat einen jungen Mann fest, der in einem roten Teletubbie-Kostüm (Po) steckte. Die lustige Maskerade täuschte aber nicht darüber hinweg, dass der junge Mann mit dem freundlichen Wesen der Fernsehfigur rein gar nichts gemein hatte. 

Den Ermittlungen zufolge war der 20-Jährige in Begleitung einer jungen Frau kurz zuvor die Rudolf-Leonhard-Straße entlanggelaufen und hatte währenddessen gegen die Außenspiegel mehrerer Autos getreten. Zwei der Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Nunmehr wird gegen den jungen Mann wegen Sachbeschädigung ermittelt. 

Mann mit Messer löste Polizeieinsatz auf der Mohnstraße aus


Zeit:   23.09.2012, 07.15 Uhr bis 08.05 Uhr

Ort:    Dresden-Pieschen

Ein 41-jähriger Mosambikaner löste gestern einen Polizeieinsatz aus.

Die Dresdner Polizei hatte einen Anruf erhalten, wonach auf der Kreuzung Mohnstraße/Arno-Lade-Straße ein Mann mit einem Messer in der Hand steht. 

Den eintreffenden Polizeibeamten bot sich kurz darauf das gleiche Bild. Versuche der Beamten den Mann durch Gespräche von der Kreuzung zu bekommen, fruchteten nicht. Im Gegenteil, er wurde zunehmend aggressiver. Richtete der Mann zunächst das Messer gegen die Beamten und führte Stichbewegungen in deren Richtung aus, drohte er in der Folge sich selbst das Leben zu nehmen. Da ihn auch ein alarmierter Arzt nicht beruhigen konnte, überwältigten Polizeibeamte schließlich den 41-Jährigen. Der Mann wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert.

Einbruch in Büro


Zeit:   21.09.2012, 16.30 Uhr bis 23.09.2012, 16.30 Uhr

Ort:    Dresden-Mickten

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte in ein Büro an der Tichatscheckstraße ein. Die Täter hebelten eine Eingangstür auf und stahlen in der Folge einen Laptop im Wert von etwa 1.500 Euro.

Einbruch in Kino


Zeit:   23.09.2012, 09.15 Uhr bis 10.00 Uhr

Ort:    Dresden-Neustadt

Gestern Morgen hebelten Unbekannte die Zugangstür eines Kinos an der Friedensstraße auf und stahlen aus dem Kassenbereich rund 250 Euro Bargeld. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. 

Spielautomaten aufgebrochen


Zeit:   23.09.2012, 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Ort:    Dresden-Pieschen

In einer Gaststätte an der Leipziger Straße brachen Unbekannte zwei Geldspielautomaten auf und stahlen aus diesen Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Zuvor hatten die Täter die Personaleingangstür des Lokals aufgehebelt und waren so in die Gasträume gelangt.   

Zwei Autos gestohlen


Zeit:   23.09.2012, 20.00 Uhr festgestellt

Ort:    Dresden-Südvorstadt

Ein silbergrauer Pkw Skoda Octavia ist von der Lukasstraße gestohlen worden. Der Zeitwert des neun Jahre alten Wagens ist derzeit nicht bekannt. 

Zeit:   23.09.2012, 17.00 Uhr

Ort:    Dresden-Klotzsche

Von der Flughafenstraße haben Unbekannte einen hellblauen Pkw Audi A4 gestohlen. Zum Zeitwert des vier Jahre alten Wagens liegen noch keine Angaben vor. 

Wohnungsbrand


Zeit:   23.09.2012, gegen 19.00 Uhr

Ort:    Dresden-Gruna

Gestern Abend kam es in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Beilstraße zu einem Brand. Der Inhaber befand sich nicht in der Wohnung. Personen wurden nicht verletzt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Heute Vormittag untersuchten Spezialisten der Dresdner Kriminalpolizei den Brandort. Demnach sind verschiedene Gegenstände, die auf dem Fußboden der Wohnung verteilt lagen, in Brand geraten. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.



Verkehrsunfallgeschehen


Die Dresdner Polizei registrierte am 23.09.2012 in ihrem Zuständigkeitsbereich insgesamt 19 Verkehrsunfälle mit vier verletzten Personen.

Vier Motorräder bei Unfallflucht beschädigt


Zeit:   21.09.2012, 20.00 Uhr bis 20.20 Uhr 

Ort:    Dresden-Innere Altstadt

Gleich vier Motorräder beschädigte ein unbekannter Autofahrer auf dem Parkplatz Schießgasse. 

Der Unbekannte war zunächst gegen ein blaues Motorrad des Herstellers Kwang Yang gefahren. Dieses kippte in der Folge zur Seite und traf dabei eine gelbe Honda. Dem Dominoeffekt folgend traf es noch eine daneben stehende weiße Kwang Yang und schließlich eine orange Yamaha. 

Angaben zur Schadenshöhe liegen gegenwärtig nicht vor.

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder den Versucher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33.


Überholt und ausgebremst


Zeit:   24.09.2012, 08.08 Uhr

Ort:    Dresden-Löbtau

Heute Morgen kam es auf der Freiberger Straße in Höhe der Saxoniastraße zu einem Auffahrunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt. 

Ein 53-Jähriger überholte mit einem Nissan Primera rechts die Straßenbahn und bremste anschließend stark vor ihr ab, um rechts in die Saxoniastraße einzubiegen. Die Straßenbahn kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf den Pkw auf. Der Straßenbahnfahrer (42) ging zu dem Nissan, um nach dem Fahrer zu sehen. Dieser hatte sich jedoch in dem Fahrzeug eingeschlossen. Er ignorierte den 42-Jährigen, reagierte nicht einmal auf dessen Klopfen an die Seitenscheibe.  Der Mann öffnete erst, als Polizeibeamte vor ihm standen. Wenig später wehte den Beamten eine sprichwörtliche Fahne entgegen. 

Gegen den 53-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.


Quelle: PD Dresden