Montag, 24. September 2012

Information der Polizei zu Giftalarm in Zwickauer Schule

Am heutigen Vormittag wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zur Humboldt Schule in Zwickau gerufen. Man hatte unbekanntes weißes Pulver entdeckt. Vorsorglich nahmen die Einsatzkräfte das Pulver an sich. Das Schulpersonal welches mit dem Pulver in Berührung kam wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht. Nach ersten unbestätigten Erkenntnissen sind keine Symptome aufgetreten. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Information der PD Südwestsachsen:


Cliptütchen bedingt Polizei- und Feuerwehreinsatz

Der Fund eines Cliptütchens mit weißer kristalliner Substanz in der Humboldtschule hat am Montagmittag zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz geführt. Das Plastebeutelchen wurde durch die Polizei sichergestellt. Dem äußeren Anschein nach lag der Verdacht eines Betäubungsmitteldelikts nahe. Ein entsprechender Vortest durch die Polizei auf das Vorliegen eines Betäubungsmittels verlief bei der 0,2 Gramm umfassenden Substanz negativ. Nun wird sie zur weiteren Untersuchung ans Kriminaltechnische Institut beim LKA Sachsen geschickt. Dabei ist zu prüfen, ob es sich um ein bei Rauschgiften oftmals verwendetes sog. Streckmittel handelt.
Der Schulbetrieb war nicht beeinträchtigt. Eine mit der Substanz in Kontakt gekommene Lehrerin wurde vorsorglich ärztlich untersucht















Quelle: Hit-TV.eu