Montag, 24. September 2012

Fighting Kangaroos Chemnitz - Saisonauftakt mit Hindernissen endet mit Niederlage



Saisonauftakt mit Hindernissen endet mit Niederlage


Zum ersten Spiel der Bundesligasaison 2012/2013 reisten die Fighting Kangaroos Chemnitz ins Oberallgäu nach Sonthofen. Eine Anreise mit Hindernissen erschwerte den lang erwarteten Auftakt. Schon nach gut 250 Kilometern versagte der Vereinsbus seinen Dienst. Zu allem Überfluss verlor Coach Peisl auch noch sein Mobiltelefon. Beste Voraussetzungen eigentlich, um ein erfolgreiches erstes Spiel zu bestreiten - wer so viel Pech hat, muss doch zumindest im Spiel belohnt werden. Leider sollte es an diesem ersten Spieltag noch nicht für einen Sieg reichen. Chemnitz verlor sein erstes Spiel nach 100 Minuten mit 1:3 (25:21, 15:25, 19:25, 23:25).

Im ersten Satz erwischten die Fighting Kangaroos einen Start nach Maß, lagen mit 7:3 in Führung. Doch Die Gastgeberinnen, die am Vorabend bereits Dresden mit einem deutlichen 3:0 auf die Heimreise geschickt hatten, glichen noch vor der ersten technischen Auszeit aus. Im weiteren Verlauf dieses Durchgangs konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Kurz vor Schluss zeigten sich die Gäste aus Sachsen aber entschlossener und holten den ersten Satz mit 25:21 nach Chemnitz.

Im zweiten Durchgang lief nicht viel zusammen für die neue Chemnitzer Kapitänin Andrea Friedrich und ihre Mitstreiterinnen. "Am Ende konnten wir froh sein, dass es noch Zweistellig wurde", so die 25-Jährige. Mit starken Aufschlägen setzten die Gastgeberinnen die Chemnitzer Annahme unter Druck. Ein vernünftiger Spielaufbau war kaum möglich.

Nachdem man den Damen aus Sonthofen im zweiten Durchgang nichts entgegenzusetzen hatte, befand man sich im darauf folgenden Spielabschnitt wieder auf Augenhöhe mit den Oberallgäuerinnen. Erst zum Ende des Satzes machte sich die größere Zielstrebigkeit der Hausherrinnen bemerkbar und so gab man den vorentscheidenden dritten Satz letztlich mit 19:25 aus der Hand.

So leicht wollten sich die Westsächsinnen aber nicht geschlagen geben. Zumindest ein Tie-Break sollte es werden. Dazu musste jedoch der vierte Satz gewonnen werden. Von Beginn an zeigte sich das Chemnitzer Team gewillt, diesen wichtigen Satz zu gewinnen. Mit variablem Spiel und starken Aufschlägen gelang es ihnen, bis auf 20:15 davon zu ziehen, ehe sich Sonthofen wieder auf seine Stärken besann und den Satz und somit das Spiel doch noch an sich riss.

"Kein Auftakt nach Maß, aber Sonthofen war die bessere Mannschaft und - so schätze ich - ein heißer Kandidat auf einen Top-Platz in der Liga", sagte der neue Cheftrainer der Chemnitzerinnen, Niklas Peisl, direkt nach dem Abpfiff. "Es stimmt mich aber optimistisch, dass wir die Sätze, mit Ausnahme des zweiten so ausgeglichen gestalten konnten. Mit dieser Leistung und einer Steigerung sollten wir eine gewichtige Rolle in dieser Saison spielen."

Zum ersten Heimspiel der Saison erwarten die Fighting Kangaroos am kommenden Samstag den VC Offenburg. Anpfiff in der Sporthalle an der Forststraße ist um 19 Uhr.

Für Chemnitz spielten: Alina Styra, Andrea Friedrich, Anja Schmidt, Anne Herklotz, Carolin Kreil, Christin Aischmann, Karoline Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Pia Sabrina Walkenhorst

Spielinformationen:
2. Volleyball Bundesliga-Süd Damen
1. Spieltag - Sonntag, 23.09.2012, 16 Uhr
Allgäu Team Sonthofen - Fighting Kangaroos Chemnitz
1:3 (25:21, 15:25, 19:25, 23:25) / 101 Minuten / ? Zuschauer

Die nächsten Spiele:
29.09.2012, 19 Uhr, Fighting Kangaroos Chemnitz - VC Offenburg
07.10.2012, 16 Uhr, Rote Raben Vilsbiburg II - Fighting Kangaroos Chemnitz
20.10.2012, 19 Uhr, Fighting Kangaroos Chemnitz - TG Bad Soden

Quelle: Fighting Kangaroos