Montag, 24. September 2012

Brand eines Wohnmobils in Chemnitz


Ein zum Wohnmobil umgebauter VW LT 35 war heute Nacht gegen 1:16 Uhraus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand.
Unter Einsatz der Schnellangriffsleitung des Hilfeleistungs – Löschfahrzeuges der Feuerwache 1 wurde sofort nach Eintreffen an der Einsatzstelle die Brandbekämpfung begonnen. Auf Grund der Einbauten im Fahrzeug war eine reine Brandbekämpfung mit Wasser nicht Erfolg versprechend, so dass noch ein Schaumrohr zum Einsatz gebracht werden musste. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Nach 2 Stunden war der Einsatz beendet. 
Beim Abtransport trat nach Angaben des Abschleppunternehmens eine nochmalige Rauchentwicklung am ausgebrannten Fahrzeug auf. Eine Kontrolle mittels Wärmebildkamera durch die erneut alarmierten Kräfte der Feuerwehr ergab jedoch keinerlei Hinweise auf Glutnester bzw. erhöhte kritische Temperaturen am Fahrzeugwrack. Die Einsatzzeit betrug 30 Minuten.

Quelle Feuerwehr Chemnitz

Meldung der PD Chemnitz Erzgebirge dazu:


Stadtzentrum – Wohnmobil brannte aus

(Fi) Gegen 1.15 Uhr mussten Feuerwehr und Polizei zur Mühlenstraße ausrücken. Ein Mitarbeiter der CVAG hatte an einem dort abgestellten Wohnmobil ein Feuer bemerkt, dass bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte das ganze Fahrzeug erfasst hatte. Das Wohnmobil vom Typ VW LT 35 brannte völlig aus. Personen wurden nach bisherigem Erkenntnisstand nicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Zeugen hatten einen Mann beschrieben, der beim Brandausbruch hinter dem Fahrzeug stand. Einen 25-Jährigen, auf den die Beschreibung passte, fanden die Beamten nach Hinweis eines Zeitungsausträgers schlafend auf einer Wiese an der Blankenauer Straße Es handelte sich um den Besitzer des in Brand geratenen Wohnmobils. Der Mann steht im Verdacht, den Brand selbst gelegt zu haben. Das Motiv ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.