Freitag, 31. August 2012

Informationen der PD Südwestsachsen 31.08.2012 (2)



Am Montag ist Schulbeginn – Kraftfahrer aufgepasst!
Zwickau – (ow) Am Wochenende feiern auch in diesem Jahr viele kleine Sachsen ihren Schulanfang. Das heißt, dass ab Montag sich viele ABC-Schützen auf den Weg zur Schule und zurück machen werden. Aber auch die anderen Schüler werden wieder im Verkehrsraum unterwegs sein. Im Umkehrschluss bedeutet dies für die Kraftfahrer, auf den Schulwegen und insbesondere vor den Schulen selbst besondere Sorgfalt walten zu lassen. Hauptaugenmerk sollte dabei auf die Verringerung der Geschwindigkeit und die Herstellung der Bremsbereitschaft gelegt werden.
Aber auch an den Haltestellen der (Schul-) Busse ist besondere Vorsicht geboten. Erinnert sei dabei an die Regelungen des § 20 StVO. Dort heißt es u. a., dass Linien- und Schulbusse nicht überholt werden dürfen, wenn sie sich einer Haltestelle (gekennzeichnet mit Zeichen 224: grünes H in grünem Kreis mit gelbem Grund) mit eingeschaltetem Warnblinklicht nähern. Stehen solche Busse mit Warnblinklicht an solchen Haltestellen, so darf in beiden Richtungen nur mit Schrittgeschwindigkeit an ihnen vorbei gefahren werden.
Die Polizei wird in den kommenden Tagen ein verstärktes Augenmerk auf das Verhalten der Kraftfahrer auf den Schulwegen sowie an Schulen und Haltestellen haben. 

Erzgebirgskreis - Polizeirevier Aue

Zeuge zu Zusammenstoß in Tiefgarage gesucht

Aue – (ow) Am Donnerstagnachmittag beobachtete ein bislang Unbekannter in der Tiefgarage des „Kaufland“ am Brünlasberg einen Zusammenstoß zweier Pkw beim Ausparken und hinterließ am geparkten Citroen einen Zettel mit dem Kennzeichen des anderen Pkw. Der Zusammenstoß muss sich zwischen 14:45 und 15:45 Uhr ereignet haben.
Der Zeuge wird dringend gebeten, sich im Polizeirevier Aue zu melden, Telefon 03771/ 120.


Vogtlandkreis - Polizeirevier Plauen

Bei Kontrolle Diebesgut im Pkw gefunden

Plauen/Pöhl, OT Herlasgrün – (ow) Bei der Kontrolle eines Golf-Fahrers (39) auf der Oelsnitzer Straße in Plauen wurden die Beamten der gemeinsamen Fahndungsgruppe am Donnerstagmorgen gleich mehrfach „fündig“. Nicht nur ein bei dem Mann durchgeführter Drogenvortest auf Amphetamine verlief positiv. Auch fanden sich etwa 100 Kilogramm Kupfer in Form von Kupferkabel und noch eingeschweißten Kupferklemmen für den Oberleitungsbau in seinem VW. Die Beamten erkannten darin richtigerweise mutmaßliches Diebesgut. Am Nachmittag konnte dann auch der Tatort für den Buntmetalldiebstahl lokalisiert werden. Der 39-Jährige muss an der Bahn-Baustelle bei Herlasgrün am Werk gewesen sein. Die beiden entsprechenden Anzeigen wurden gefertigt.

Fahrzeugbrand gelöscht

Plauen – (ow) Eine Funkstreife stellte in der Nacht zu Freitag, etwa 20 Minuten nach Mitternacht in der Geibelstraße einen geparkten Ford Mondeo fest, der im Bereich des rechten Vorderrades brannte. Sofort begannen die Beamten mit ihrem Bordfeuerlöscher mit der Brandbekämpfung, welche die hinzu gerufene Feuerwehr zum Abschluss brachte. Dadurch konnte ein komplettes Ausbrennen des Fahrzeuges verhindert werden. Der Mondeo wurde abgeschleppt und zwecks kriminaltechnischer Untersuchungen zur Brandursache sichergestellt.
Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Skoda geriet in Leitplanke

Plauen, OT Kauschwitz – (ow) Wirtschaftlicher Totalschaden an einem Skoda Octavia war die Folge einer Leitplankenkollision am Donnerstagnachmittag. Ein 67-Jähriger war gegen 14:40 Uhr auf der Elsterberger Straße aus Richtung Greiz unterwegs. Kurz nach dem Abzweig Cossengrün kam er in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Diese wurde in einer Länge von etwa 25 Metern beschädigt. Insgesamt wird der Sachschaden auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Mopedfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht

Pausa, OT Mittelhöhe – (ow) Ein 51-jähriger Mopedfahrer bog am Donnerstagnachmittag von einem Grundstück auf die Staatsstraße 316 ein. Dabei übersah er den Pkw Honda einer 65-Jährigen. Die Frau versuchte noch auszuweichen. Sie konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Mopedfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 5.500 Euro. Die Staatsstraße 316 war am Unfallort für zwei Stunden voll gesperrt.
Der Unfall ereignete sich gegen 16:50 Uhr wenige Meter vor der Einmündung aus Richtung Wallengrün. Dorthin bog auch ein mutmaßlicher Unfallzeuge mit seinem Pkw ab, der den Unfall bemerkt haben muss. Dieser Zeuge und weitere Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dem zentralen Unfalldienst in Reichenbach in Verbindung zu setzen, Telefon 03765/ 500.


Vogtlandkreis - Polizeirevier Auerbach

Diesel aus Bagger gestohlen

Rodewisch, OT Rützengrün – (ow) Etwa 500 Liter Diesel im Wert von ca. 750 Euro stahlen Unbekannte auf einer Baustelle. Diesen zapften sie aus einem Bagger ab, der beim Verlegen von Rohrleitungen zum Einsatz kommen sollte. Tatzeitraum: Mittwochvormittag bis Donnerstagfrüh.
Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Treuen, OT Pfaffengrün – (ow) Bei dem Zusammenstoß zweier Pkw am Freitagmorgen sind auf der Bundesstraße 173 zwei Personen zum Teil schwer verletzt worden. An der Unfallstelle kam es für knapp vier Stunden zu Behinderungen.
Ein 21-Jähriger war gegen 6:30 Uhr mit einem VW Golf in Richtung Buchwald unterwegs. Nach dem Befahren einer Rechtskurve geriet er ins Schleudern, kam auf den Randstreifen und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Folgend kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegen kommenden Opel Corsa einer 27-Jährigen. Durch den Anprall wurden beide Pkw von der Fahrbahn geschleudert und kamen auf dem angrenzenden Feld zum Stehen. Die 27-Jährige wurde dabei schwer, der 21-Jährige leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Die Ölwehr kam zur Reinigung der Fahrbahn zum Einsatz. Zudem mussten beide Pkw abgeschleppt werden. Die Opel-Fahrerin wird nun stationär im Klinikum Reichenbach behandelt.

Ladung von unbekanntem Lkw beschädigt Rettungswagen

Reichenbach – (ow) Am Donnerstag, gegen 10:15 Uhr wurde ein Rettungswagen Mercedes Sprinter durch Ladung (Schottersteine, evtl. Frostschutz) eines entgegen kommenden weißen Lkw mit Anhänger beschädigt. Sachschaden: etwa 1.000 Euro.
Der Rettungswagen war auf der Bundesstraße 94/Lengenfelder Straße mit Sondersignal stadteinwärts unterwegs, als ihm in der steilen Kurve am Ortseingang der Lkw entgegen kam, von dessen Anhänger die Steine fielen und gegen den Mercedes schlugen.
Zeugenhinweise zum Lkw erbittet das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Auffahrunfall auf Bundesstraße

Heinsdorfergrund, OT Unterheinsdorf – (ow) Am Donnerstag, gegen 10:15 Uhr stießen auf der Bundesstraße 94 in Richtung Lengenfeld, etwa 100 Meter nach der Kreuzung Kaltes Feld zwei Pkw zusammen, wobei Sachschaden von ca. 6.000 Euro entstand.
Eine 48-Jährige hatte verkehrsbedingt ihren Pkw Fiat anhalten müssen, was die nachfolgende 40-Jährige zu spät bemerkte und mit ihrem Pkw VW auffuhr.



Drei Pkw in Auffahrunfall verwickelt

Werda, OT Kottengrün – (ow) Am Donnerstagnachmittag sind auf der Oelsnitzer Straße an der Einmündung Kottengrüner Hauptstraße drei Pkw zusammengestoßen, wobei Sachschaden von etwa 8.500 Euro entstand.
Ein 19-Jähriger hatte zu spät bemerkt, dass die Fahrerinnen der vorausfahrenden Pkw Skoda und Kia verkehrsbedingt anhalten mussten und fuhr auf den Kia auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf den Skoda geschoben. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Zwickau

Diebstahl aus Pkw beobachtet

Zwickau, OT Marienthal – (ow) Der Unbekannte, welcher am Freitag gegen 4 Uhr in einen VW Polo einbrach und dort zwei Jacken in Wert von etwa 70 Euro stahl, ist entkommen. Der Schaden am Pkw wird auf 300 Euro geschätzt.
Ein Taxifahrer hatte beobachtet, wie der Täter die Seitenscheibe der Beifahrertür des im sog. „Tunnel Olzmannstraße“ stehenden Polo einschlug und sich die beiden darin liegenden Jacken griff. Anschließend flüchtete er mit einem Fahrrad in Richtung Reichenbacher Straße.
Hinweise nimmt das Polizeirevier Zwickau entgegen, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Werdau

Wurstschneidemaschine aus Verkaufswagen gestohlen

Werdau – (wo) Unbekannte brachen gewaltsam in der Nacht zu Donnerstag in einen Fleischerei-Verkaufswagen an der Greizer Straße ein. Dort entwendeten sie eine Wurstschneidemaschine im Wert von ca. 3.000 Euro sowie weitere Gegenstände im Wert von etwa 600 Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Wut an Heckscheibe ausgelassen

Wilkau-Haßlau – (ow) Ein 22-Jähriger schlug am Freitag, gegen 0:30 Uhr aus lauter Wut mit der Hand die Heckscheibe eines VW Golfes ein. Dieser war auf dem Parkplatz in der Beethovenstraße abgestellt. Grund dafür war ein Streit mit seinem Bekannten. Der abgestellte VW gehört keinem der beiden, war also „völlig unbeteiligt“. Der entstandene Schaden beträgt ca. 300 Euro. Der 22-Jährige wurde von Zeugen identifiziert und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Quelle: PD Südwestsachsen