Donnerstag, 30. August 2012

Informationen der PD Südwestsachsen 30.08.2012 (2)



Raub von BMW-Cabriolet entpuppt sich als „Räuberpistole“

Plauen/Neuensalz, OT Gansgrün – (ow) Der am Mittwochmorgen bei der Plauener Polizei angezeigte Raub eines BMW-Cabriolet um 3:45 Uhr in der Plauener Bickelstraße hat überhaupt nicht stattgefunden. Das haben die Ermittlungen nun ergeben. Vielmehr sollte die Behauptung andere tatsächliche Straftaten verdecken.
Nachdem der geschilderte Tatablauf schon recht abenteuerlich anmutete, kam der Stein richtig ins Rollen, als am Mittwoch, gegen 12:20 Uhr der „geraubte“ Pkw gefunden wurde. Ein Bürger hatte ihn auf der Gansgrüner Dorfstraße an einem Baum festgestellt. Als Umfeldermittlungen ergaben, dass Anwohner bereits gegen 1:30 Uhr einen entsprechenden Unfallknall gehört hatten, wurde der angeblich Beraubte aufgesucht. Dabei stellten die Beamten auch unfalltypische Spuren bei ihm fest. Im Revier dann mit der neuen Erkenntnissituation konfrontiert, gab der 20-Jährige letztlich den tatsächlichen Ablauf der Ereignisse zu. Nun hat er sich wegen Vortäuschen einer Straftat, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. Letzteres u. a. deswegen, weil er zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss am Steuer saß. Ein am Nachmittag durchgeführter Alkomattest ergab immerhin noch 0,74 Promille. Eine zweifache Blutentnahme wurde durchgeführt.

Erzgebirgskreis - Polizeirevier Aue

Rotte Wildschweine verursacht Verkehrsunfall

Schönheide – (ow) Sachschaden von etwa 1.000 Euro hat die Kollision eines VW Polo mit zwei Wildschweinen am Donnerstagmorgen nach sich gezogen. Diese verendeten vor Ort.
Der Polo-Fahrer (25) war gegen 5:35 Uhr in Richtung Schnarrtanne unterwegs, als etwa ein Kilometer nach dem Ortsausgang eine Rotte von acht bis neun Wildscheinen von rechts nach links die Fahrbahn querte. Mit zwei Schwarzkitteln kam es dabei zum Zusammenstoß.


Vogtlandkreis - Polizeirevier Plauen

Fahrrad aus Keller entwendet

Plauen – (ow) Unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum von Sonntag, 20 Uhr bis Mittwoch, 9:45 Uhr Zugang in ein Mehrfamilienhaus an der Trockentalstraße. Mit Gewalt gelangten sie in zwei Kellerräume, wobei sie aus einem der Keller ein silberfarbenes 26er Mountainbike der Marke „Born to Run“ mit 21-Gang-Schaltung „Shimano“ im Wert von ca. 200 Euro entwendeten. Ob aus dem anderen Keller etwa entwendet wurde, ist derzeit noch unbekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca.100 Euro.
Hinweise nimmt das Polizeirevier Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Täter ohne Beute geflüchtet

Plauen – (ow) Gewaltsam gelangte am Donnerstag, gegen 4 Uhr ein unbekannter Täter in einen Imbiss an der Seminarstraße. Von einem Zeugen, welcher die Polizei verständigte beobachtet, verließ er sofort fluchtartig das Objekt. Durch sein Tun hinterließ er einen Sachschaden von ca. 300 Euro.

Quad-Fahrer schwer verletzt

Neuensalz – (ow) Aufgrund der Kollision mit einem Betonmast ist am Mittwochmittag ein Quad-Fahrer (29) schwer verletzt worden.
Der Mann war gegen 12 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Bundesstraße 169 unterwegs. Aufgrund mangelnder Fahrpraxis kam er ins Schleudern und stieß gegen den Mast. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und musste im Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Am Quad entstand Totalschaden im Wert von ca. 4.000 Euro.

Nach Unfall Kleintransporter gesucht

Plauen – (ow) Obwohl ein Unbekannter am Mittwochnachmittag einen Unfall mit Sachschaden von mindestens 5.000 Euro verursachte, fuhr er einfach weiter. Nun sucht die Polizei nach ihm und bittet um Zeugen.
Der Unbekannte war mit einem weißen Kleintransporter gegen 15:30 Uhr auf dem Voigtsgrüner Weg in Richtung Gewerbegebiet unterwegs. Da er auf die Gegenfahrbahn geriet, musste der im Gegenverkehr befindliche Opel-Fahrer (22) ausweichen. Beim Ausweichmanöver geriet dieser auf das Bankett, kam ins Schleudern und in der Folge nach links von der Fahrbahn ab. Dort streifte der Opel einen Baum sowie mehrere Büsche und kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stehen. Zu einer Berührung zwischen dem Opel und dem Kleintransporter war es nicht gekommen.
Weitere Hinweise auf den weißen Kleintransporter oder seinen Fahrer erbittet das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.


Vogtlandkreis - Polizeirevier Auerbach

Beim Rangieren an Fabrikgebäude gestoßen

Treuen, OT Gospersgrün – Bei der Kollision eines Aufliegers mit einem Fabrikgebäude ist am Mittwochmorgen ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro entstanden.
Ein 38-Jähriger hatte auf einem Firmengelände an der Treuener Höhe mit seinem Sattelzug Mercedes rangiert, wobei der Auflieger mit der Ecke eines Gebäudes kollidierte.

Gegen Pkw gerollt und geflüchtet

Auerbach – (ow) Obwohl er beim Ausfahren aus einer Parklücke zurückrollte und dabei einen geparkten Audi A6 beschädigte, ist der Unfallfahrer einfach davon gefahren. Auf dem Schaden von etwa 100 Euro bleibt der Audi-Besitzer nun vorerst sitzen.
Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, gegen 23:45 Uhr gegenüber dem Haus Rathenaustraße 2, als aus dem roten Pkw des Unfallflüchtigen eine Person ausstieg. Beim Wiederanfahren kam es dann zur Kollision.
Wer weitere sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Zwickau

Unter Alkohol- und Drogeneinfluss am Steuer

Zwickau – (ow) Bei einer Kontrolle auf dem Alten Steinweg stellten Zwickauer Beamte am Mittwochabend gleich mehrere Verstöße bei einen 32-Jährigen fest.
Die Polizisten nahmen während des Gesprächs Atemalkoholgeruch wahr und führten einen Test durch, der 0,58 Promille ergab. Auch ein Drogenvortest verlief auf Amphetamine positiv. Außerdem fanden sich im Fahrzeug und der Kleidung des Zwickauers Utensilien für den Konsum von Drogen bzw. diese selbst. Nun laufen Ermittlungsverfahren wegen des illegalen Besitzes von Drogen und dem Fahren unter Einfluss berauschender Mittel.


Landkreis Zwickau - Polizeirevier Werdau

Serie von Pkw-Aufbrüchen geklärt

Crimmitschau – (ow) Noch am Tattag konnte das unbefugte Benutzen eines Opel Corsa auf der Hainstraße (vgl. Medieninformation 481/2012 vom 23. August) aufgeklärt werden. Dabei erwies sich ein Fährtenhund der Polizei als hilfreicher Tippgeber. Er führte die Ermittler bis zur Haustür der tatverdächtigen 36-Jährigen.
Bei der folgenden Durchsuchung der Wohnung der Crimmitschauerin wurde Diebesgut sichergestellt, welches aus Einbrüchen in Pkw stammte. Seit Mitte Mai 2012 war im Stadtgebiet von Crimmitschau in neun Pkw eingebrochen worden, wobei jeweils die Geldbörsen gestohlen wurden. Die dabei erbeuteten VISA- und EC-Karten fanden sich nun in der Wohnung der Tatverdächtigen. Die Karten waren weiterhin zu Betrugshandlungen im Internet und in verschiedenen Verkaufseinrichtungen in Crimmitschau und Meerane eingesetzt worden.
Bei den nun aufgeklärten Straftaten entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro und ein Stehlschaden von ca. 3.000 Euro. Mit den Einbrüchen finanzierte die 36-Jährige ihren Lebensunterhalt und Drogenkonsum. Sie zeigt sich geständig.

Fahrradfahrer übersehen – leichtverletzt

Werdau – (ow) Bei einem Unfall am Mittwochmorgen an der Kreuzung Mühlen-/ Crimmitschauer Straße ist ein Fahrradfahrer (52) leicht verletzt worden. Der Sachschaden blieb mit etwa 200 Euro gering.
Ein Opel-Fahrer (22) hatte zunächst einen Pkw vorschriftsmäßig passieren lassen. Als er dann losfuhr übersah er den aus Richtung Sternplatz kommenden Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Die ambulante Behandlung des 52-Jährigen schloss sich an.

Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

Wilkau-Haßlau – (ow) Ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und ca. 8.000 Euro Sachschaden ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der Zwickauer Straße.
Gegen 15:45 Uhr mussten eine Renault Megane-Fahrerin (45) und ein Seat-Fahrer (47) in Höhe Einmündung Uferweg verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte die nachfolgende Renault Clio-Fahrerin (29) zu spät und fuhr auf. Dadurch wurde der Cordoba auf den Megane geschoben und die 29-Jährige sowie der 47-Jährige leicht verletzt.


BAB 72

Nach Schleuderfahrt gegen Schutzplanke Zeugen gesucht

BAB 72/Weischlitz, OT Großzöbern – (ow) Zu einem Unfall vom Mittwochabend sucht die Autobahnpolizei Reichenbach Zeugen. Dabei war Sachschaden von etwa 7.100 Euro entstanden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete.
Gegen 22:35 Uhr war ein 46-Jähriger mit seinem Audi A4 im linken Fahrstreifen in Richtung Chemnitz unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt herrschte starker Regen. Etwa zwei Kilometer nach der bayerisch-sächsischen Landesgrenze wechselte plötzlich ein unbekannter Pkw vom rechten in den linken Fahrstreifen, ohne das dessen Fahrer den A4 beachtet hätte. Er war zuvor zwischen zwei Lkw gefahren. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Audi-Fahrer stark abbremsen, kam dabei ins Schleudern und kollidierte mit der rechten Schutzplanke.
Hinweise zum flüchtigen Pkw bzw. dessen Fahrer erbittet das Autobahnpolizeirevier Reichenbach, Telefon 03765/ 500.

Quelle: PD Südwestsachsen