Freitag, 31. August 2012

Informationen der PD Dresden 31.08.2012



Kellerbrand - Zeugenaufruf

Zeit:     31.08.2012, gegen 01.30 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

In der vergangenen Nacht kam es zum Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Elisenstraße.

Unbekannte hatten abgestellte Gegenstände in einer Kellerbox in Brand gesetzt. Vom Feuer waren letztlich zwei Kellerboxen betroffen. Einige Mieter hatten sich selbstständig ins Freie begeben. Eine Frau (55) musste wegen des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden. Weitere Bewohner wurden vor Ort medizinisch betreut.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Zeugen, welche im Zusammenhang mit dem Brand verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Einbruch in Frisörsalon

Zeit:     29.08.2012, 19.35 Uhr bis 30.08.2012, 08.15 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Unbekannte drangen in der Nacht zum Donnerstag in einen Frisörsalon an der Wilsdruffer Straße ein. Sie durchsuchten die Räume und stahlen einen Laptop, zwei Perücken, zwei Glätteisen, zwei Lockenstäbe und zwei Haarschneidemaschinen. Der Wert der gestohlenen Gegenstände wurde noch nicht beziffert.

Putzmaschine gestohlen

Zeit:     29.08.2012, 16.00 Uhr bis 30.08.2012, 06.30 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Am Unteren Kreuzweg verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Kellerbereich eines Rohbaues und stahlen eine dort abgestellte Putzmaschine im Wert von rund 6.500 Euro.

Dieseldiebe am Werk

Zeit:     29.08.2012, 15.45 Uhr bis 30.08.2012, 06.30 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Auf einer Baustelle am Rudolf-Bergander-Ring brachen Unbekannte den Tankdeckel eines Baggers auf und zapften anschließend rund 200 Liter Diesel ab. Der Wert des Gestohlenen Kraftstoffes beträgt rund 300 Euro. Zudem verursachten die Diebe einen Sachschaden vorn rund 180 Euro.

Zeit:     29.08.2012, 23.30 Uhr bis 30.08.2012, 07.00 Uhr
Ort:      Dresden-Übigau

Dieselkraftstoff war ebenfalls das Begehr von Dieben an der Washingtonstraße. Auf einem Parkplatz öffneten sie gewaltsam den Tank einer Sattelzugmaschine und zapften daraus rund 400 Liter Kraftstoff im Wert von rund 600 Euro ab.

Zigaretten gestohlen

Zeit:     30.08.2012, 03.00 Uhr
Ort:      Dresden-Plauen

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Unbekannte die Tür zum Shop einer Tankstelle an der Würzburger Straße auf und gelangten so in die Verkaufsräume. Aus dem Kassenbereich stahlen sie, offenbar zielgerichtet, Zigaretten und Bargeld. Detailierte Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Dresdner Polizei registrierte am 30. August 2012 in ihrem Zuständigkeitsbereich insgesamt 53 Verkehrsunfälle mit 14 verletzten Personen.

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     30.08.2012, 16.10 Uhr
Ort:      Dresden-Weißig

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, welcher sich gestern Nachmittag auf der Bautzner Landstraße ereignete. Ein 33-jähriger Motorradfahrer erlitt dabei schwere Verletzungen.

Der 33-Jährige befuhr mit seinem Motorrad Buell die Bautzner Landstraße aus Richtung Weißig in Richtung Dresden. Vor der Bushaltestelle „Taubenberg“ fuhr er links an einer verkehrsbedingt langsam fahrenden bzw. stehenden Fahrzeugkolonne vorbei. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Audi A4, welcher aus der Kolonne ausscherte und nach links in den Grenzweg abbiegen wollte. Der Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin (65) des Pkw Audi blieb unverletzt.

Die Dresdner Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen? Insbesondere die Fahrer und Insassen der in der Kolonne befindlichen Fahrzeuge, an welchen der Motorradfahrer vorbei fuhr, werden gebeten sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:     30.08.2012, 17.30 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Gestern Abend ereignete sich auf der Teplitzer Straße eine schwerer Verkehrsunfall. Zwei Männer und eine Frau erlitten schwere Verletzungen.

Der Fahrer (47) eines Pkw Wiesmann befuhr die Teplitzer Straße stadtauswärts. In Höhe der Hans-Thoma-Straße verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Pkw Mercedes zusammen, welcher in Richtung Stadtzentrum fuhr. Der 47-Jährige, die Fahrerin (53) des Mercedes und ihr Beifahrer (51) mussten mit schweren Verletzungen in Dresdner Krankenhäuser gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Schadenshöhe wird mehr als 100.000 Euro betragen.


Im Zuge der Unfallaufnahme kam es bis gegen 19.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.



Baustellenabsperrungen zu beschädigen, ist keine Bagatelle


In den vergangenen Wochen musste die Dresdner Polizei immer wieder beschädigte oder veränderte Baustellenabsperrungen im Dresdner Stadtgebiet feststellen. Dabei entstand nicht nur immer Sachschaden, viel schwerer wiegen die Gefahren, die damit für Verkehrsteilnehmer einhergehen. 

So verletzte sich vergangenen Montagmorgen eine 31-jährige Dresdnerin. Die Frau befuhr mit ihrem Fahrrad den Elbradweg stadteinwärts, als sie in Höhe der Baustelle am Schillergarten plötzlich ein Hindernis wahrnahm. Unbekannte hatten in einer leichten Kurve ein Segment des Bauzaunes, der den Radweg beidseitig eingrenzt, aus der Verankerung gehoben und quer auf den Radweg gestellt. In der vermeintlich verbliebenen Lücke stellten die Vandalen zudem einen zusätzlichen Standfuß des Zaunes. Durch das notwendige Bremsmanöver stürzte die 31-Jährige und verletzte sich.

In einem weiteren Fall war es nur Zufall, dass sich niemand verletzte. Trotzdem handelten hier die Täter besonders dreist. Mitarbeiter der Dresdner Stadtentwässerung hatten am Mittwochabend (20.25 Uhr) festgestellt, dass Unbekannte zwischen der Regerstraße und der Loschwitzer Straße einen Bauzaun in einer Länge von 37 Metern umgerissen hatten. Der Schaden wurde daraufhin umgehend behoben und defekte Zaunsfelder ersetzt. Doch keine zwei Stunden später das gleiche Bild. Der Bauzaun wurde abermals umgerissen und teilweise zerstört. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. 

Diese Beispiele zeigen, wie gefährlich diese vermeintlichen „Dummen-Jungen-Streiche“ sind. Im Falle der verletzten Radfahrerin ermittelt die Dresdner Polizei wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Hinweise zu den unbekannten Tätern nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. 



Quelle: PD Dresden