Dienstag, 28. August 2012

Informationen der PD Chemnitz Erzgebirge 28.08.2012



Chemnitz

OT Gablenz – Einbrecher nutzten Gekipptes

(Ki) Die gekippte Balkontür einer Erdgeschosswohnung auf der Bernhardstraße machten sich Unbekannte für einen Einbruch zunutze. Am Montag, zwischen 8.15 Uhr und 11 Uhr, hebelten sie die Balkontür auf und gelangten so in die Wohnung. Alle Zimmer wurden durchsucht. Die Täter nahmen Schmuck, Bargeld und eine Kreditkarte mit dazugehöriger PIN mit. Der Schaden bei diesem Einbruch wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Ein am Tatort angesetzter Fährtensuchhund verfolgte eine ca. 200 m lange Spur auf der Bernhardstraße bis in Höhe der Einfahrt zu einem Kindergarten. Möglicherweise stand dort das Fluchtfahrzeug der Täter. 
Auf der Reineckerstraße war es ein gekipptes Ladenfenster, das Einbrecher zwischen dem 19. und dem 27. August 2012 aufhebelten. Die Täter suchten im Geschäft offenbar nach Bargeld, von dem sie in der aufgehebelten Kasse und in einer Spardose auch etwas fanden und damit verschwanden. Der Sachschaden bei diesem Einbruch beträgt ca. 25 Euro.

Die Polizei rät: Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor! Achten Sie beim Verlassen der Wohnung/der Geschäftsräume darauf, dass Fenster und Türen geschlossen bzw. verschlossen sind!

OT Altchemnitz – Meterweise Stromkabel gestohlen

(Ki) In einem im Ausbau befindlichen Mehrfamilienhaus auf der Annaberger Straße stahlen Unbekannte ca. 150 Meter Stromkabel. Durch ein ungesichertes Fenster waren die Täter mit Hilfe einer vorgefundenen Leiter in das Haus eingestiegen. Auf drei Etagen zerschnitten sie dann Leitungen, isolierten diese ab und nahmen das Kupfermaterial mit. Die Tatzeit liegt zwischen dem 18. und dem 27. August 2012. Eine Schadenshöhe ist der Polizei noch nicht bekannt.

OT Bernsdorf – Billiges Tanken wird teuer

(Fi) Wenige Minuten vor Mitternacht fuhr am Montag ein Pkw BMW an die Zapfsäule einer Tankstelle auf der Zschopauer Straße. Der Fahrer stieg aus und ließ Kraftstoff für ca. 130 Euro in den Tank des BMW laufen. Dann stieg der Fahrer wieder ein und fuhr ohne zu bezahlen davon. Ein Zeuge (35) folgte dem BMW, während die Mitarbeiterin der Tankstelle die Polizei alarmierte. Auf dem Südring, in Höhe der Einmündung Thalheimer Straße, fand der Zeuge den BMW im Graben liegend und verlassen auf. Die Insassen des BMW waren nach dem offensichtlichen Unfall in einen nahegelegenen Busch geflüchtet. Polizeibeamte konnten den leicht verletzten Fahrer (27) und seine drei 18-jährigen Insassen, die unverletzt blieben, in der Nähe feststellen. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der BMW einem der 18-Jährigen zur Nutzung überlassen wurde. An dem Pkw befanden sich Kennzeichen, die kurz vor dem Tankbetrug von einem anderen Pkw gestohlen und an den BMW angebaut worden waren. Atemalkohol- und Drogentests bei dem BMW-Fahrer und seinen drei Insassen verliefen negativ. Der 27-Jährige ist seinen Führerschein erst einmal los geworden. Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts des Betruges, des besonders schweren Diebstahls sowie wegen Urkundenfälschung und unerlaubtem Entfernens vom Unfallort geführt. Der bei dem Unfall insgesamt entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 5 000 Euro.

OT Kaßberg – Radfahrer schwer verletzt/Zeugen gesucht

(Kg) Am 27. August 2012 befuhren gegen 12.15 Uhr ein Radfahrer (49) und ein Pkw BMW (Fahrer: 79) hintereinander die Barbarossastraße aus Richtung Zwickauer Straße in Richtung Ahornstraße. In Höhe der Ahornstraße verringerte der Radfahrer seine Geschwindigkeit und es kam aus bisher unbekannter Ursache zum Zusammenstoß zwischen dem 49-Jährigen und dem BMW. Dabei wurde der Radfahrer schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 600 Euro.
Um nähere Erkenntnisse zum Unfallhergang zu erlangen, sucht die Polizei Zeugen. Wer hat den Zusammenstoß gesehen? Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Unter Telefon 0371 3515-0 nimmt das Polizeirevier Chemnitz-West Hinweise entgegen.

OT Hutholz – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Der 59-jährige Fahrer eines Pkw Skoda befuhr am Montag, gegen 22.30 Uhr, die Stollberger Straße aus Richtung Neukirchen kommend. In Höhe des Hausgrundstücks 265 kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Dabei erlitten der 59-Jährige und eine weitere Insassin (56) des Skoda Verletzungen und wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Stadtzentrum – Biker stürzte

(Kg) Am Montagnachmittag befuhr gegen 15.05 Uhr der 21-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot die Hartmannstraße stadtwärts. Trotz der vorgeschriebenen Fahrtrichtung „Geradeaus“ bog er an der Einmündung Promenadenstraße nach links in diese ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Krad Suzuki, dessen Fahrer (49) den Peugeot überholte. Durch den Anstoß stürzte der Biker und erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
3 000 Euro.

OT Adelsberg – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Wie bereits in der Medieninformation Nr. 442 vom 19.08.2012 berichtet, ereignete sich am 18. August 2012, gegen 18.55 Uhr, im Bereich Augustusburger Straße/Walter-Klippel-Straße ein schwerer Verkehrsunfall.
Der 66-jährige Fahrer eines Pkw BMW fuhr von der Walter-Klippel-Straße nach links auf die bevorrechtigte Augustusburger Straße auf. Der dort aus Richtung Südring kommende Motorradfahrer (34) bremste seine Honda ab, um nicht mit dem BMW zu kollidieren. Dabei verlor der 34-Jährige offenbar die Kontrolle über das Krad, die Honda fuhr über die Kreuzung und prallte gegen ein Schutzgeländer. Der 34-Jährige und seine Sozia (32) erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen, wobei der Biker mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde. Eine Kollision zwischen dem Motorrad und dem BMW gab es nicht. An der Honda und dem Geländer entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.
Es werden dringend Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge Hinweise entgegen.

OT Sonnenberg – Hoher Sachschaden bei Kollision

(Kg) Am Montagmorgen befuhr gegen 7.10 Uhr der 46-jährige Fahrer eines Pkw Toyota die Augustusburger Straße stadtwärts. Gleichzeitig war der 50-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf der Zietenstraße in Richtung Clausstraße unterwegs. Auf der Kreuzung der beiden Straßen kollidierten beide Fahrzeuge miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro entstand. Der Audi-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Alkoholfahrt

(Ki) Mit 1,14 Promille laut Atemalkoholtest war am Montagabend, kurz nach 18.30 Uhr, ein 56-Jähriger mit seinem Mofa auf der Hermsdorfer Straße unterwegs. Eine Polizeistreife stoppte den Zweiradfahrer und kontrollierte ihn. Blutentnahme und Anzeigenaufnahme folgten.

Revierbereich Burgstädt

Penig/OT Wernsdorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Wernsdorfer Straße auf die bevorrechtigte Bundesstraße 175 fuhr am Montag, gegen 13.05 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Skoda Octavia auf und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Lkw MAN (Fahrer: 58). Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Marienberg - Brandursache noch unklar/Polizei bittet um Mithilfe

(Ki) Die Untersuchungen zur Ursache des Brandes vom vergangenen Sonntag auf der Äußeren Wolkensteiner Straße (siehe Medieninformation Nr. 455 vom 26. August 2012) sind noch im Gange. Wie es zum Brand in der zur Gaststätte ausgebauten Scheune kommen konnte, ist nach wie vor unklar. Deshalb bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung um Mithilfe. 
Am Brandort hielten sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr zahlreiche Anwohner und Schaulustige auf. Die Ermittler bitten jene, die bis zum Eintreffen der Feuerwehr Fotos/Videos vom Brand gemacht haben, ihre Aufnahmen der Polizei für die Ermittlungsarbeit zur Verfügung zu stellen. Die Dokumentation der Brandausbreitung kann den Ermittlern wichtige Rückschlüsse auf die Entstehung des Brandes geben. Im Polizeirevier Marienberg, Goethering 2 (Tel. 03735 606-0), können sich diese Zeugen melden.


Marienberg – Gestörter Einbrecher

(Ki) Ein Einbrecher ist in den frühen Morgenstunden des Dienstags bei seinem Tun in einem Einfamilienhaus an der Kühnhaidner Hauptstraße gestört worden. Gegen
2.30 Uhr war ein Bewohner (82) des Hauses offenbar durch Geräusche aus dem Schlaf geschreckt. Als der Einbrecher merkte, dass man ihn entdeckt hatte, flüchtete er mit seiner bis dahin gefundenen Beute: eine Geldbörse mit Dokumenten sowie einigen hundert Euro Bargeld. In das Haus gelangt war der Einbrecher durch eine aufgehebelte Hintertür. Hier konnte ein Fährtensuchhund eine Spur aufnehmen, die ca. 150 m über die Kühnhaidner Hauptstraße in Richtung Rübenau bis auf das Gelände einer ehemaligen Näherei führte. Dort legte sich der Hund ab. Denkbar, dass dort das Täterfahrzeug stand.

Revierbereich Annaberg

Mildenau – Gestürzt

(Kg) Ein 14-jähriger Junge befuhr am Montag, gegen 17.30 Uhr, mit seinem Mountainbike die Gefällestrecke am Freibad Mildenau in Richtung Geyersdorf. Kurz vor einer Rechtskurve bremste er, wobei das Hinterrad wegrutschte und der 14-Jährige stürzte. Die 28-jährige Fahrerin eines Honda Civic befuhr zur selben Zeit diese Straße in entgegengesetzter Richtung und wich dem gestürzten Jungen nach rechts aus. Dabei stieß der Pkw gegen einen Metallpfahl und die Bordsteinkante. Bei dem Sturz zog sich der 14-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen sowie dem Pfahl entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 600 Euro. Eine Berührung zwischen dem 14-Jährigen und dem Pkw gab es nicht.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – „VW-Treffen“

(Kg) Auf einem Parkplatz an der Albrecht-Dürer-Straße war am Montag, gegen 18 Uhr, ein VW Passat geparkt, aber offenbar nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert. In der Folge machte sich der Passat selbstständig, rollte los und kollidierte mit zwei in der gegenüberliegenden Parkreihe stehenden Pkw (VW Lupo, VW Polo). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Revierbereich Hohenstein-Ernstthal

Hohenstein-Ernstthal – Aufgefahren

(Fi) Im Kreisverkehr Goldbachstraße fuhr am Montag, gegen 15 Uhr, ein Pkw Mazda (Fahrer: 84) auf einen vorausfahrenden VW Passat auf. Dabei erlitt der 53-jährige VW-Fahrer leichte Verletzungen. Der Schaden an den beiden Pkw wurde auf ca.
1 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Glauchau

Glauchau – Radfahrerin mit Stein beworfen

(Ki) Eine Radfahrerin (53) ist am Montagabend auf der Straße Am Wehr mit einem Stein beworfen und dadurch leicht am Oberkörper verletzt worden. Die Frau hatte gegen 19 Uhr die wassertechnische Anlage passiert, als sie von dem „Geschoss“ getroffen wurde. Zu dieser Zeit saß auf dem Dach der Anlage eine Gruppe junger Leute (15 bis 21 Jahre). Die verständigte Polizei stellte die Identität der fünf fest und sprach ihnen einen Platzverweis aus. Ob der oder die Tatverdächtige für die gefährliche Körperverletzung aus der Gruppe stammt, müssen die Ermittlungen zeigen.

Glauchau – Zusammenstoß beim Wenden

(Kg) Aus einer Parklücke heraus fuhr am Montag, gegen 5.50 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw Opel vom rechten Fahrbahnrand der Auestraße los und wendete. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von hinten kommenden Leichtkraftrad Honda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Der Honda-Fahrer (25) erlitt leichte Verletzungen.

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge