Freitag, 24. August 2012

Eispiraten erringen Sieg im zweiten Testspiel 4 zu 3 Triumph nach Penaltyschießen über HC Litomericê



Mit einem Sieg haben die Eispiraten Crimmitschau ihr zweites Testspiel der Saison abgeschlossen. Die Westsachsen bezwangen im Eisstadion von Most den HC Litomericê mit 4 zu 3 nach Penaltyschießen. Die entscheidenden Penaltys für Crimmitschau verwandelten Jake Morissette und Martin Heinisch. Die beiden Schützen von Litomericê vergaben ihre Chancen hingegen.

Die zweite Partie im Trainingslager der Eispiraten war von Anfang an ein sehr intensives Spiel. Die Westsachsen begannen in der Defensive sehr diszipliniert und beschränkten sich aufs Kontern. Bis zur 6. Spielminute erarbeiteten sich die Crimmitschauer bereits einige Chancen, bevor der erste Torschuss der Tschechen zu verzeichnen war. Erst Mitte des ersten Drittels wurde die Gefahr vor dem Eispiraten-Tor größer. Nach einer Strafe gegen Aaron Lee musste Keeper Martin Fous in höchster Not retten. Nur gut 120 Sekunden später gingen die Westsachsen dann aber in Führung. Einen schnellen Konter nach Puckgewinn versenkte Jake Morissette mit einem gezielten Schuss links vorbei am Schlussmann der Tschechen ins Netz. Die Führung ging zu dieser Zeit durchaus in Ordnung. Die in der Folge aggressiver spielenden Gegner scheiterten bis zur Pause aber immer wieder an der gut sortierten Abwehr der Eispiraten. Vielmehr verpassten es die Crimmitschauer nach zwei Schüssen von der blauen Linie die Führung weiter auszubauen.

Der zweite Spielabschnitt begann dann mit einer Drangphase der Mannschaft aus Litomericê die auch zwei Spieler von Extraligist Sparta Prag in ihren Reihen hatten. Die Eispiraten konzentrierten sich weiter auf ihre Abwehr und lauerten auf Konter, die es in der Folge immer wieder geben sollte. Lediglich die Chancenverwertung lies etwas zu wünschen übrig. So kam in der 30. Spielminute der Ausgleichstreffer zum 1 zu 1 etwas überraschend. Der Puck fällt nach einem Distanzschuss zwischen die Schlittschuhe von Martin Fous, wo ein Stock die Scheibe anschließend über die Linie schiebt. Mit etwas Oberwasser durch den Ausgleich waren die Tschechen nun etwas stärker. Dies resultierte aber auch durch teils harten Körpereinsatz den Lars Grözinger zu spüren bekam. Er wurde von seinem Gegenspieler gefoult und musste vom Feld getragen werden. Für den Übeltäter war die Partie aber ebenfalls zu Ende, da er vom Unparteiischen mit einer 5 Minuten + Spieldauerstrafe belegt wurde. Im anschliesenden Powerplay präsentierten sich die Special Teams der Crimmitschauer stark. Auch wenn kein Treffer bis zur erneuten Pause gelang, so erspielten sie sich zahlreiche hochkarätige Chancen.

Der letzte Spielabschnitt begann für das Team von Eispiraten-Trainer Fabian Dahlem mit Unterzahl. Grund war eine Strafe gegen Travis Martell wenige Sekunden vor der Pausensirene. Entwarnung hingegen abseits des Spielfeldes als sich Lars Grözinger wieder zu zeigen gab. Allerdings verlief das Spiel dann nicht ganz nach Wunsch der Westsachsen. Gleich der erste Konter, rechts entlang der Bande, wurde zur 2 zu 1 Führung aus Sicht der Tschechen genutzt. Allerdings sollte diese nur Sekunden bestand haben. Denn Martin Heinisch staubt vor dem Tor von Litomericê ab und gleicht zum 2 zu 2 für die Pleißestädter aus. Die Gegner blieben aber am Drücker und konnten nur 4 Minuten später erneut durch einen Schuss aus zentraler Position Eispiraten-Keeper Martin Fuß erneut überwinden. Gut das sich das Team davon aber nicht einschüchtern ließ und seinerseits mit einem sehenswerten Spielzug antwortete. Darcy Campbell erkämpft die Scheibe im eigenen Drittel und lobt den Puck hoch auf Austin Wycisk der die Scheibe direkt vor dem Tor punktgenau vor seinen Schläger bekommt und sicher zum 3 zu 3 versenkt. Die noch zu spielenden gut 3 Minuten brachten keine Tore mehr. Die Begegnung musste also im Penaltyschießen ihren Sieger finden.

Für die Eispiraten ging Jake Morissette als erster Schütze auf das Feld und versenkte sicher zum ersten Treffer. Sein Gegenüber verpasste hingegen den Anschluss, weil er am starken Martin Fous scheiterte. Auch der zweite Penaltyschütze, Martin Heinisch, machte seine Aufgabe sicher und versenkte den Puck im Tor. Als der zweite Spieler von Litomericê ebenfalls vergab, war die Partie entschieden. Die Eispiraten gewinnen mit 4 zu 3 gegen den HC Litomericê.

Trainer Fabian Dahlem war nach dem Spiel sehr zufrieden mit der Leistung des Teams. Hier …

Auch das Über- und Unterzahlspiel war in den Augen des Chefcoach lobenswert. Hier …

Quelle: Eispiraten Crimmitschau