Montag, 23. Juli 2012

Informationen der PD Südwestsachsen 23.07.2012 (2)



Verseuchter Brief: Behörden geben Entwarnung

Wilkau-Haßlau – (jm) Im Falle des Milzbrandverdachts hat die Landesuntersuchungsanstalt in Leipzig am Montag Entwarnung gegeben. Demnach ist das Pulver in dem absenderlosen Brief nicht mit gefährlichen Erregern kontaminiert gewesen. Worum es sich bei der Substanz handelt blieb allerdings offen.
Am Donnerstag erhielt ein 18-Jähriger aus Wilkau-Haßlau die ominöse Post. Das Kuvert enthielt neben dem weißen Pulver auch ein Schreiben mit dem Text „Sie haben sich soeben mit Anthrax infiziert“. Der junge Mann eilte daraufhin zur nächsten Polizeidienststelle. Dort wurde der Brief samt Inhalt mit einem Großaufgebot an Rettungskräften in ein verschlossenes Behältnis verpackt.
Unterdessen fehlt vom Absender bislang jede Spur. Schreiben und Briefumschlag müssen in den kommenden Tagen noch kriminaltechnisch untersucht werden. Die Polizei ermittelt nun wegen des Androhens von Straftaten. Die Tat kann mit Geldstrafe aber auch mit Freiheitsentzug geahndet werden.

Erzgebirgskreis - Polizeirevier Aue

Radfahrerin bei Sturz leicht verletzt

Bockau – (ow) Bei einem Sturz mit dem Fahrrad hat sich die 41-jährige Radfahrerin am Sonntagnachmittag leichte Verletzungen zugezogen, welche im Auer Klinikum ambulant behandelt wurden.
Die Frau war gegen 15:40 Uhr auf dem Radweg an der Auer Talstraße in Richtung Aue unterwegs, als sie mit dem Gepäckträger an einem Poller hängenblieb und stürzte. Dabei erlitt sie Schürfwunden im Gesicht, an den Händen und Knien.


Ford gestreift – Zeugen gesucht

Schönheide – (ow) Sachschaden von etwa 4.000 Euro hat ein Unbekannter am Sonntagabend an einem Ford verursacht, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Der graue Focus war in einer Parkbucht an der Hauptstraße in Höhe Hausgrundstück 145 abgestellt, als der Unbekannte aus Richtung Schnarrtanne gefahren kam und dessen komplette linke Seite streifte. Ersten Ermittlungen nach müsste es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen roten Pkw Toyota handeln, welcher nun mindestens vorn rechts beschädigt sein müsste.
Hinweise zum Unfallverursacher und Unfallhergang erbittet die Polizei in Aue, Telefonnummer 03771/ 120.

Vogtlandkreis - Polizeirevier Plauen

Unbekannte zerkratzen Autolack

Plauen, OT Sorga – (jm) Vandalen haben in der Nacht zu Sonntag auf einem Parkplatz am Bernhard-Lichtenberg-Weg den Lack eines Mitsubishi bis aufs Blech zerkratzt. Der Schaden an dem Auto wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Gast wirft Fotografin in Wasser

Adorf – (jm) Im Waldbad Adorf hat am Sonntag ein Gast während eines Festes die Hausfotografin samt Ausrüstung ins Wasser geworfen. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt, allerdings ging die 700 Euro teure Digitalkamera kaputt. Was den 26-Jährigen zu der Tat bewog, blieb bislang unklar. Die Polizei ermittelt gegen ihn.

Motorrad fährt gegen Holzzaun

Plauen – (jm) Glück im Unglück hat am Sonntag ein Motorradfahrer auf der Trockentalstraße gehabt. Der Mann blieb trotz seines Sturzes unverletzt.
Der 41-Jährige hatte plötzlich die Kontrolle über seine Maschine verloren und war gegen einen Holzzaun gefahren. Nach Schätzungen beträgt der Sachschaden mehr als 5.000 Euro.

Vollbremsung bringt Rad zu Fall

Plauen – (jm) An der Kreuzung von Syra- und Hammerstraße ist am Sonntagabend ein Junge mit seinem Fahrrad gestürzt. Der Fünfzehnjährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Eigenen Angaben nach hatte er zu spät bemerkt, dass die Ampel auf Rot schaltet und war bei seiner Vollbremsung gestürzt.


Polizei kontrolliert auf Umleitungsstrecke

Plauen – (jm) Auf der Umleitungsstrecke durchs Syratal hat die Polizei am Sonntagmorgen in einer Tempo-30-Zone ein Auto mit 74 Stundenkilometern gemessen. Der Mann am Steuer des Wagens muss mit mindestens einem Monat Fahrverbot, vier Punkten und 200 Euro Bußgeld rechnen. Neben ihm ertappten die Beamten zwölf weitere Temposünder.

Vogtlandkreis - Polizeirevier Auerbach

Spendeneintreiber bestiehlt Seniorin

Auerbach – (jm) Die Polizei im Göltzschtal warnt derzeit vor dubiosen Spendensammlern. Meist werden dabei ältere Menschen vor Einkaufsmärkten von Fremden in betrügerischer Weise um Geld gebeten.
Am Wochenende waren sowohl in Lengenfeld als auch in Falkenstein entsprechende Fälle bekannt geworden. Ein besonders dreister Betrüger riss einer spendenwilligen Seniorin (80) sogar einen 50 Euro-Schein aus der Hand und floh anschließend.
Um die Vorfälle aufklären zu können, bittet die Polizei alle Betroffenen sich zu melden. Hinweise nimmt das Revier in Auerbach entgegen, Telefon 03744/ 2550.

Diebe erhofften sich Beute an Waschanlage

Rodewisch – (ow) In der Nacht zu Sonntag brachen Unbekannte die Waschbox der Autowaschanlage Zur Sternkoppel auf. Aus dieser entwendeten sie den Münzbehälter. Über dessen Inhalt waren die Täter womöglich endtäuscht, denn es war nur ein einstelliger Eurobetrag enthalten. Der angerichtete Sachschaden wird indes auf 90 Euro geschätzt.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Bei Dieseldiebstahl Lkw stark beschädigt

Ellefeld – (ow) Zwischen Samstag- und Sonntagabend machten sich unbekannte Dieseldiebe an einem Lkw MAN zu schaffen. Dabei richteten sie an den Tankdeckeln und Einfüllstutzen Sachschaden von etwa 1.500 Euro an. Außerdem erbeuteten sie ca. 300 Liter Diesel im Wert von etwa 450 Euro. Der Lkw war auf dem Gewerbering abgestellt.
Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Partygäste geraten aneinander

Reichenbach – (ow) Am Rande des Sommerfestes einer Fakultät der Westsächsischen Hochschule gerieten in der Nacht zu Samstag einige Gäste aneinander, wobei auch einige Personen leichte Verletzungen davon trugen. Auslöser war nach ersten Aussagen eine geworfene Frisbee-Scheibe, welche einige Anwesende getroffen hatte.
Die ambulanten Behandlungen wurden teils vor Ort, teils im Reichenbacher Krankenhaus durchgeführt. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.


Opel Astra landet im Feld

Limbach, OT Buchwald – (ow) Auf Abwegen war am Sonntagnachmittag ein 26-Jähriger unterwegs. Sein Opel Astra geriet in einer Rechtskurve der Bundesstraße 173 in Richtung Buchwald zunächst nach links und in der weiteren Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und kam erst im angrenzenden Feld zum Stehen. Dabei entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Der Fahrer wurde zum Glück nicht verletzt.

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Zwickau

Betrunkener hat keine Fahrerlaubnis

Zwickau – (jm) Am Sonntagabend hat die Polizei auf der Humboldtstraße einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Mann hatte 1,76 Promille intus. Zudem besitzt er keine Fahrerlaubnis. Derzeit wird noch ermittelt, ob der 27-Jährige für den Schaden am neuen Kreisverkehr in Steinpleis verantwortlich ist. Womöglich hatte er das Bauwerk am Sonntag mit seinem VW Golf mittig überfahren.

Unfallverursacher bezahlt bar

Zwickau – (jm) Der Verursacher eines Unfalles in der Kornmarkttiefgarage hat am beschädigten Auto einen 50 Euro Schein als Schadensausgleich hinterlassen. Allerdings betragen die Reparaturkosten an dem kaputten Mazda knapp 500 Euro. Zwischen Donnerstag und Freitag war der Unbekannte mit seinem Auto gegen den geparkten Pkw gefahren und dann verschwunden.
Hinweise erbittet das Polizeirevier in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Werdau

Rucksack und Handtasche aus Pkw gestohlen

Wildenfels – (ow) Die in einem Audi liegende Handtasche und ein Rucksack weckten am Sonntagabend die Begehrlichkeit unbekannter Diebe. Diese schlugen eine Seitenscheibe des Pkw ein und stahlen die beiden Behältnisse. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von etwa 300 Euro.
Der schwarze Audi 90 war auf der Parkstraße in Höhe Hausgrundstück 14 abgestellt. Die Täter schlugen zwischen 18:50 und 20:25 Uhr zu.
Hinweise nimmt das Polizeirevier Werdau entgegen, Telefon 03761/ 7020.


Zwei Verstöße gegen die 0,5 Promille-Grenze

Kirchberg – (ow) Während einer Verkehrskontrolle am Sonntagvormittag stellten Polizeibeamte auf der Wiesener Straße einen 62-jährigen Opel-Fahrer fest, bei welchem ein Alkomattest eine Atemalkoholkonzentration von 0,82 Promille ergab.
Gegen 19 Uhr ergab der Test bei einem 40-jährigen Skoda-Fahrer den Wert von 0,56 Promille. Dieser war auf der Wiesenstraße kontrolliert worden.
Für beide Fahrer bedeutete ein solches Ergebnis die Erstattung einer Ordnungswidrigkeitsanzeige und die Unterbindung der Weiterfahrt. Sie erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro und vier Punkte in Flensburg.

BAB 72

Mann fährt Schlangenlinien

BAB 72/Hirschfeld, OT Niedercrinitz – (jm) Auf der Autobahn 72 hat die Polizei in der Nacht zu Montag einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. Der Mann (55) hatte 1,48 Promille intus und musste seinen Wagen auf dem Parkplatz Niedercrinitz stehen lassen. Er war einer Streife aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr.


Quelle: PD Südwestsachsen