Freitag, 20. Juli 2012

Informationen der PD Chemnitz Erzgebirge 20.07.2012



Revierbereich Freiberg

Freiberg - Versicherung setzt nach Diskothekenbrand Belohnung aus

(Fi) Mit der Medieninformation Nr. 377 wurde am 17. Juli 2012 über den Brand in einer Diskothek an der Himmelfahrtsgasse berichtet. Nach Abschluss der Brandortuntersuchung und den ersten vorliegenden Ergebnissen der Spurenauswertung ist von Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen dauern an.

Der Versicherer der Diskothek "Absolom" hat am 20. Juli 2012 entschieden, für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter und dessen bzw. deren rechtskräftiger Verurteilung führen, eine Belohnung bis zu 3 000 Euro auszusetzen. Die Verteilung der Auslobung erfolgt nach billigem Ermessen des Versicherers und unter Ausschluss des Rechtsweges. Sie gilt nicht für solche Personen, die von Amts wegen zur Verfolgung von Straftaten verpflichtet sind. 

Zeugen, die in der Nacht zum 17. Juli 2012 im Bereich Himmelfahrtsgasse bzw. in Nähe der Diskothek Personen bzw. Fahrzeuge beobachtet oder andere Wahrnehmungen gemacht und sich noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben, werden um Kontaktaufnahme zur Chemnitzer Kriminalpolizei unter Tel. 0371 387-3445 gebeten. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Freiberg – Aufgefahren

(Kg) Auf der Dresdner Straße hielt am Freitagmittag, gegen 12 Uhr, in Höhe einer Tankstelle die 27-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (42) eines Pkw VW fuhr auf den Hyundai auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Die Hyundai-Fahrerin erlitt Verletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Revierbereich Mittweida

Rossau/OT Greifendorf – Transporter an Transporter

(Kg) Die Döbelner Straße (B 169) in Richtung Döbeln befuhr am Freitag, gegen 9 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Mercedes Viano. In Höhe der Einmündung Am Rubinenberg bremste der 39-Jährige verkehrsbedingt. 
Der nachfolgende Fahrer (29) eines Mercedes Sprinter wich nach rechts aus, um nicht auf den Mercedes aufzufahren. Dabei streifte der Sprinter den Viano und fuhr in den Straßengraben, wobei das Fahrzeug noch gegen einen Begrenzungspfosten sowie einen Verkehrszeichenträger stieß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 200 Euro.

Striegistal/OT Arnsdorf – Missglückter Überholversuch/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Kleintransporter und ein grauer Pkw Mercedes (Fahrer: 57) befuhren am 19. Juli 2012, gegen 17.35 Uhr, die Chemnitzer Straße (B 169) in Richtung Hainichen. Kurz vor dem Ortsausgang Arnsdorf begann der unbekannte Transporter-Fahrer an einer Steigung und Rechtskurve den Mercedes zu überholen. Als er sich auf gleicher Höhe mit dem Pkw befand und Gegenverkehr bemerkte, bremste der Transporter-Fahrer und versuchte, hinter dem Mercedes wieder einzuscheren. Dabei stieß der Transporter gegen die linke hintere Fahrzeugecke des Mercedes, an dem dadurch Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro entstand. Danach fuhr der unbekannte Kleintransporter davon. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Kleintransporter machen können. Unter Telefon 03727 980-0 nimmt das Polizeirevier Mittweida Hinweise entgegen.

Revierbereich Flöha

Oederan/OT Frankenstein – Fußgänger gestreift und abgehauen/Polizei sucht dringend Zeugen

(Kg) Am 20. Juli 2012 lief gegen 10 Uhr ein 77-jähriger Senior mit seinem Hund auf der linken Fahrbahnseite der Staatsstraße 203 aus Richtung Gaststätte "Räuberschänke" in Richtung Hartha. Etwa 200 m nach der „Räuberschänke“ wurde er von einem entgegenkommenden, bisher unbekannten, vermutlich dunkelgrünen Pkw, erfasst. Bei dem Zusammenstoß riss der rechte Außenspiegel ab. Der Mann wurde am Arm verletzt und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Verursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Verkehrspolizei sucht dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw machen können. Wem ist ein Pkw mit einem fehlenden rechten Außenspiegel aufgefallen? Unter Telefon 
0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge Hinweise entgegen.
Chemnitz
Stadtzentrum – Zeugen gesucht
(Kg) Der 42-jährige Fahrer eines Linienbusses bremste am 20. Juli 2012, gegen 
10.05 Uhr, auf der Theaterstraße in Höhe der Inneren Klosterstraße verkehrsbedingt und wich nach rechts aus. Dabei kam eine 68-jährige Businsassin zu Sturz und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand keiner. Zu diesem Sachverhalt sucht die Polizei Zeugen. Insbesondere ein Radfahrer, ca. 45 bis 55 Jahre alt, der sich zu dieser Zeit im Bereich des Unfallortes befand, wird gebeten, sich bei der Polizei als Zeuge zu melden. Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge Hinweise entgegen.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Ausgangs Kurve gegen Baum

(Kg) Am Freitagmorgen befuhr gegen 7.30 Uhr der 26-jährige Fahrer eines Pkw Ford die Freiberger Straße (B 171) in Richtung Hallbach. Etwa 250 Meter nach dem Ortsausgang Olbernhau geriet der Pkw ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Der 26-Jährige blieb unverletzt, musste sich aber trotzdem einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Da der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, konnte diese auch nicht sichergestellt werden.

Revierbereich Annaberg

Thermalbad Wiesenbad – Ins Schleudern geraten

(Kg) Zwei Pkw (Audi A6, ?) befuhren am Freitag früh, gegen 7 Uhr, die Annaberger Straße (B 95) in Richtung Annaberg-Buchholz, ein Pkw befand sich im Gegenverkehr. Kurz nach der Ortslage Schönfeld geriet der 31-jährige Fahrer des Audi A6 aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Pkw (Fahrer: 29), der wiederum nun ins Schleudern geriet und mit dem dem Audi nachfolgenden Pkw kollidierte. Der Audi kollidierte noch mit einer Grundstücksbegrenzung. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 20.000 Euro. Nähere Angaben zu den beiden fehlenden Pkw-Typen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Revierbereich Glauchau

Glauchau – Einbrecher auf der Auestraße unterwegs

(Ki) Auf der Auestraße waren in der Nacht zu Freitag Einbrecher unterwegs. Sie hatten Geschäfte im Fokus. Bei einem gelang der Einbruch. Nach dem Aufhebeln der Eingangstür stahlen die Täter hier Spirituosen in noch unbekannter Menge. 
Möglicherweise dieselben Täter scheiterten an der Ladentür des anderen Geschäfts. Nachdem sie daran mehrmals gehebelt hatten, schlugen sie die Türscheibe ein. Gestohlen wurde nichts. Der Sachschaden wird auf ca. 3 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Limbach-Oberfrohna

Limbach-Oberfrohna – Technik aus Kita geholt

(Ki) Technik im Wert von rund 500 Euro holten sich unbekannte Einbrecher aus einer Kindertagesstätte auf der Herrnsdorfer Straße. In der Nacht zu Freitag stiegen die Täter durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster ein und suchten nach Brauchbarem. Ein Computer mit Monitor sowie eine Fotokamera schienen dem gerecht zu werden. Der Sachschaden bei diesem Einbruch beziffert sich auf rund 300 Euro.

Revierbereich Hohenstein-Ernstthal

St. Egidien – Eindringlinge ohne Sportsgeist

(Ki) Rund 900 Euro Sachschaden hinterließen Unbekannte, die in der Nacht von Donnerstag zu Freitag, zwischen 20 Uhr und 7 Uhr, in ein Sportlerheim auf der Straße Am Mühlgraben eingebrochen sind. Nach dem Aufhebeln der Eingangstür taten sie sich in den Räumen um. Gestohlen wurde offenbar nichts. 

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge