Donnerstag, 26. Juli 2012

Informationen der PD Chemnitz Erzgebirge 25.07.2012



Chemnitz

Stadtgebiet – Ermittler kamen drei mutmaßlichen Drogendealern auf die Spur

(Ki) Drei mutmaßlichen Drogendealern kamen Chemnitzer Drogenfahnder auf die Spur.
Ende Juni nahmen Ermittler des Rauschgiftkommissariats der Chemnitzer Kriminalpolizei einen 28-Jährigen aus Chemnitz fest. Nach einer Beschaffungsfahrt wurde er von Zivilfahndern festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand man umfangreiches Beweismaterial, darunter 11 Gramm Crystal sowie zwei zur Fahndung stehende Handys, das sichergestellt wurde. Neben der Anzeige wegen Verdachts des Handels und Besitzes von Drogen bekam der Mann eine Anzeige wegen Verdachts des Fahrens unter Drogen. 
Durch nachfolgende Ermittlungen konnten die Ermittler Mitte Juli auch einen 22-Jährigen aus Chemnitz und einen 41-jährigen Mann aus dem Erzgebirgskreis dingfest machen. Beide stehen ebenfalls im Verdacht, gewerbsmäßig mit Rauschgift gehandelt zu haben.
Bei den Durchsuchungen der Wohnungen aller drei Männer wurden insgesamt 200 Gramm Marihuana, 100 g Crystal, 25 Gramm Kokain, 20 Cannabispflanzen sowie über 15.000 Euro Bargeld sichergestellt. Die Drogen haben einen geschätzten Marktwert von rund 10.000 Euro.
Gegen die drei Tatverdächtigen erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl. Jener gegen den 22-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die anderen beiden Männer befinden sich in Justizvollzugsanstalten.

Stadtzentrum – Schlechter Film: Ausstellungsauto beschädigt/Tatverdächtiger gestellt

(Ki) Ein mutmaßlicher Randalierer (23) ist in der Nacht zum Donnerstag von einem Mitarbeiter der Chemnitzer Filmnächte (25) gestellt und der Polizei übergeben worden. Eine halbe Stunde nach Mitternacht hatte der Zeuge gesehen, wie der 23-Jährige an einem Ausstellungsauto VW Golf den rechten Außenspiegel demolierte. Als er merkte, dass er dabei beobachtet worden ist, flüchtete er in den Schiller-Park. Dort konnte ihn der Zeuge greifen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der mutmaßliche Randalierer hatte 1,5 Promille laut Atemalkoholtest. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnte der Tatverdächtige gehen. Er wird sich nun wegen Verdachts der Sachbeschädigung verantworten müssen. Der zur Rede stehende Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

OT Schönau – Mit 1,4 Promille in den Morgen…

(Ki) …fuhr eine Audi-Fahrerin am Donnerstag. Kurz nach 3 Uhr war sie auf der Neefestraße stadtauswärts unterwegs. Kurz vor dem Abzweig zum Neefepark wurde sie von Polizisten gestoppt, die an dieser Stelle eine Verkehrskontrolle durchführten. Im Gespräch bemerkten die Beamten die „Fahne“ der Frau und baten zum Atemalkoholtest. Nach dem Ergebnis ging es zur Blutentnahme. Die 33-Jährige musste ihren Führerschein abgeben und bekam eine Anzeige wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

OT Furth – Ersatzteile zusammengestohlen

(He) Unbekannte Diebe waren auf dem Außengelände eines Autohändlers an der Blankenburgstraße zugange. Am Mittwochmittag wurde der Polizei angezeigt, dass 22  Ausstellungsfahrzeuge der Marke Ford (verschiedene Typen) nicht mehr „komplett“ waren.
Von 17 Fahrzeugen fehlten teils beide elektrischen Außenspiegel, von 14 Pkw waren die kompletten Radkappensätze abgenommen worden. Der Schaden wird vorerst auf rund 8 000 Euro geschätzt. Weil die Kabel der Spiegel abgeschnitten wurden, kann der Schaden an der Elektronik der Fahrzeuge noch erheblich höher ausfallen.

OT Sonnenberg – Türgriffe angesägt

(He) Am Mittwoch berichtete die Polizeidirektion mit der Medieninformation Nr. 392 über den Diebstahl von zwei VW-Transportern von der Fürstenstraße und der Friedrich-Hähnel-Straße. Damit im Zusammenhang stehen möglicherweise die Beschädigungen an zwei weiteren VW-Transportern. Angezeigt wurden am Mittwoch Manipulationen an den Türgriffen bzw. Schlössern jeweils eines VW T5 auf der Tschaikowskistraße und auf der Reineckerstraße. Vermutlich war versucht worden, die Türgriffe anzusägen. Dabei kam es auch zu Lackschäden an den Fahrzeugen. Die Schäden werden auf jeweils rund 900 Euro geschätzt.
OT Altendorf – Vorfahrtsfehler?
(Kg) Auf der Kreuzung Rudolf-Krahl-Straße/Albert-Schweitzer-Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 13.25 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Pkw Kia mit einem bevorrechtigten Mitsubishi Colt, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Die Mitsubishi-Fahrerin (25) erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen.
OT Rabenstein – Pkw gegen Roller
(Kg) Am Mittwochnachmittag bog gegen 15.05 Uhr der 19-jährige Fahrer eines Nissan Micra von der Oberfrohnaer Straße nach links in eine Grundstückszufahrt ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Motorroller. Bei dem Zusammenstoß wurde der Roller-Fahrer (39) leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro.
OT Schönau – Gestreift
(Kg) Der 50-jährige Fahrer eines Fiat-Kleintransporters befuhr am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, die Paul-Spiegel-Straße in Richtung Dieselstraße und streifte beim Vorbeifahren einen parkenden MAN-Transporter. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Vor Polizeikontrolle geflüchtet und gestürzt

(Ki) Ein Radfahrer (24) ist am Mittwochabend nach der Flucht vor einer Polizeikontrolle gestürzt und hat sich dabei verletzt. 
Kurz vor 22.30 Uhr war eine Polizeistreife auf der B 169 in Richtung Frankenberg unterwegs. Am Abzweig Lichtenwalde sahen die Funkstreifenwagenbesatzung einen Radfahrer auf der Straße fahren. Da dieser ohne Licht fuhr, sollte er gestoppt und kontrolliert werden. Mehrfachen Aufforderungen anzuhalten kam der Radfahrer nicht nach. Er fuhr weiter in den Kreisverkehr und dann über die Zschopau-Brücke und dabei teilweise auf dem Fußweg. Etwa 80 m nach dem Kreisverkehr hielt das Polizeifahrzeug, das den Radfahrer inzwischen überholt hatte, an. Die Streifenführerin auf der Beifahrerseite stieg aus, um den Radfahrer auf dem Gehweg zu stoppen. Dieser fuhr daraufhin hinter dem Streifenwagen vom Gehweg auf die gegenüberliegende Straßenseite. Dort stand inzwischen der andere Polizist und forderte ihn erneut auf anzuhalten. Der Radfahrer fuhr auf den Polizisten zu und stürzte dann. Dabei zog sich der 24-Jährige leichte Verletzungen zu. Diese wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. 
Der junge Mann hatte laut Atemalkoholtest 0,84 Promille intus.
Revierbereich Flöha
Eppendorf/OT Großwaltersdorf – Zusammenstoß beim Überholen
(Kg) Zwei Pkw stießen am Mittwoch, gegen 11.20 Uhr, auf der Staatsstraße 207, ca. 400 Meter nach dem Ortsausgang Großwaltersdorf, Fahrtrichtung Mittelsaida, beim Überholen zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde dabei niemand. Nähere Angaben zu den Fahrzeugtypen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Suzuki streifte Peugeot

(Kg) Beim Rangieren auf einem Parkplatz am Forstweg streifte am Mittwoch, gegen 19.30 Uhr, die 57-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki einen parkenden Pkw Peugeot, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Freiberg – Auf Parkplatz gestreift

(Kg) Auf einem Parkplatz an der Mönchsgasse parkte am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, die 46-jährige Fahrerin eines Pkw VW in eine Parklücke ein und streifte dabei einen parkenden Fiat Punto. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf insgesamt ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Burgstädt

Penig – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Beim Ausparken auf der Pestalozzistraße stieß am Mittwoch, gegen 16.50 Uhr, ein Pkw Ford (Fahrerin: 47) gegen einen dahinter stehenden Pkw Skoda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
Revierbereich Glauchau
Glauchau/OT Niederlungwitz – An Unfallstelle verstorben
(Kg) Der 47-jährige Fahrer eines Audi A4 befuhr am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, die Lungwitztalstraße aus Richtung Glauchau in Richtung St. Egidien. In der leichten Linkskurve in Höhe der Einmündung Glauchauer Straße kam der Pkw aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß dabei gegen einen Leitpfosten sowie einen Verkehrszeichenträger und blieb an einem Baum stehen. Der 47-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt zu. Er verstarb an der Unfallstelle. Ob er an den Verletzungen verstarb, müssen die gerichtmedizinischen Untersuchungen zeigen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 10.500 Euro.
Glauchau – Gerüstteile gestohlen/Polizei sucht Zeugen

(He) In der Zeit zwischen Mittwoch, dem 4. Juli 2012 und Donnerstag, dem 5. Juli 2012 bauten unbekannte Täter von der Rückseite des ehemaligen Landhotels „Lindenhof“ auf der Auestraße Gerüstteile im Wert von rund 2 200 Euro ab und verschwanden unerkannt. Vermutlich benutzten die Diebe zum Abtransport der Gerüstteile einen Transporter.
Das Polizeirevier Glauchau sucht unter Tel. 03763 64-0 Zeugen, die Hinweise zu den Dieben bzw. zum Fahrzeug geben können.  

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Anstoß beim Ausfahren

(Kg) Von einer Grundstückszufahrt nach links auf die Grünthaler Straße in Richtung Seiffen fuhr am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, der 47-jährige Fahrer eines Peugeot-Transporters auf und kollidierte dabei mit einem in Richtung Seiffen fahrenden Pkw (Typ derzeit nicht bekannt, Fahrerin: 47). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – In Graben gefahren

(Kg) Der 56-jährige Fahrer eines Pkw Skoda befuhr am Mittwoch, gegen 14.15 Uhr, die Annaberger Straße (B 95) in Richtung Annaberg-Buchholz. Etwa 50 Meter nach dem Ortsausgang Ehrenfriedersdorf verlor der 56-Jährige offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über den Pkw und fuhr in den linken Straßengraben. Er zog sich dabei Verletzungen zu und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro.
Oberwiesenthal – Entgegenkommende stießen zusammen
(Kg) Am Mittwochmittag befuhr gegen 12.30 Uhr der 68-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Fichtelbergstraße in Richtung Fichtelberg. Als er nach rechts in eine Grundstückszufahrt abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Quad. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf – Mountainbiker nicht beachtet?

(Kg) Von der Annaberger Straße (B 95) nach links auf die Straße Am Auenberg (B 180) bog am Mittwoch, gegen 22.50 Uhr, der 34-jährige Fahrer eines Pkw Mazda ab, offenbar ohne dabei genügend auf einen entgegenkommenden Mountainbiker (26) zu achten. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Zweiradfahrer, wobei letzterer stürzte und schwere Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 400 Euro.

Oelsnitz/Erzgeb. – Kein Licht am Rad

(He) Einer Streife fiel am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, auf der Rudolf-Breitscheid-Straße ein Radfahrer auf, der ohne Licht am Rad unterwegs war. Sie stoppten den jungen Mann und bemerkten eine Alkoholfahne. Nach den 2,0 Promille vom  Atemalkoholtest musste der 24-Jährige seinen Drahtesel stehen lassen. Zur Blutentnahme und Anzeigenaufnahme wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ging es im Streifenwagen.

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge