Freitag, 20. Juli 2012

Informationen der PD Chemnitz Erzgebirge 20.07.2012



Kleinolbersdorf-Altenhain – Betrüger blitzten ab/Polizei warnt

(Fi) Ein 74-jähriger Mann erhielt am Donnerstagvormittag einen Telefonanruf von einer vermeintlichen Rechtsanwaltskanzlei aus Berlin. Ihm wurde erklärt, er habe im Jahr 2009 fernmündlich einen Lottovertrag abgeschlossen, aber noch nie bezahlt. Nun sei eine Schuld von 3 900 Euro aufgelaufen, die er umgehend überweisen müsse. Käme es zu einem Prozess, würden sich die Verbindlichkeiten auf 15.000 Euro erhöhen. Da der 74-Jährige nie einen derartigen Vertrag abgeschlossen, lehnte er die Zahlung und tat das einzig Richtige, er rief die Polizei. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Betruges wurden aufgenommen.
Die Polizei möchte anhand dieses aktuellen Falles davor warnen, auf diese und andere Betrugsmaschen hereinzufallen. Man sollte nie auf die Forderungen der Betrüger eingehen, keine Zahlungen tätigen und sofort die Polizei informieren.

OT Hilbersdorf – Nach Diebstahl Kundin umgerannt

(Fi) Ein Ladendetektiv (39) beobachtete am Donnerstag, gegen 15.40 Uhr, in einem Einkaufsmarkte einen jungen Mann, der Likör und Süßwaren aus den Regalen nahm und in den Taschen seiner Kleidung versteckte. Nach dem der vermeintliche Dieb den Kassenbereich passiert hatte, wurde er von dem Detektiv angesprochen. Der Tatverdächtige wollte flüchten und rannte dabei eine 83-jährige Kundin um, die dadurch leichte Verletzungen erlitt. Auch der Detektiv wurde leicht verletzt. Mit Hilfe eines Kunden und eines Mitarbeiters des Marktes konnte der 16-jährige Tatverdächtige schließlich bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Das Diebesgut, Waren im Wert von knapp sieben Euro, wurde sichergestellt. Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls geführt.

OT Schloßchemnitz – Beim Sprühen überrascht

(Fi) Zivilbeamte waren am Donnerstagabend im Ortsteil Schloßchemnitz auf Streife. An der Ecke Leipziger Straße/Matthesstraße bemerkten sie einen Mann, der an die Fassade eines Hauses ein Graffito sprühte. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen trotz heftiger Gegenwehr stellen und zum Polizei bringen. Zwei Spraydosen wurden am Tatort sichergestellt. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Gegen den 21-jährigen Tatverdächtigen wurden Anzeigen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.

OT Altendorf – Schlimmeres verhindert

(Fi) In einem Wohnheim an der Altendorfer Straße wollte sich ein derzeit namentlich nicht bekannter Bewohner am Donnerstagabend aug dem Herd der Gemeinschaftsküche Essen zu bereiten. Das geriet offenbar in Vergessenheit, das Essen brannte an und es kam zu starker Rauchentwicklung. Ein Wachdienstmitarbeiter (Altersangaben liegen nicht vor) bemerkte das, nahm die Pfanne vom Herd und stellte ihn ab. Er musste danach mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.  Die Feuerwehr kam zum Einsatz und durchlüftete das Gebäude.

Stadtzentrum – Probleme beim Einparken

(Fi) Einem Anwohner des Wilhelm-Külz-Platzes fiel am Donnerstag, gegen 18 Uhr, ein Pkw Renault auf, dessen Fahrer ausparken wollte, dabei aber offensichtlich große Probleme hatte. Der Pkw fuhr über den Gehweg und rammte beinahe einen Glascontainer. Offenbar entnervt gab der Fahrer auf und stieg aus dem Fahrzeug. Die zwischenzeitlich hinzugerufenen Polizeibeamten führten mit dem 44-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab 1,9 Promille. Außerdem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Anzeigen wurden aufgenommen.



Revierbereich Freiberg

Freiberg – Drahtesel gestohlen

(He) Ein 76-jähriger Freiberger stellte sein Rad am Donnertagabend, gegen 19 Uhr, im Vorraum einer Gaststätte am Obermarkt gesichert ab. Als er nach rund einer Stunde wieder losradeln wollte, war das Mountainbike „Cube“ verschwunden. Der Wert des rotbraunen Drahtesels wird mit rund 900 Euro angegeben.

Freiberg – Mädchen belästigt/Zeugen gesucht

(He) Ein unbekannter Autofahrer hielt am Donnerstagmorgen, gegen 7.10 Uhr auf der Zufahrtstraße von der Albert-Einstein-Straße zur Karl-Kegel-Straße direkt neben einer 15-Jährigen an, die dort auf ihre Schulfreundinnen wartete, und zeigte sein entblößtes Geschlechtsteil. Das Mädchen lief daraufhin in Richtung Albert-Einstein-Straße weg.
Der Mann ist zwischen 25 und 30 Jahre alt. Er hat ein rundes Gesicht mit einer großen, dicken Nase. Die dunkelblonden Haare waren sehr kurz geschoren. Vermutlich ist er sehr groß, ca. 1,90 m.
Bei dem dunkelblauen Pkw handelt es sich um einen älteren Kleinwagen. Der Lack war matt.
Das Polizeirevier Freiberg bittet unter Tel. 03731 70-0 um Hinweise. Wer hat am Donnerstagmorgen im genannten Bereich Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Pkw bzw. dessen Fahrer geben?

Revierbereich Brand-Erbisdorf

Rechenberg-Bienenmühle – Blaufahrt unterbunden

(He) Kurz nach 18 Uhr kontrollierte  am Donnerstagabend eine Streife auf der Bahnhofstraße einen Pkw VW. Bei der Kontrolle der Dokumente bemerkten die Beamten, dass der 30-jährige Fahrer eine „Alkoholfahne“ hat. Daraufhin baten sie zum Atemalkoholtest. Mit 1,32 Promille fiel der schlecht für den Mann aus. Er musste den Führerschein abgeben. Zur Blutentnahme wurde er mit dem Streifenwagen gefahren. Der VW-Fahrer bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Revierbereich Burgstädt


Hartmannsdorf – Pkw gegen Bus


(Kg) Aus Richtung Mühlau kommend bog am Donnerstag, gegen 14.20 Uhr, der 74-jährige Fahrer eines Pkw Opel von der Leipziger Straße nach links auf die Burgstädter Straße ab und geriet dort auf einen durch Bauarbeiten gesperrten Fahrbahnabschnitt. Von dort fuhr der 74-Jährige auf die linke, freie Fahrbahnseite und stieß dabei mit einem aus Richtung Limbacher Straße kommenden Linienbus (Fahrer: 42) zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro.


Revierbereich Marienberg

Marienberg – Leichtsinn beim Einkauf

(He) Eine 57-jährige Marienbergerin war am Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, in einem Markt an der Johann-Ehrenfried-Wagner-Straße. Weil die Tasche beim Gang durch die Regale immer von der Schulter rutschte, hängte sie die 57-Jährige schließlich an den Einkaufwagen. Darauf hat ein unbekannter Dieb offensichtlich gewartet. Er nutzte einen Augenblick der Unaufmerksamkeit und griff sich die Tasche. Erbeutet hat er neben Ausweisen und der Geldkarte nur wenig Bargeld. Neben dem materiellen Verlust von etwa  50 Euro hat die Frau nun die Lauferei zum Ersatz der Dokumente. 

Revierbereich Annaberg

Thum – Spiegel beschädigt/Polizei sucht Zeugen

(He) Offensichtlich mit körperlicher Gewalt beschädigte ein unbekannter Täter am Donnerstag, zwischen 13.45 Uhr und 19 Uhr, den linken Außenspiegel eines Skoda Octavia, der auf der Robert-Schneider-Straße stand. Die Reparatur wird rund 300 Euro kosten. Das Polizeirevier Annaberg sucht unter Tel. 03733 88-0 Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können.

Thum – Lkw nicht beachtet?


(Kg) Von der Stollberger Straße (S 233) nach links auf die bevorrechtigte Ehrenfriedersdorfer Straße (B 95) fuhr am Donnerstag, gegen 10.45 Uhr, der 78-jährige Fahrer eines Pkw Ford auf und kollidierte dabei mit einem von rechts kommenden Lkw DAF (Fahrer: 61). Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.
Annaberg-Buchholz – Wer stieß gegen Opel?/Zeugen gesucht
(Kg) Am rechten Straßenrand parkte etwa 25 Meter vor der Ausfahrt des Kätplatzes längsseitig in Richtung Ernst-Roch-Straße am 19. Juli 2012, zwischen 11 Uhr und 18 Uhr, ein schwarzer Opel Vectra. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekannter Pkw gegen den Opel, sodass an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03733 88-0 nimmt das Polizeirevier Annaberg Hinweise entgegen.


Revierbereich Stollberg


Stollberg – Gegen Tore und Pflanzkübel


(Kg) Ein 27-Jähriger steht im Verdacht, am Donnerstagabend, gegen 20.50 Uhr, auf der Zwickauer Straße einen Unfall verursacht zu haben. Ein Pkw BMW bog zu dieser Zeit von der Bahnhofstraße nach rechts auf die Zwickauer Straße ab, wobei der Pkw nach links von der Fahrbahn abkam und in ein angrenzendes Grundstück fuhr. Dort stieß der BMW gegen ein Eingangstor, mehrere Pflanzkübel sowie ein Garagentor einer Doppelgarage. Durch die Wucht des Anpralls wurde noch ein in der Garage stehender Pkw Suzuki beschädigt. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde offenbar niemand. Der BMW fuhr nach den Kollisionen davon. Am Unfallort konnte ein amtliches Kennzeichen aufgefunden werden und im Zuge sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen auch der BMW, der im beschädigten Zustand im Stadtgebiet von Stollberg geparkt war. Ein mit dem am Parkplatz angetroffenen 27-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Den Pkw stellten die Beamten sicher. Die Ermittlungen zum Unfallfahrer dauern an.


Oelsnitz/Erzgeb. – Anstoß beim Ausparken


(Kg) Auf dem Fuchssteig fuhr am Donnerstag, gegen 9.30 Uhr, die 64-jährige Fahrerin eines Pkw Renault aus einer Parklücke heraus und stieß dabei gegen einen haltenden Lkw (Fahrer: 38). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.
Niederdorf – Aufgefahren


(Kg) Gegen 17.25 Uhr fuhr am Donnerstag die 26-jährige Fahrerin eines Pkw Seat auf der Chemnitzer Straße (B 180) auf einen verkehrsbedingt haltenden Ford Focus (Fahrerin: 43) auf und schob diesen noch gegen einen Opel Combo (Fahrer: 23). Verletzt wurde dabei niemand. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro beziffert.


Revierbereich Limbach-Oberfrohna

Limbach-Oberfrohna – Verbogen

(He) Unbekannte Täter verbogen in der Nacht zum Freitag auf der Hohensteiner Straße die Träger von zwei Verkehrszeichen (Halteverbot und Hauptstraße). Der Schaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Revierbereich Hohenstein-Ernstthal




St. Egidien/OT Kuhschnappel – Ausgewichen und überschlagen


(Kg) Am Donnerstagmorgen befuhr gegen 8.15 Uhr der 23-jährige Fahrer eines Mitsubishi-Kleinbusses die Achatstraße (S 255) aus Richtung B 180 in Richtung St. Egidien. Als plötzlich ein Reh über die Straße wechselte, bremste der 23-Jährige und versuchte, auszuweichen. Dabei kam der Kleinbus nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb an einem Baum liegen. Verletzungen zog sich der Fahrer bei dem Unfall keine zu. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf           ca. 4 500 Euro.
Hohenstein-Ernstthal – Wer streifte Nissan?/Zeugen gesucht
(Kg) Ein silbergrauer Nissan Note war am 10. Juli 2012, zwischen 10 Uhr und 11 Uhr, auf der Ringstraße, in Höhe Hausgrundstück 22, ordnungsgemäß parallel zur Fahrtrichtung geparkt. Während dieser Zeit streifte ein bisher unbekanntes Fahrzeug den Nissan vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken, sodass an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro entstand. Da roter Farbabrieb am Nissan sichergestellt werden konnte, ist davon auszugehen, dass das unbekannte Fahrzeug rot lackiert ist. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Verursacherfahrzeug und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 03723 400-0 nimmt das Polizeirevier Hohenstein-Ernstthal Hinweise entgegen.

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge