Donnerstag, 19. Juli 2012

Information der PD Chemnitz-Erzgebirge 19.07.2012






Chemnitz


OT Schloßchemnitz – Feuer im Hausdurchgang


Am Donnerstag, gegen 2.20 Uhr, brach im Durchgang zwischen zwei Wohnhäusern auf der Nordstraße ein Feuer aus. Sieben Mülltonnen und ein dort abgestelltes altes Sofa wurden zerstört. Durch die entstandene Hitze wurde auch das Badfenster einer Wohnung beschädigt. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Evakuierungen waren nicht erforderlich. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.
Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache, wobei Brandstiftung derzeit nicht auszuschließen ist.


Stadtzentrum/Draisdorf – Keinen Bock auf Kontrolle


Die Besatzung eines Streifenwagens des Polizeireviers Chemnitz-Süd bemerkte am Donnerstag, gegen 3.30 Uhr, auf der Augustusburger Straße einen Ford Mondeo, bei dem nur ein Scheinwerfer funktionierte und der zudem auffällig langsam fuhr. In Höhe der Einmündung Martinstraße gaben die Beamten dem Fahrer des Ford Anhaltezeichen, die dieser jedoch ignorierte. Mit bis zu 80 km/h fuhr der Ford weiter über die Fürstenstraße und Zietenstraße. Die Beamten folgten dem Pkw über die Straße der Nationen und Georgstraße und Mühlenstraße bis zur Blankenauer Straße, wo der Fahrer des Ford auf bis zu 130 km/h beschleunigte. Auf dem Weg dorthin hatte der Ford mehrere rote Ampeln missachtet. Am Gasthof Draisdorf bog der Pkw dann in die Auenstraße und von dort in einen Feldweg ab. Hier konnte das Fahrzeug mit Hilfe einer weiteren Streifenwagenbesatzung vom Polizeirevier Chemnitz-Mitte dann gestoppt werden. Die nun doch noch durchgeführte Kontrolle ergab, dass der         24-jährige Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem und unter Drogeneinfluss fuhr. Das an dem Ford angebrachte Kennzeichen war in der Fahndungsdatei als gestohlen erfasst. Wem der Ford Mondeo gehört, konnte noch nicht geklärt werden. Im Fahrzeug stellten die Beamten zudem Einbruchswerkzeug sicher. Der Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer befinden sich gegenwärtig noch im Gewahrsam der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.


OT Röhrsdorf – Ungebetener Besuch/Zeugen gesucht


Während die 63-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses auf der Maxim-Gorki-Straße im Haus und ihr Ehemann im Garten beschäftigt war, betraten Unbekannte am Mittwochnachmittag das Haus durch die unverschlossene Eingangstür. Aus einer im Wohnzimmer liegenden Handtasche nahmen der oder die Diebe eine Geldbörse und entwendeten daraus etwas mehr als 100 Euro. Ein Fotoapparat im Wert von ca. 100 Euro fehlt auch. Vermutlich liegt die Tatzeit gegen 15.45 Uhr, als der Hund der Familie anschlug. Wer hat zwischen 15 Uhr und 16 Uhr im Bereich Maxim-Gorki-Straße unbekannte Personen oder Fahrzeuge bemerkt, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten? Um Hinweise bittet die Polizei in Chemnitz unter Tel. 0371 387-2279.


OT Röhrsdorf – 1er gestohlen


Einen grauen 1er BMW haben Unbekannte am Mittwoch, zwischen 17.30 Uhr und 19.45 Uhr, von einem Parkplatz an der Ringstraße gestohlen. Die Fahndung nach dem sieben Jahre alten Pkw im Zeitwert von ca. 11.000 Euro wurde ausgelöst.


OT Furth – Blau unterwegs


Am Mittwoch, gegen 21.50 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte auf der Chemnitztalstraße einen Radfahrer. Der Atemalkoholtest bei dem 40-Jährigen ergab einen Wert von 2,24 Promille. Eine Anzeige wurde aufgenommen. Im Streifenwagen ging es dann zur Blutentnahme.

OT Helbersdorf – Radfahrer stürzte


Am Mittwochmittag befuhr gegen 12.50 Uhr der 66-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes die Dittersdorfer Straße aus Richtung Scheffelstraße in Richtung Helbersdorfer Straße. Zur selben Zeit war ein 65-jähriger Radfahrer auf der Helbersdorfer Straße in Richtung Stadtpark unterwegs. Auf der Kreuzung Dittersdorfer Straße/Helbersdorfer Straße wendete der Pkw-Fahrer und der Radfahrer wollte an dem Pkw vorbeifahren. Dabei stürzte der Radfahrer, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Eine Kollision zwischen den Fahrzeugen gab es nicht.

Revierbereich Mittweida


Mittweida/OT Falkenhain – Radfahrer verstarb an Unfallstelle


Ein 67-jähriger Radfahrer war am Mittwochnachmittag, gegen 15.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße Falkenhain in Richtung Ringethal unterwegs. Etwa 130 Meter nach dem Ortsausgang Falkenhain kam der 67-Jährige aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Am Fahrrad entstand kein Schaden.


Revierbereich Flöha


Oederan – Audi gegen Audi


Von der Badgasse nach links auf die Freiberger Straße (B 173) in Richtung Freiberg fuhr am Mittwoch, gegen 9.30 Uhr, der 65-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf und kollidierte dabei mit einem aus Richtung Freiberg kommenden, anderen Pkw Audi (Fahrer: 22). Verletzt wurden beide Fahrer bei dem Unfall nicht. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. Die Bundesstraße war für ca. eine Stunde voll gesperrt.


Revierbereich Rochlitz


Seelitz/OT Zschaagwitz – Von Straße abgekommen


Die 57-jährige Fahrerin eines Pkw Daewoo befuhr am Mittwoch, gegen 13.50 Uhr, die Geringswalder Straße (B 175) in Richtung Rochlitz. Dabei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Leitpfosten und im weiteren Verlauf gegen eine Feldauffahrt. Die 57-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf insgesamt ca. 5 000 Euro.


Wechselburg/OT Göhren – Kollision an Einmündung


Von einer abschüssigen Straße (14 % Gefälle) auf die Alte Straße fuhr am Mittwoch, gegen 17.50 Uhr, ein 14-jähriger Radfahrer auf. Dabei stieß er ungebremst gegen einen in Richtung Wechselburg fahrenden VW Golf (Fahrer: 62). Der 14-Jährige zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 100 Euro.


Revierbereich Freiberg


Freiberg – Vorfahrt nicht beachtet?


Gegen 12 Uhr stieß am Mittwoch auf der Kreuzung Robert-Schumann-Straße/Claußallee ein Fiat Panda mit einem vorfahrtberechtigten VW Polo zusammen. Die 62-jährige VW-Fahrerin und die 23-jährige Fiat-Lenkerin blieben unverletzt. Die Reparaturkosten werden sich voraussichtlich auf rund 4 000 Euro beziffern.
  
Freiberg – Vorfahrtsfehler?


Gegen 19.20 Uhr fuhr am Mittwochabend die 70-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai von der Heinrich-Heine-Straße nach links auf die Beethovenstraße auf und kollidierte dabei mit einem in Richtung B 173 fahrenden, bevorrechtigten Nissan Qashqai (Fahrer: 71). Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.
Halsbrücke/OT Falkenberg – Mit Gegenverkehr kollidiert


Auf der Ortsverbindungsstraße von Falkenberg nach Halsbrücke war am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, der 21-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi unterwegs. In einer Linkskurve verlor er offenbar die Kontrolle über den Pkw, der Mitsubishi kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten. Danach kam der Mitsubishi auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem Multicar (Fahrer: 49) kam. Bei dem Unfall erlitt der Mitsubishi-Fahrer leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro.


Revierbereich Brand-Erbisdorf


Großhartmannsdorf – Anstoß an Baum


Die Staatsstraße 210 aus Richtung Helbigsdorf in Richtung Großhartmannsdorf befuhr am Mittwoch, gegen 12.45 Uhr, der 78-jährige Fahrer eines Pkw Renault. In Höhe der Helbigsdorfer Siedlung geriet der Renault auf den rechten Randstreifen und stieß im weiteren Verlauf gegen einen Baum. Bei dem Unfall erlitten sowohl Fahrer als auch Beifahrerin (79) schwere Verletzungen. Am Renault entstand mit ca. 10.000 Euro Totalschaden. Der Schaden am Baum beziffert sich auf ca. 500 Euro. Er musste gefällt werden.
Revierbereich Limbach-Oberfrohna


Limbach-Oberfrohna – Autos beschädigt und Polizisten beleidigt


Kurz vor 23 Uhr wurde am Mittwoch die Polizei gerufen, weil ein unbekannter Täter einen Pkw Dacia und einen Renault Megane im Bereich Stadtpark beschädigt hatte. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der Mann wenige Minuten später von Beamten der Bereitschaftspolizei, die zurzeit im Bereich der Polizeidirektion zur Unterstützung im Einsatz sind, im Park am Ludwigplatz gestellt werden. Der alkoholisierte 31-Jährige (Atemalkoholtest: 1,22 Promille) verhielt sich den Beamten gegenüber aggressiv, sodass Handfesseln angelegt werden mussten. Weiterhin beschimpfte er die Beamten. Schon am Anfang der Maßnahmen hatte er den Hitlergruß skandiert. So ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Sachbeschädigung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die Reparatur der Autos wird jeweils rund 1 000 Euro kosten.


Revierbereich Hohenstein-Ernstthal


Hohenstein-Ernstthal – Anstoß im Kreisverkehr


Von der Güterbahnhofstraße in den Kreisverkehr Goldbachstraße fuhr am Mittwoch, gegen 19.15 Uhr, der 63-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes ein und kollidierte dabei mit einem dort fahrenden VW Golf (Fahrer: 19). Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.
Revierbereich Glauchau
Glauchau/OT Schönbörnchen – Beim Einparken gestreift
(Kg) Auf einem Parkplatz an der Grenayer Straße fuhr am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, der 83-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes in eine Parklücke und streifte dabei einen daneben parkenden Renault Megane. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 500 Euro.


Revierbereich Marienberg


Marienberg – Einbrecher kamen nicht zum Zuge 


In der Nacht zum Donnerstag versuchten unbekannte Täter vergeblich, eine Scheibe im Eingangsbereich eines Marktes an der Äußeren Annaberger Straße einzuschlagen. Kurz vor 2.30 Uhr war der Alarm des Objektes eingelaufen. Die Täter hatten mit einem noch unbekannten Gegenstand die Scheibe erheblich beschädigt, waren jedoch nicht in den Verkaufsraum gekommen. Der Sachschaden wird vorerst auf rund 1 500 Euro geschätzt.

Olbernhau – Aufgefahren


Die Fahrerin (Alter derzeit nicht bekannt) eines Skoda Fabia hielt am Mittwoch, gegen 16.10 Uhr, auf der Grünthaler Straße an einer Baustelleneinengung hinter mehreren Fahrzeugen verkehrsbedingt an. Ein nachfolgender Pkw Mercedes fuhr auf den Skoda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Die Skoda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.
Revierbereich Annaberg


Annaberg-Buchholz – Unfall auf der Chemnitzer Straße


Bei der Ausfahrt aus einer Tankstelle an der Chemnitzer Straße stieß am Mittwochvormittag, gegen 10.15 Uhr, ein Audi A6 (Fahrer: 59) mit einem auf der Chemnitzer Straße in Richtung Chemnitz fahrenden VW Golf zusammen. Weder der 25-jährige VW-Fahrer noch der Audi-Fahrer wurden verletzt. Die Fahrzeugschäden summieren sich auf rund 4 000 Euro. 


Thum – Audi kontra Laster


Der 28-jährige Fahrer eines Audi A4 überholte am Mittwoch, gegen 10.35 Uhr auf der Annaberger Straße im Ortsteil Herold einen Lkw, der rückwärts in ein Grundstück fahren wollte. Bei Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurden weder der Pkw-Fahrer noch der 47-jährige Lkw-Fahrer verletzt. Die Schäden summieren sich auf rund 3 000 Euro.




Quelle: PD Chemnitz-Erzgebirge