Samstag, 31. März 2012

Betrunken gegen Baum Plauen, OT Kauschwitz


Samstagmorgen, gegen halb vier, befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem Opel Astra die Zwoschwitzer Straße in Richtung Ortsmitte. In Höhe HG 16 kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Nachdem er zu Fuß geflüchtet war, suchte die Polizei den Fahrzeughalter in seiner nahe gelegenen Wohnung auf. Bei dem 24-Jährigen wurden über 1,5 Promille Atemalkohol festgestellt. Da er jedoch behauptete, dass ihm sein Opel gestohlen wurde, ermittelt das Polizeirevier Plauen sowohl wegen Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und Unfallflucht gegen den 24-Jährigen als auch gegen unbekannt wegen Diebstahls. Schaden am PKW: etwa 2.000 Euro.

Quelle: PD Südwestsachsen

Kennen Sie Ihren Naturpark? Gewinnspiel 2012 "Mein Naturpark!" startet







 Am 1. April 2012 startet der Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) sein Gewinnspiel 2012 "Wo Heimat zum Erlebnis wird" im Rahmen der Kampagne "Mein Naturpark!". Das Gewinnspiel läuft im Internet unter www.meinnaturpark.de bis zum 30. September 2012.

"Draußen zu sein und aktiv die Natur zu genießen ist ein besonderes Erlebnis", erklärt Ulrich Köster, Geschäftsführer des VDN. "Naturparke bieten eine Fülle an Möglichkeiten, den Alltag hinter sich zu lassen und Heimat neu zu entdecken. Das wollen wir mit dem Gewinnspiel und den vielen attraktiven Preisen deutlich machen."

In diesem Jahr lobt der VDN als Hauptgewinne zehn Erlebniswochenenden in Naturparken aus, die von Naturparken und deren Partnern kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Des Weiteren winken Gutscheine für Naturpark-Spezialitäten und wertvolle Buchpreise der Buchreihe "Natur erleben".

Die meisten Menschen sind schon einmal in einem Naturpark gewesen, viele von ihnen, ohne es zu wissen. Den Schwarzwald, den Spessart, das Rothaargebirge oder die Lüneburger Heide kennt fast jeder. Dass es oft ein Naturpark ist, in dem die Ferien oder der Sonntagsausflug verbracht werden, ist nicht jedem bewusst. Selbst Menschen, die in einem Naturpark oder seiner unmittelbaren Umgebung wohnen, haben zum Teil wenig Kenntnis von ihrem Naturpark.

"Mit unserem Gewinnspiel möchten wir erreichen, dass sich die Menschen die Frage stellen, ob sie Naturparke kennen und welcher Naturpark "ihr" Naturpark" ist", so Köster weiter. Das kann der Naturpark sein, in dem man geboren wurde oder in dem man heute zu Hause ist. Es kann aber auch der Ort in Deutschland sein, an dem man gerne seine Freizeit oder seinen Urlaub verbringt.

Mit der bundesweiten Kampagne "Mein Naturpark!" laden der VDN und die Naturparke auch 2012 dazu ein, Naturparke kennenzulernen und Heimat neu zu entdecken. Schirmherr der Kampagne ist Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen. Gefördert wird die Kampagne „Mein Naturpark!“ durch die Unternehmen Kaufland und Lidl.

Die 104 Naturparke engagieren sich auf ca. 27% der Fläche Deutschlands für den Schutz der Natur und die Bewahrung der biologischen Vielfalt. Sie bieten den Menschen vielfältige Möglichkeiten, sich beispielsweise auf Wanderungen, mit dem Fahrrad oder mit dem Kanu in der Natur zu erholen. Mit ihren Leistungen und Angeboten sind die Naturparke eine wichtige Stütze im Deutschlandtourismus und ein Motor für eine nachhaltige Regionalentwicklung.

Weitere Informationen zum Gewinnspiel auf www.meinnaturpark.de.

Quelle:Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN)

Freiberg Lichtenberger Kreuz- schwerer Verkehrsunfall



Der Fahrer (m,57) befuhr mit seinem Pkw VW Passat die OVS Bobritzsch Richtung Lichtenberg. Am Lichtenberger Kreuz übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw (Typ zzt. nicht bekannt) und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Fahrer (m,29) und seine Beifahrerin (Alter zzt. nicht bekannt) wurden dabei verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Für ca. 1 Stunde war das Lichtenberger Kreuz voll gesperrt.

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge

Zu schnell unterwegs in Chemnitz Harthau



Die 18 jährige Fahrerin eines PKW Opel befährt die Annaberger Straße  in landwärtige Richtung. Am Harthauer Berg ca. 200 Meter vor dem OA in der Linkskurve kommt sie auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit ins schleudern und gerät in den Gegenverkehr. Dort kollidiert sie mit einem PKW Skoda, welcher die Annaberger Straße aus in Richtung Stadtzentrum befährt. Durch den Unfall wird die Insassin (77 Jahre) des Skoda verletzt. An den beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden im Wert von 8000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge

Drogenschmuggler wollte Marihuana in der Elbe versenken bei Schmilka



Am Nachmittag des 29. März 2012 stellte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Altenberg zwei Deutsche in der Nähe des ehemaligen Grenzübergang Schmilka fest.

   Die Überprüfung der Personalien war bis auf eine Aufenthaltsermittlung negativ. Bei der Nachschau in den mitgeführten Gepäckstücken waren für die Beamten auf den ersten Blick zwei Bündel zu erkennen, wobei es sich um vermutlich um Marihuana handelte.

   Daraufhin wurden die beiden 21-Jährigen in die naheliegenden Diensträume verbracht. Einer der Tatverdächtigen ergriff beim Betreten des Gebäudes die Flucht in Richtung Elbe. Dort angekommen warf er die Pakete in den Fluss.

   Die Beamten konnten vom Ufer aus die Pakete nicht mehr erreichen.
Da die Fähre gerade in Schmilka angelegt hatte, konnte mit Unterstützung des Fährmanns von der Elbe und einer am Ufer einher laufenden Beamtin die beiden Bündel wieder aus dem Wasser heraus gefischt werden. Darin befanden sich ca. 225 Gramm der Droge Marihuana.

   In der Zwischenzeit konnte der Flüchtige gestellt und auf der Dienststelle durchsucht werden. Hierbei wurde ein weiteres Gramm einer verbotenen Substanz gefunden. Wahrscheinlich handelt es sich um Crystal.

   Beide Personen wurden an die Zollverwaltung zur weiteren Bearbeitung übergeben.

Quelle: Bundespolizei

Schleusung aufgedeckt in Bautzen


Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe Landespolizei - Bundespolizei kontrollierten am 29.03.2012 um 08:10 Uhr auf der BAB 4, Dresden - Görlitz, an der Anschlussstelle Bautzen Ost einen PKW Mercedes Benz mit französischer Zulassung und Taxischild. Im Fahrzeug befanden sich 5 männliche Personen. Der Taximeter war eingeschaltet und zeigte bereits 1795,40 Euro an. Bei der Kontrolle konnte sich nur der Fahrer und Halter des Fahrzeuges, ein 41-jähriger Franzose ordnungsgemäß ausweisen. Die anderen Männer im Alter von 26, 32 und 34 Jahren hatten keine Dokumente dabei, nur einer hatte eine marokkanische ID- Karte. Auf Befragen gab der Fahrer an, dass sie nach Polen wollten, um Freunde zu besuchen. Bei der Nachschau im Fahrzeug wurden verschiedene Passbilder der Insassen gefunden. Es lag somit der Verdacht nahe, dass die Personen sich in Polen Dokumente besorgen wollten, um ihren Aufenthalt zu legalisieren. Wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern wurde der Fahrer vorläufig festgenommen. Alle anderen Männer wurden wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes im Bundesgebiet in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle nach Ebersbach verbracht. Bei der durchgeführten Vernehmung erklärten zwei der Männer, dass sie Syrer sind, einer gab an, aus dem Irak zu kommen. Während der Bearbeitung wurde ermittelt, dass die Männer aus Marokko kommen. Einer von ihnen besaß neben der marokkanischen auch noch die französische Staatsangehörigkeit. Gegen ihn wird nun auch wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern ins Bundesgebiet ermittelt. Nach der Anzeigenaufnahme werden die unerlaubt eingereisten Personen nach Frankreich abgeschoben.

Quelle: Bundespolizei

Unerlaubte Gleisüberschreitungen in Chemnitz



In den vergangenen Tagen wurden durch die Bundespolizeiinspektion Chemnitz vermehrt Streifen im Bereich von Eisenbahnstrecken durchgeführt. Schwerpunkt dabei war die Verhinderung unerlaubter Gleisüberschreitungen. Im Bereich des Schachtweges in Chemnitz/Grüna, hier verläuft die Eisenbahnstrecke von Chemnitz nach Zwickau, mussten dabei 5 Personen (Alter von 24 bis 53) wegen dieser Ordnungswidrigkeit ein Verwarngeld von 25EUR bezahlen. Das Unglaubliche dabei, sogar eine Familie mit 3 Kindern war unter den Betroffenen. Auch sie wählten den gefährlichen Weg, obwohl in diesem Bereich eine Brücke über die Gleise führt.

Das unbefugte Überschreiten der Gleise stellt nicht nur eine Ordnungswidrigkeit (Verwarngeld in Höhe von 25 Euro) nach der Eisenbahn Bau- und Betriebsordnung, sondern auch eine erhebliche Gefahr für Gesundheit oder das Leben dar. Auf dieser Strecke fahren Züge mit Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h. Der erforderliche Anhalteweg bei einer Gefahrenbremsung kann 800 bis 1000 Meter betragen. Sollte ein Zug eine Schnellbremsung einleiten müssen, wird eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Eisenbahnverkehr gestellt. Hierbei muss mit einer Geldstrafe oder sogar mit  Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis zu 10 Jahren gerechnet werden. Das wollen weder Sie noch wir. Uns geht es um Ihre Sicherheit, Ihre Gesundheit und Ihr Leben. Wir werden verstärkt Kontrollen durchführen.

Quelle: Bundespolizei


Bundeskriminalamt teilt mit: Internationaler Fahndungserfolg in Mexiko: Verdächtiger wegen schwerem sexuellen Missbrauch eines Kindes festgenommen



Wiesbaden - Nach einem Hinweis des Bundeskriminalamtes haben die Strafverfolgungsbehörden in Mexiko jüngst einen mexikanischen Staatsangehörigen festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, ein Mädchen aus seinem unmittelbaren Umfeld jahrelang sexuell schwer missbraucht und davon Bildmaterial hergestellt zu haben. Dieses Bildmaterial soll er über das Internet verbreitet haben. Durch die Festnahme konnte der andauernde schwere sexuelle Missbrauch des Kindes beendet werden. Die mexikanischen Ermittler stellten umfangreiches Beweismaterial sicher.

   Das BKA führt seit längerem auf Ersuchen der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main Ermittlungen gegen eine pädokriminelle Organisation, die höchst konspirativ vorgeht. Die Gruppierung ist international vernetzt und stark hierarchisch strukturiert. Der Festgenommene war Mitglied des inneren Kerns der Gruppierung.

   Im Zuge der Ermittlungen des BKA wurden auch Erkenntnisse an ausländische Partnerdienststellen weitergeleitet. In den vergangenen Jahren konnten so mehrere mutmaßliche Kindesmissbraucher festgenommen werden, die der Gruppierung zuzurechnen sind (siehe auch Pressemitteilung des BKA vom 07.05.2010). Ein besonders schwerer Fall wurde 2011 durch die Festnahme eines Europäers in Asien aufgeklärt, der sich wegen des sexuellen Missbrauchs von zehn Kindern zu verantworten hat. In allen Fällen wurde durch die Festnahmen ein noch andauernder Missbrauch gestoppt.

   Die Fahndungserfolge waren durch eine enge und koordinierte Zusammenarbeit des BKA mit seinen ausländischen Partnern möglich. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor war zudem, dass mit der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main eine spezialisierte Einheit geschaffen wurde, die über das notwendige Fachwissen verfügt und entsprechende Ermittlungsverfahren auch über einen längeren Zeitraum führen kann.

   BKA-Präsident Jörg Ziercke: "Die Ermittlungsergebnisse belegen, dass der Austausch von Kinderpornografie über das Internet in sogenannten Underground Communitys unmittelbar mit dem schweren sexuellen Missbrauch von Kindern verknüpft ist. Um Täter im Ausland zeitnah zu fassen, hat sich erneut das Netz der BKA-Verbindungsbeamten weltweit als schlagkräftiges Instrument
bewährt: Sie arbeiten eng mit Partnerdienststellen zusammen und gewährleisten einen schnellen Informationsfluss".

Quelle: BKA

Eispiraten verpassen Revanche gegen Dresdner Eislöwen



Die Eispiraten Crimmitschau warten weiter auf den zweiten Sieg in der Abstiegsrunde. Im Sachsenderby gegen die Dresdner Eislöwen mussten sich die Westsachsen am Ende mit 0 zu 1 geschlagen geben. Mit weiterhin 3 mageren Punkten bleiben die Crimmitschauer damit vorerst auf dem vorletzen Platz der Tabelle.
Die Partie wurde von beiden Teams von Anfang an mit hohem Einsatz geführt. Jeder Mannschaft war die Bedeutung wohl bewusst und sorgte damit für eine intensive Abwehrarbeit vor den beiden Toren. Erst langsam trauten sich die Eispiraten in die Offensive und kamen nach 5 Minuten zu einer guten Schusschance. Nach zwei Strafen gegen die Gäste aus Dresden standen die Crimmitschauer nach gut 7 Minuten für 27 Sekunden sogar in doppelter Überzahl auf dem Eis. Trotz zweier Großchancen blieb ein Treffer aber aus. Nun waren auch die Eislöwen immer wieder gefährlich vor dem Kasten der Gastgeber aus der Pleißestadt und hatten durchaus die Chance in Führung zu gehen. Allerdings konnten sich die Westsachsen auf den starken Joey Vollmer verlassen, der seinen Kasten sauber hielt. Ein schneller Konter der Dresdner sorgte kurz vor dem Pausenpfiff nochmals für große Gefahr. Allerdings warf sich André Schietzold in den Schuss, der damit abgelenkt wurde.
Abschnitt Zwei reihte sich nahtlos an die ersten 20 Spielminuten. Beide Mannschaften konzentrierten sich hinten sicher zu stehen und versuchten mit schnellen Kontern oder Angriffen für Gefahr im gegnerischen Drittel zu sorgen. Erneut kamen die Gäste durch eine gute Kombination gefährlich vor das Crimmitschauer Tor, aber mit einer Glanzparade hielt Joey Vollmer sein Team weiter in der Partie. Zwar konnten auch die Eispiraten mehre gute Versuche für sich verbuchen, vor dem Kasten von Gästekeeper Silverthorn war man aber meist glücklos und zu wenig zwingend. Bis zur 37. Spielminute waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, was die Leistung und auch das Ergebnis anbetrifft, dann aber hatten die Dresdner den spielentscheidenden Angriff des Abends. Zunächst ist die Scheibe an der rechten Bande, bevor der Pass in das Halbfeld vor dem Tor kommt. Dort steht Harry Lange der völlig freistehend mit seinem Schlagschuss die Lücke findet. Der hart geschossene Puck schlägt rechts oben an Eispiraten-Goalie Joey Vollmer vorbei in die Maschen ein. In den restlichen verbliebenen gut 3 Minuten passierte dann nichts mehr.
Mit dem Rückstand im Nacken musste das Team von Trainer Fabian Dahlem nun die letzten 20 Minuten nutzen, um die Partie noch zu drehen. Erneut hatten aber die Eislöwen eine weitere Großchance, die sie aber ungenutzt ließen. Zwar gab es im direkten Gegenzug eine gute Chance durch einen Weitschuss von Jan Niklas Pietzsch. Sein Schuss strich aber links am Tor vorbei. In der Folge waren nun die Eispiraten zwingender, konnten aber die Scheibe nicht über die Linie schieben. Auch das in der 50. Minute genutzte Time Out durch Gästetrainer Thomas Popiesch konnte den Druck kaum vermindern. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte André Schietzold in der 53. Minute. Sein Schlagschuss geht an die Latte und verfehlte damit nur um Zentimeter sein Ziel. Dennoch hinderten sich die Westsachsen immer wieder selbst am Erfolg. Als nur 2 Minuten später plötzlich 6 Feldspieler auf dem Eis standen, zeigte sich die Aufregung bei allen Mannschaftsmitgliedern. Trotz der Strafe erarbeiteten sich die Crimmitschauer aber weitere Möglichkeiten. Auch nach dem Time Out durch Eispiraten-Coach Fabian Dahlem in den Schlussminuten, bestand durchaus die Chance zum Ausgleich. Aber selbst ein 6 zu 4 Überzahlspiel, nachdem Joey Vollmer das Feld verlassen hatte, nutzte nichts. Das so wichtige Ausgleichstor fiel nicht und damit gingen die Punkte an die Gäste aus Dresden.


Eispiraten Cheftrainer Fabian Dahlem versucht, trotz bitterer Niederlage, optimistisch nach vorn zu schauen. Hier sein Statement…

Torfolge:
0:1 Harry Lange (André Mücke, Dominik Hammer) 36:40

Zuschauer: 3.018

Die Spiele des Abends in der Abstiegsrunde:
SC Riessersee 2 SC Bietigheim Steelers 5 30.03.2012 20:00 2 - 5
Eispiraten Crimmitschau 0 Dresdner Eislöwen 1 30.03.2012 20:00 0 - 1

Quelle: Eispiraten Crimmitschau


Ford fuhr auf Funkstreifenwagen auf in Breitenbrunn OT Steinheidel


Gegen 13:45 Uhr befuhr ein Streifenwagen VW T5 die Karlsbader Straße in Richtung Erlabrunn. Der 39-jährige Fahrer hatte die Absicht nach links in die Straße am Güterbahnhof abzubiegen. Auf Grund von Gegenverkehr musste er verkehrsbedingt halten. Ein von hinten kommender 52-jähriger erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst mit seinem Ford Ka auf den stehenden VW auf. Durch den Aufprall wurde der VW ca. 10 Meter nach vorn geschoben. Die beiden Fahrer und der 41-jährige Beifahrer des VW wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.500 Euro.

Quelle: PD Südwestsachsen

Raubüberfall auf Supermarkt in Plauen




Gegen 20 Uhr betrat ein Unbekannter den Lidl-Markt in der Pausaer Straße und forderte unter Vorhalten einer Waffe Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter mit der Beute in Richtung Lenaustraße. Zum Glück wurde niemand bei dem Überfall verletzt. Über die Höhe der Beute können derzeitig keine Angaben gemacht werden.
Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Alter ca. 58-60 Jahre, 1,70 m groß, kräftige Gestalt, kurze graue Haare. Er war mit einer khakifarbenen langen Jacke mit großen Taschen, einer beigen Hose und einer grünen Wollmütze bekleidet. Der Täter hatte ein stark gerötetes Gesicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Zwickau unter Telefon: 0375 4284480 entgegen.

Quelle: PD Südwestsachsen

31.03.2012

31.03.2012

Freitag, 30. März 2012

Pkw stieß gegen Straßenlaterne Wilkau-Haßlau, OT Silberstraße


Die morgendliche Fahrt endete für einen 53-jährigen Passat-Fahrer an einer Straßenlaterne der Schneeberger Straße. Der Mann war am Donnerstag, gegen 8 Uhr in Richtung Wiesen unterwegs, kam auf Grund von Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine dortige Straßenlaterne. Die erheblichen Schäden an Laterne und VW werden auf insgesamt ca. 6.000 Euro geschätzt.

Quelle: PD Südwestsachsen

Ausweichmanöver eines Seniors in Plauen misslingt


Beim Versuch einem entgegenkommenden Laster auszuweichen, hat am Donnerstag ein Senior (73) mit seinem Kleintransporter auf der Straßberger Straße zwei geparkte Autos ineinander geschoben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Schaden wird mit rund 10.000 Euro beziffert.

Quelle: PD Südwestsachsen

Räuber erbeuten Spirituosen und Schaumwein Zwickau



Die Polizei hat am Donnerstag drei mutmaßliche Räuber vorläufig festgenommen. Sie hatten am Abend in einem Supermarkt an der Bundesstraße 173 Wodka und Champagner im Wert von rund 1.000 Euro gestohlen und sich mit mehreren Angestellten eine Rangelei geliefert. Anschließend verschwanden die Täter zu Fuß. Sie wurden von einem Zeugen verfolgt und später durch die Polizei festgenommen. Die aus dem Raum Dresden stammenden Männer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Aussagen zufolge hatten sie die Tat zielgerichtet geplant.

Quelle: PD Südwestsachsen

Einbrüche Diebstähle in Dresden 28. / 29. März 2012



Drei Spielautomaten aufgebrochen

Zeit:     29.03.2012, 02.45 Uhr bis 10.00 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Gestern brachen Unbekannte in eine Gaststätte an der Leipziger Straße ein. Die Täter hebelten zunächst ein Fenster des Gebäudes auf und stiegen anschließend in die Gasträume ein. Dort brachen sie drei Spielautomaten auf und stahlen aus diesen rund 1.100 Euro Bargeld. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen bislang noch keine Angaben vor.

650 Euro aus Firmenbüro gestohlen

Zeit:     28.03.2012, 16.45 Uhr bis 29.03.2012, 07.10 Uhr
Ort:      Dresden-Coschütz

Unbekannte brachen in ein Firmenbüro an der Heidelberger Straße ein und stahlen rund 650 Euro. Zutritt hatten sich die Täter durch das Aufhebeln einer Eingangstür verschafft. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Mazda 3 gestohlen

Zeit:     28.03.2012, 13.15 Uhr bis 29.03.2012, 06.50 Uhr
Ort:      Dresden-Zschertnitz

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen silbergrauen Pkw Mazda 3 von der Böllstraße. Der fünf Jahre alte Wagen hat einen Zeitwert von ca. 10.000 Euro.

VW Bora gestohlen

Zeit:     29.03.2012, 13.30 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Gorbitz

Unbekannte stahlen einen schwarzen Pkw VW Bora von der Harthaer Straße. Der Zeitwert des neun Jahre alten Fahrzeuges beträgt etwa 4.500 Euro.

VW Golf gestohlen

Zeit:     29.03.2012, 17.45 Uhr bis 29.03.2012, 22.00 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Ein zehn Jahre alter VW Golf geriet in das Visier von Autodieben. Die Täter stahlen das schwarze Fahrzeug von der Poststraße. Der Zeitwert des Wagens wurde mit 5.000 Euro angegeben.

Quelle: PD Dresden

Reifenstecher gestellt in Dresden-Prohlis



Die Dresdner Polizei konnte gestern Abend zwei Reifenstecher (17/18) stellen. Sie hatten an mehr als 20 Fahrzeugen die Reifen zerstochen.

Eine Anwohnerin der Boxberger Straße hatte das Duo vor ihrem Haus beobachtet, als es an einem Fahrrad sowie einem Pkw die Reifen zerstach. Anschließend hörte sie noch mehrmals entsprechende zischende Geräusche, woraufhin sie die Polizei verständigte. Die beiden Missetäter waren im Bereich des Albert-Wolf-Platzes unterwegs und entfernten sich in Richtung Senftenberger Straße.

Alarmierte Beamte konnten die jungen Männer nach einem weiteren Zeugenhinweis schließlich in ihrer Wohnung an der Elsterwerdaer Straße ausfindig machen.

Zudem stellten die Polizisten bislang 21 Fahrzeuge verschiedenster Marken mit einem oder mehreren zerstochenen Reifen fest.

Die jungen Männer standen unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 17-Jährigen einen Wert von 2,72 Promille, bei dem 18-Jährigen
0,64 Promille. Die Beamten veranlassten bei dem 17-Jährigen eine Blutentnahme.

Die Dresdner Polizei ermittelt gegen das Duo wegen Sachbeschädigung.

Quelle: PD Dresden

Kellerbrand auf der Bruno-Granz-Straße in Chemnitz



Mit 10 Fahrzeugen und 25 Kameraden rückte die Chemnitzer Feuerwehr am Freitagmittag, gegen 11.15 Uhr, zur Bruno-Granz-Straße aus. In einem Keller eines Wohnhauses war offenbar von Unbekannt Pappe und Holz angezündet worden, wodurch es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Nach Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle wurden sofort Maßnahmen zur Brandbekämpfung, zur Kontrolle des Treppenhauses auf verletzte Personen und zur Überdruckbelüftung des Treppenraumes zwecks Entrauchung eingeleitet. Der Brandherd wurde rasch gefunden und das Feuer konntebinnen kurzer Zeit nach dem Eintreffen gelöscht werden.
Personen mussten nicht evakuiert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es waren 9 Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr mit 24 Einsatzkräften,  1 Rettungswagen und 1 Notarzteinsatzfahrzeug mit 3 Rettungsassistenten sowie 1 Notarzt an der Einsatzstelle. Eine Person wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung wurde durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt.


Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge / Feuerwehr Chemnitz

FC Erzgebirge Aue Oliver Schröder verletzt



Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss in den nächsten Punktspielen ohne Mittfeldspieler Oliver Schröder auskommen. Der 31-Jährige hat sich im gestrigen Training an der Schulter verletzt. Teamarzt Torsten Seltmann diagnostizierte heute eine Bänderdehnung im Schultereckgelenk. Nach jetzigem Stand muss Oliver Schröder zwei Wochen pausieren. Im morgigen Punktspiel gegen Tabellenführer Greuther Fürth muss der FC Erzgebirge zudem auf Thomas Paulus (noch Reha), Marc Hensel (Gelbsperre) und Adli Lachheb (Rotsperre) verzichten.


Quelle: FC Erzgebirge Aue

Lugau - Papiercontainer brannte/Zeugengesuch



Ein Papiercontainer mit einem Fassungsvermögen von 1 100 Litern brannte am Donnerstagabend auf der Albert-Schweitzer-Straße. Ein Anwohner (68) hatte gegen  20 Uhr beim Blick aus einem Fenster seiner Wohnung einen Feuerschein in dem auf einem Containerplatz stehenden Behälter wahrgenommen und informierte einen im Haus wohnenden Feuerwehrmann. Dann zog der Zeuge den Container zur Seite, um ein Übergreifen der Flammen auf die anderen Container zu verhindern. Die Freiwillige Feuerwehr war dann im Löscheinsatz. Die Flammen zerstörten den Kunststoffcontainer allerdings komplett. 

Der Zeuge hatte am Brandort eine Person bemerkt. Es soll sich um einen etwa 13-jährigen Jungen mit einem Fahrrad gehandelt haben. Der fuhr mit seinem kleinen Bike, das weder Licht noch Schutzbleche hatte, in Richtung Stauffenbergstraße. Der Junge soll eine Jacke in Tarnfarben mit Kapuze und eine dunkle Dreiviertelhose getragen haben


Wer hat zur Brandzeit ebenfalls Beobachtungen gemacht, die mit dem Sachverhalt zu tun haben könnten? Wer kennt eine Person, auf die die Personenbeschreibung passt? Hinweise erbittet die Stollberger Polizei unter Telefon 037296 90-0.



Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge

Chemnitz – Unfall an Abfahrt Annaberger Straße/Zeugen gesucht




Die Fahrerin eines bisher unbekannten silberfarbenen Kleinwagens befuhr am    28. März 2012, gegen 17.35 Uhr, den Südring aus Richtung Markersdorfer Straße und bog an der Abfahrt Annaberger Straße nach rechts auf die Zöblitzer Straße ab. Der 58-jährige Fahrer eines Ford Focus und die 20-jährige Fahrerin eines Ford Ka kamen aus Richtung Reichenhainer Straße und bogen an der Abfahrt Annaberger Straße nach links auf die Zöblitzer Straße ab. Offenbar hielt die Fahrerin des unbekannten Kleinwagens beim Rechtsabbiegen die rechte Fahrbahnseite nicht ein, überfuhr die Fahrstreifenbegrenzung und geriet auf die linke Fahrspur. Der Focus-Fahrer erkannte die Situation und bremste, woraufhin die Fahrerin des Ka auf den Focus auffuhr. An den beiden Ford entstand dabei Sachschaden von jeweils ca. 1 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Fahrerin (ca. 25 – 30 Jahre alt und dunkelhaarig) des unbekannten silberfarbenen Kleinwagens setzte ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Kleinwagen und dessen Fahrerin machen können. Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge Hinweise entgegen.

Quelle: PD Chemnitz Erzgebirge

Blitztipps der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge



Blitztipps der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge


(Kg) Täglich sind auf den Autobahnabschnitten der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge zwischen Berbersdorf und Landesgrenze Thüringen
(A 4) sowie zwischen Kreuz Chemnitz und Stollberg-Nord (A 72) und den Bundesstraßen im Direktionsbereich Videomessfahrzeuge unterwegs.
Auf den Autobahnen ist auch mit Abstandskontrollen zu rechnen !


Geschwindigkeitskontrollen in der Woche vom 02.04.2012 bis 08.04.2012


Im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge sind in der 14. Kalender-
woche u.a. folgende Geschwindigkeitskontrollen vorgesehen:


Chemnitz


Stadt Chemnitz
Montag,
02.04.2012
Chemnitztalstraße
Dienstag,
03.04.2012
Werner-Seelenbinder-Straße
Mittwoch,
04.04.2012
Carl-von-Ossietzky-Straße
Donnerstag,
05.04.2012
Hofer Straße
Freitag,
06.04.2012
------------------------------------------------------


Landkreis Zwickau
(Revierbereiche Glauchau, Hohenstein-Ernstthal, Limbach-O.)
Montag,
02.04.2012
-----------------------------------------------------
Dienstag,
03.04.2012
Glauchau, B 175
Mittwoch,
04.04.2012
Remse/OT Kertzsch, B 175,
Lichtenstein, B 173 (Rümpf)
Donnerstag,
05.04.2012
-----------------------------------------------------
Freitag,
06.04.2012
-----------------------------------------------------

Landkreis Mittelsachsen
(Revierbereiche Freiberg, Brand-E., Flöha, Mittweida, Rochlitz
und Burgstädt)
Montag,
02.04.2012
Niedersteinbach, B 95,
Großhartmannsdorf, Muldaer Straße,
Oederan, S 201
Dienstag,
03.04.2012
Niederwiesa, B 173,
Niederwiesa, Lichtenwalder Straße
Mittwoch,
04.04.2012
Halsbach, Freiberger Straße
Donnerstag,
05.04.2012
Zug, Frauensteiner Straße
Freitag,
06.04.2012
Kleinwaltersdorf, Dorfstraße,
Oederan, S 201


Erzgebirgskreis
(Revierbereiche Stollberg, Annaberg, Marienberg und Zschopau)
Montag,
02.04.2012
Sehma, Karlsbader Straße
OL Erlbach-Kirchberg
Dienstag,
03.04.2012
Frohnau, Sehmatalstraße,
B 174, Kreuzung Heinzebank
Mittwoch,
04.04.2012
Schlettau, B 101,
Großrückerswalde, Wolkensteiner Straße
Donnerstag,
05.04.2012
Scheibenberg, S 258,
Stollberg, Zwönitzer Straße,
Hohndorf, B 174,
Hopfgarten, Hauptstraße
Freitag,
06.04.2012
Stollberg, S 258


Quelle PD Chemnitz

Mondstaubtheater e.V. April 2012


Der Winter neigte sich schnellen Schrittes dem Ende zu und wurde vom Frühling fast schon überrascht. Nun hat sich die Zeit auch noch gewandelt und uns eine Stunde vom Leben und Alltag abgezogen.

Was bedeutet für uns Zeit? Was sagt sie über unser eigenes Zeitgefühl aus?
Zu diesen und weiteren Fragen und Denkansätzen hat sich die Tanzcompany des Mondstaubtheaters in den letzten Monaten intensiv beschäftigt und diesen Fragestellungen einen Bewegungsausdruck verliehen.

Die Premiere des neuen Tanzstückes „Lebenslänglich“ von Gabriele Bocek findet am 14. April statt und es darf sich gespannt auf die philosophische Frage mit der Zeit und ihrer Dehnbarkeit eingelassen werden!

Folgende Auftritte und Präsentationen im April im Überblick:
14.04.12 20 Uhr „Lebenslänglich“ - PREMIERE
Tanztheater
im Alten Gasometer, Zwickau
15.04.12 17 Uhr „Lebenslänglich“
Tanztheater
im Alten Gasometer, Zwickau



18.04.12 9:30 Uhr „Rumpel Stil“
eine exklusive Vorstellung für die Schüler der Mittelschule
Lengenfeld
im Schützenhaus Lengenfeld

Am 16. und 17. März fand zu unserem neuartigen Kunst-Projekt eine Vorstellungsveranstaltung statt, zu der sich Interessierte einen ersten Eindruck über Inhalt, Konzeption und Räumlichkeiten verschaffen konnten.

Start der Werkstätten im Supertheater:
02.04.12 18:30 Uhr Gestaltung mit Albrecht Fersch
in den Räumen des SUPERTHEATERs
Alter Steinweg 2/ 4, Zwickau
16.04.12 Theater mit Tilo Nöbel
20.04.12 18:00 Uhr Tanz mit Gabriele Bocek
im Mondstaub-Probenraum in der SAQ
Horchstr. 2, 08058 Zwickau

Das Supertheater sucht noch Werkstatt-TeilnehmerInnen! Insbesondere gerne noch in den Werkstätten Gestaltung und Theater.
Anmeldungen telefonisch zu den Sprechzeiten im Mondstaubbüro unter 0375/ 2713291 oder per Email: super@supertheater.info

V O R S C H A U Mai 2012

05.05.12 “Shakespeare á la carte” - PREMIERE Schauspiel im Kunsthaus Eigenregie, Eschenbach

10.05.12 20 Uhr Captain Blind's Ballast Orchester “Rosen auf die Planken” in Leo's Satt Happen, Zwickau

Captain Blind's Ballast Orchester

11.05.12 „The Ocean“ - PREMIERE Eine Gemeinschaftsproduktion mit dem CSW- Christliches Sozialwerk gGmbH Zu allen Theaterinszenierungen, Veranstaltungen und Workshops findet Ihr auch nähere Informationen auf unserer Internetseite unter: www.mondstaubtheater.de

Quelle: Mondstaubtheater e.V.



Fabian Müller verlängert in Aue



Abwehrspieler Fabian Müller bleibt dem FC Erzgebirge Aue auch nach der aktuell laufenden Saison erhalten.
Der 25-Jährige hat heute seinen ursprünglich bis Ende Juni 2012 laufenden Vertrag bei den Veilchen um zwei Jahre verlängert. "Wir sind froh, dass sich Fabian Müller für uns entschieden hat. Er hat hier in Aue eine gute Entwicklung genommen. Wir sind uns sicher, dass Fabian auch in Zukunft noch einiges zulegen wird", erklärt FCE-Sportdirektor Steffen Heidrich nach der Vertragsverlängerung.

Quelle: FC Erzgebirge Aue

Eispiraten Crimmitschau: Punkte gegen Dresden und Bietigheim Pflicht



Mit nur einem Sieg aus drei Spielen stehen die Eispiraten Crimmitschau in der Abstiegsrunde weiter unter Druck. Am kommenden Wochenende müssen die Westsachsen deshalb wieder Punkten um sich ein kleines Polster auf den Abstiegsplatz der Tabelle zu verschaffen. Wie dies Gelingen soll beantwortete Trainer Fabian Dahlem heute im Pressegespräch.

Nach der bitteren Heimniederlage gegen Riessersee am vergangenen Sonntag stehen die Westsachsen nur noch auf dem vorletzen Rang der Tabelle mit gerade einmal 2 mageren Zählern Vorsprung auf das Schlusslicht Bremerhaven. Um den Kontakt zu den führenden Teams in der Playdown Runde nicht zu verlieren, zählt am Freitagabend (30.03.2012) 20 Uhr nur ein Sieg. Beim letzten Sachsenderby der Saison gegen die Dresdner Eislöwen stellen sich Team und Trainer dabei auf ein heißes Spiel ein: Hier seine Aussage …

Hochspannung, Emotionen und Kampf auf dem Eis werfen im Vorfeld ihre Schatten voraus. Vor allem die bittere Auftaktniederlage in Dresden soll wieder vergessen gemacht werden. Hier hatten sich die Eispiraten 20 Minuten lang von den Hauptstädtern überrumpeln lassen und so die Punkte aus der Hand gegeben. Die Stärken der Gäste aus Dresden sind aber beim Coach der Westsachsen ganz klar ausgemacht: Hier seine Aussage …

Mit lautstarker Unterstützung von den Fans der Eispiraten im Sahnpark soll der so wichtige Sieg dann gelingen. Mit drei weiteren Zählern auf dem Konto wollen die Crimmitschauer dann am Sonntag die Reise nach Bietigheim-Bissingen antreten. Hier müssen sie 16 Uhr gegen die Bietigheim Steelers auflaufen und wenn möglich weitere Punkte für den Klassenerhalt stehlen. Einfach wird diese Aufgabe aber nicht, weiß Trainer Fabian Dahlem: Hier seine Aussage …

Mit einem selbstbewussten und geschlossenen Team wollen die Eispiraten Crimmitschau an diesem Wochenende wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren. Nach dem Sachsenderby am Freitag (30.03.2012 – 20 Uhr) in Crimmitschau müssen die Westsachsen am Sonntag (01.04.2012 – 16 Uhr) dann auswärts bei den Bietigheim Steelers auf das Eis

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Polizei Verfolgungsjagd endete an Mauer in Aue


Heute Vormittag verfolgte ein Polizeistreifenwagen einen PKW auf der B169. Dieser bog an der Arndstraße ab und schaffte dabei die Kurve nicht und schoss geradeaus in eine Hausmauer. Die beiden Insassen verletzten sich bei dem Unfall. Warum das Fahrzeug auf der Flucht war, wurde vor Ort noch nicht bekannt begeben. Die Kriminalpolizei war zur Ermittlungsarbeit vor Ort, ebenso wie der Verkehrsunfalldienst. Eine Spezialfirma beseitigte austretende Betriebsstoffe.


Offizielle Polizeimeldung der PD Südwestsachsen dazu:


Die Flucht eines Pkw vor einer Polizeikontrolle endete am Freitagmittag an einer Hauswand. Der Fahrer (20) und sein Beifahrer (35) wurden dabei in ihrem Ford Mondeo eingeklemmt und schwer verletzt. Sie sollten in Schneeberg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden und suchten sich dieser durch Flucht zu entziehen. Dabei nutzten sie mit überhöhter Geschwindigkeit die Bundesstraße 169 in Richtung Aue und missachteten hierbei mehrere rote Ampeln. In Aue scheint der 20-Jährige dann versucht zu haben verbotswidrig nach links in die Arndtstraße abzubiegen und stieß dabei gegen die Hauswand des Grundstücks Nr. 2. Die beiden Insassen wurden aus dem Pkw geborgen und in ein Krankenhaus gebracht, ihr Fahrzeug sichergestellt. Nun versucht die Polizei den Grund für das Verhalten des 20-Jährigen herauszufinden. Gegen ihn wird nun u. a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

















Quelle: Hit-TV.eu